Nach Name in alphabetischer Ordnung:
Venzago, Mario ... Vito, Rick & The Lucky

Mario Venzago,
A Different Schumann Vol. 1

INTERPRET:
Venzago, Mario

AUTOR:
Schumann, Robert

TITEL:
A Different Schumann Vol. 1

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Novalis

GENRE:
Orchesterwerke


ZUSAMMENFASSUNG:
"Der andere Schumann" heisst das Programm einer Aufnahme-Reihe, deren erste Folge auf dieser CD vorliegt. Durch eine bisher nicht tradierte, vollkommen neue Spielweise will die Einspielung Aufsehen erregen.

Die Ouvertüre Op. 52 war von Schumann ursprünglich als Suite konzipiert und wurde später von ihm als Sinfonietta bezeichnet.

Die Phantasie für Klavier und Orchester (WoO) wird hier in ihrer ersten Version aufgeführt und vernachlässigt drei spätere Revisionen, die Schumann zum heute bekannten Klavierkonzert Op. 54 erweiterte. Die Urfassung wurde von Gianluca Cascioli und Mario Venzago erarbeitet.

Schumanns 4. Sinfonie ist eigentlich seine zweite, im selben Jahr wie erste, die "Frühlingssinfonie" entstanden. Die ungeheure Kühnheit der Kompositionen begründet sich vor allem in formalen Aspekten. Venzago entwirft eine ganz neue Darstellung.


TITELAUFLISTUNG:
1. Ouverture, Scherzo Und Finale E-Dur, Op. 52
2. Phantasie A-Moll Für Klavier Und Orchester
3. Sinfonie Nr. 4 D-Moll, Op. 120

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-060150163-112) EUR 18,99 ohne MwSt: € 15.96 / $ 14.25
 


Cecile Verny,
Amoureuse

INTERPRET:
Verny, Cecile

TITEL:
Amoureuse

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Minor Music

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
"Endlich eine, die nicht Ella Fitzgerald oder Billie Holiday abkupfert" DIE ZEIT

Die Jazzsängerin mit Wurzeln an der Elfenbeinküste und in Frankreich hat ihr neues Album schlicht und einfach "Amoureuse" betitelt. Es ist das sechste mit ihrem eingespielten, seit genau zwanzig Jahren bestehenden "Cécile Verny Quartet" und der Nachfolger von "The Bitter And The Sweet", für das es im letzten Jahr den "Preis der deutschen Schallplattenkritik" gab. "Amoureuse" verfeinert genau die Elemente, die das Ensemble seit Beginn einzigartig macht: Poetischer Swing, swingende Poesie, elegische Balladen, afrikanische Klänge und jazzige Zwischentöne. Dabei bediente es sich textlich bei kompetenten Größen wie William Blake und Paul Verlaine. Amoureuse ist auch die Liebesbeziehung zwischen Band und Publikum. Unzählige Gästebucheinträge auf ihrer Website sprechen von "Gänsehautmusik" und "Charme" oder dem "sympathischen Humor" der "faszinierenden Vokalistin". Die Kompositionen auf "Amoureuse" sind ganz offenbar sowohl Reflektion als auch Reaktion tiefer Gefühle, die so nur die Musik zum Ausdruck bringen kann. Das Album wird im Jahr 2008 ausgiebig mit vielen Terminen in Deutschland live präsentiert.


TITELAUFLISTUNG:
1. Amoureuse
2. Amber tears
3. Kanakassi
4. You will know when you get there
5. Il pleure dans mon coeur
6. Ta question
7. I would...
8. K'la
9. J'aime l'idée
10. The fly
11. Serendipity

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-042801128-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 15.75
 


Cecile Verny,
The Bitter And The Sweet

INTERPRET:
Verny, Cecile

TITEL:
The Bitter And The Sweet

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Minor Music

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Gegensätze ziehen uns an - bitter und süß, heiß und kalt, melancholisch und hoffnungsfroh, energisch und elegisch, afrikanisch und europäisch, extravagant und intim. All das und außerdem frisch verliebt und angriffslustig klingt das Cécile Verny Quartett auf seinem außergewöhnlichen vierten Album. The Bitter And The Sweet vereint dabei nicht nur unterschiedliche Emotionen und Musiken zu genau dem Jazz, für den dieses Ensemble seit Jahren in ganz Europa bewundert und ausgezeichnet wird, sondern führt sie auch zu einem wünschenswert wunderbaren Ganzen zusammen. Ein gutes Jahr nach dem laut Stereo rundherum empfehlenswerten "European Songbook" widmet sich die afrikanische Jazzsängerin aus Freiburg mit ihren drei Männern an Bass, Klavier und Schlagzeug nun wieder eigenen, sehr persönlichen Kompositionen. Dabei erzählen die dreizehn eindeutig großartigen Lieder ihre schönen Geschichten so sinnlich und besinnlich, dass man abwechselnd mitsingen und reinspringen möchte. So hinreißend, so wegweisend, so bitter und so süß klingt Jazz selten bis nie. Aber das erwartet man mittlerweile beinahe von einer so einnehmenden Ausnahmefrau wie der von Herbie Hancock und Jacky Terrasson gleichermaßen geschätzten Cécile Verny.

Ich habe jahrelang zwischen den Stühlen gesessen, meint die an der Elfenbeinküste aufgewachsene, in Frankreich groß gewordene und jetzt in Freiburg lebende Sängerin. Ich fühlte mich nicht ganz wohl zwischen den Kulturen und Musiken, den unterschiedlichen Auffassungen und Eindrücken. Das ist jetzt vorbei. Ich habe meine Ruhe gefunden, denn ich weiß, dass ich mich nicht entscheiden muss: Ich kann von allem etwas haben. Selbstbewusst und deutlich reifer geht die involvierte Interpretin, die auch bei ihrem Gospelprojekt neben Gottfried Böttger, der Avantgardeformation Mavis oder den Jazzanova-Freunden von Intuit zu hören ist, ihren Weg. The Bitter And The Sweet, ihr aktuelles Album mit dem Cécile Verny Quartett (CVQ) mit Bernd Heitzler am Bass, Andreas Erchinger am Klavier und Torsten Krill an Drums und Percussion, setzt ihre großartige Stimme so persönlich wie nie zuvor in Szene. Auch die Band hat den eigenen Sound und die unverwechselbare Identität gefestigt, die perfekte Mischung aus unterschwelligen, sehr perkussiven und basslinienförmigen Grooves und ganz direkten Melodien gefunden. Das hört und merkt man, vom traurig-schönen Ohrwurm des Titelstücks über die wandernden "Nomades" und das hymnisch-afrikanische "Motherland", von der Melancholie ihres eigenen "I Am Broken" über das herzlich hervorragende "Quand il pleut" zu den vier köstlichen William Blake-Vertonungen von Andreas Erchinger ("Soft Snow", "Memory Hither Come", "Mad Song" und "Cradle Song II"). Immer wieder (und immer öfter mit diesen Verny-typischen, wortlos wirkungsvollen Gesangspassagen!) geht es um Liebe, von der swingenden Liebeserklärung "Face à Face" (auf französisch, naturellement!) über das beschwingte "I Will Give My Love An Apple" (basierend auf einem anonymen Text aus der Renaissance) bis zu den subtilen Schwingungen des potentiellen Lieblingsliedes "You Here And Now". Ich singe oft von Liebe, lacht die bezaubernde Bandleaderin und ergänzt, im besten Sinne kokett: Aber ich liebe die Liebe! Wer Cécile Verny noch nicht kennt, wird sie spätestens jetzt lieben lernen. Mal Vamp, mal Mutter, dann wieder Mädchen, immer sie selbst und absolut ehrlich, singt Cécile Verny aus vollem Herzen und tiefer Seele. The Bitter And The Sweet ist nicht nur das äußerst persönliche Statement einer ungemein originellen Persönlichkeit, sondern auch die bestmögliche und bittersüßeste Jazzmusik für alle menschenmöglichen Lebenslagen.


TITELAUFLISTUNG:
1. The Bitter And The Sweet
2. I Am Broken
3. Motherland
4. Face A Face
5. Soft Snow
6. Memory Hither Come
7. Two Ghosts
8. Quand Il Peut
9. Nomades
10. Mad Song
11. I Will Give My Love An Apple
12. You Here And Now
13. Cradle Song II

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-042801125-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 15.75
 


Cecile Verny,
European Songbook

INTERPRET:
Verny, Cecile

TITEL:
European Songbook

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Minor Music

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Noch n Songbook? Falsche Frage. Denn dieses grandiose European Songbook ist vor allem voll guter Antworten. Auf Fragen, die man sich auch im noch so vereinigten Europa bisher kaum zu stellen wagte. Und es ist typisch, dass es des Charmes und des Talents einer afrikanischen Französin mit Wohnsitz im Schwarzwald bedurfte, sie zu formulieren und in eine so angenehm aufregende Form zu bringen. Cécile Verny, in der hiesigen Jazzwelt schon durch vier Alben mit ihrem eigenen Quartett bekannt, bietet auf diesem großartigen neuen Album, ihrem ersten für Minor Music, allerdings viel mehr, als nur einen ausgesprochen europäischen Songzyklus. Die fünfzehn grandios und neu arrangierten Jazzstandards - denn was sind diese gründlich amerikanisierten Klassiker aus ausnahmslos europäischen Federn sonst? - präsentieren vordergründig den Gesang der Leaderin. Sie ist es, die vor den einfühlsamen, so modernen wie traditionsverliebten Arrangements glänzt.

Ihre schöne, klare Stimme, mal mädchenhaft und dann wieder fabelhaft fraulich, belebt Charles Trenets "La Mer" ebenso wie Joe Zawinuls "Mercy, Mercy, Mercy" oder Kurt Weills "Lost In The Stars". "Ich liebe Jazzstandards", erklärt Cécile Verny das Konzept. "Aber ich wollte einen anderen Ansatz, einen roten Faden, für ein entsprechendes Album finden. Da fiel mir ein, dass viele der Klassiker des "Great American Songbook" von Europäern geschrieben wurden." gesteht sie in ihrer überwältigend sympathischen Art. "Es machte mir einen besonderen Spaß etwa "Autumn Leaves", einen der meist gespielten Jazzstandards, den ausgerechnet ein Franzose geschrieben hat, von einem bekannten amerikanischen Arrangeur (Michael Gibbs) bearbeiten zu lassen."

Die Idee des European Songbook überzeugt schließlich nicht nur durch den leicht ironischen Ansatz, sondern vor allem durch dessen ernsthafte Ausführung. Ja, noch ein Songbook. Und was für eins.


TITELAUFLISTUNG:
1. Les Feuilles Mortes (Theme)
2. The Good Life
3. Nuages
4. Mac The Knife
5. La Mer
6. I Wish You Love
7. My Man
8. Lost In The Stars
9. The Summer Knows
10. Mercy, Mercy, Mercy
11. Estate
12. Bluesette
13. Watch What Happens
14. You Must Believe In Spring
15. Softly As In A Morning Sunrise
16. Les Feuilles Mortes (Verse)

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-042801115-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 15.75
 


Bergitta Victor,
So Happy

INTERPRET:
Victor, Bergitta

TITEL:
So Happy

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Jazzhaus Records

GENRE:
Pop/Rock


ZUSAMMENFASSUNG:
Wie der Titel bereits ausdrückt, so luftig und leicht wie ein Frühlingswind kommt das neue Album So Happy der Sängerin und Songwriterin Bergitta Victor daher. Sie singt hier von der Liebe, appelliert an die Kräfte, die in uns allen schlummern, an den Gemeinschaftsgeist, mit dessen Hilfe wir einen Wandel auf diesem Planeten noch erreichen können. Und es geht, wie auch auf dem Vorgängeralbum Sesel darum, ihre eigenen Erlebnisse, ihre Beobachtung der Menschen um sie herum, in ganz persönliche, uns alle betreffende, Liedtexte umzuwandeln. So sind die Songs von So Happy dennoch keine Weichspülmusik geworden, sondern nur nach außen ein bisschen mehr easy going. Fröhlicher, glücklicher - und eben luftiger. Entstanden am Flughafen in Amsterdam, in Berlin, Zürich und unter afrikanischer Sonne im kenianischen Mombasa atmen sie Victors Weltgereistheit. Daher sind auch die Themen universell, alle Menschen betreffend. Bei Struggling etwa geht es um das tägliche Überleben in unter schwierigsten Bedingungen und dennoch das Leben zu genießen, in der Gemeinschaft, mit der Familie, mit Freunden. Bergitta Victor spielt auch diesmal mit der Vielfalt ihrer musikalischen Quellen - auf So Happy fließen Soul, Reggae, Worldmusic, karibisch anmutende Sounds und jazzige Anklänge auf souveräne Weise ineinander, ergeben im Ohr insgesamt einen wunderbar runden, energetisch strömenden Klang. Hat Victor auch ein wenig Abstand vom abgeklärten Tiefgang des Vorgängeralbums Sesel genommen, so tritt auf So Happy eine kongeniale Mischung aus Unbeschwertheit und eine sanfte Nachdenklichkeit an dessen Stelle. Was die Lyrics betrifft, hat sich Bergitta Victor entschieden, diese auf So Happy grundsätzlich auf Englisch zu belassen. Dadurch ist die Musik einem internationalen Publikum zugänglich. Das ganze Album wirkt auch deshalb wie aus einem Guss, weil an der Einspielung durchweg zwei Köpfe gemeinsam arbeiteten - Bergitta Victor und ihr Percussionist David Stauffacher. Sehr akustisch eingespielt entsteht ein angenehmes, warmes pulsierendes Feeling. Bergitta Victors fortwährende musikalische Entdeckungsreise hat sie nicht nur durch alle Gegenden der Welt geführt, sondern ihre Musik gleichzeitig reichhaltiger, offener und entspannter werden lassen. Auf "So Happy" spielt und jongliert Victor mit hellen Klangfarben, dass es eine Freude ist: Ein Album, bei dem die Sonne aufgeht, das, im Sinne des Wortes, fröhlich stimmt.

Über Bergitta Victor

Es kommt immer auf die Perspektive an: Für das deutsche Publikum gilt Bergitta Victor als die Sängerin von den Seychellen, die Schweizer hingegen bezeichnen sie, warum auch immer, als die Deutsche. Verkehrte Welt? Nein, nur eine turbulente Biographie. Bergitta Victor, geboren auf den Seychellen, verbrachte einen Teil ihrer Jugend in Tansania und - in der Tat! - in der Schweiz. Heute lebt die Künstlerin in Berlin und beschreibt sich selbst, ganz neutral und weltbürgerlich, als Bergitta Victor, die Sängerin. Mag sie, begegnete man ihr in Berlin auf der Straße, eher ruhig und zurückhaltend wirken, so kommt auf der Bühne ihre aufgeweckte, lebendige und humoristische Seite zum Tragen. Und dabei wird ihre Ansprache stets persönlich, erzählen ihre Songtexte von persönlichen Erlebnissen und der intensiven Beobachtung anderer Menschen. Hier zeigt sie keine Berührungsängste, streckt ihre Fühler in alle erdenklichen Richtungen aus. "Es ist," gibt sie unverblümt zu, "schon manchmal eine Art Seelenstriptease, was da auf der Bühne passiert!" Mögen die Seychellen Bergitta Victors emotionale Heimat sein, so nennt sie ihr Zuhause den Ort, wo sie ein Dach über dem Kopf hat. Und momentan ist dies die Großstadt Berlin. Hier hat sie sich inzwischen eine Fangemeinde erspielt, die, genau wie sie, Lust an der Veränderung, Hunger und Neugier nach ihrer Musik hat. Und Bergitta Victor wiederum findet Freude in der Befriedigung dieser Neugier, die ja auch ihre eigene ist.


TITELAUFLISTUNG:
1. Say love (Bergitta, Victor)
2. I feel (Bergitta, Victor)
3. So happy (Bergitta, Victor)
4. Would you (Bergitta, Victor)
5. Farewell (Bergitta, Victor)
6. Why should I cry (Bergitta, Victor)
7. Rising high (i feel part 2) (Bergitta, Victor)
8. For today (interlude) (Bergitta, Victor)
9. Alright (Bergitta, Victor)
10. Trouble (Bergitta, Victor)
11. Struggling (Bergitta, Victor)
12. Almighty (Bergitta, Victor)
13. I know who I am (falling) (Bergitta, Victor)

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0366044-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 15.75
 


Bergitta Victor,
Sesel

INTERPRET:
Victor, Bergitta

TITEL:
Sesel

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Jazzhaus Records

GENRE:
Pop/Rock


ZUSAMMENFASSUNG:
Dieses Album Sesel ist in jeder Hinsicht Ausdruck der Vielseitigkeit der Künstlerin, die nicht nur auf Deutsch, Englisch und Seselwa singt, sondern sich auch in den unterschiedlichsten Genres tummelt. Von Calypso-Rhythmen bis Funkbeat, die kleine Frau mit dem großen Afro und der noch größeren, gewaltigen Stimme verfügt live wie auf CD über eine unbändige Energie. Ihre Auftritte beweisen Bühnenpräsenz, Humor und die Fähigkeit, ein Publikum mitzureißen. Mal groovt und swingt sie jazzig, durchtobt dann kurz den Funk und die Black Music, um anschließend smooth und schmusig in sanfterer Stimmung zu schwelgen. Kurz, Bergitta Victor kann alles.


TITELAUFLISTUNG:
1. Sesel
2. If I should go feat. Namusoke
3. Berühr mich jetzt
4. Sprich mit mir
5. So deep feat. Namusoke
6. Every word you say
7. Silly Song
8. Sinn des Lebens
9. Je mehr
10. So deep (original)
11. Sister (yeah yeah)
12. Donn li en rev
13. Love (we do strange things)

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0366026-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 15.75
 


Vidalias,
At Town Hall Party

INTERPRET:
Vidalias

TITEL:
At Town Hall Party

TONTRÄGER:
DVD-Video

LABEL:
Bear Family DVD

GENRE:
Country


ZUSAMMENFASSUNG:
Von frühen Rock `n Roll-Stars gab es bislang immer wieder dieselben Liveaufnahmen zu sehen. Offensichtlich gab es keine weiteren bewegten Bilder. Doch schließlich konnten wir die exklusiven Rechte an den Aufzeichnungen der Fernsehkonzerte der Town Hall Party sichern.

Nach dem großen Erfolg der ersten Town Hall Party-DVD mit Johnny Cash (Art. Nr. 05320001) präsentieren wir nun drei Ikonen des frühen Rock n Roll: Eddie Cochran, Gene Vincent und Bob Luman, jeweils mit den seltenen Aufnahmen aus der besten Zeit ihrer Karriere um 1958/59. Wir erleben Gene Vincent mit der letzten Blue-Caps-Besetzung, zeigen ein rares Interview mit Eddie Cochran und liefern den Beweis, dass Bob Luman den Rock n Roll im Blut hatte.

Dabei hören wir viele erwartete Songs, aber auch viele andere, die man nicht unbedingt vermuten würde. Gene Vincent ist dabei mit Be-Bop-A-Lula, High Blood Pressure, Rip It Up, Dance To The Bop, You Win Again, For Your Precious Love, Rocky Road Blues, Pretty Pearly, Be-Bop-A-Lula, High School Confidential, Over The Rainbow, Roll Over Beethoven und She She Little Sheila.

Die Town Hall Party zählte Anfang 1952 zu den ersten im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlten Country Music Shows und wurde bis Anfang 1961 jeden Samstag aus einem Theater in Compton, einem Vorort von Los Angeles, gesendet. Das Bühnenbild war einer alten Scheune nachempfunden und sollte jene Stimmung vermitteln, die schon drei Jahrzehnte zuvor bei über den Hörfunk gesendeten Live-Shows herrschte. Die Namen der hauseigenen Musiker der Town Hall Party lesen sich wie ein Whos Who der Westküsten-Szene: Joe Maphis, Merle Travis, Skeets McDonald, Johnny Bond und Tommy Duncan. Gastgeber waren Jay Stewart (er präsentierte später die TV-Quiz-Show Lets Make A Deal) und Tex Ritter. In die wöchentlich ausgestrahlte Show wurden stets hochkarätige Gäste und Top-Stars wie Johnny Cash, Patsy Cline, Eddie Cochran, The Collins Kids, Freddie Hart, Wanda Jackson, George Jones, Merle Lindsay, Bob Luman, Carl Perkins, Jim Reeves, Marty Robbins, Hank Snow und Gene Vincent eingeladen.

Unsere DVD-Serie präsentiert Konzerte einzelner Künstler aus verschiedenen Town Hall-Shows; außerdem gibt es komplette Shows mit verschiedenen Künstlern. Völlig neu remastert und mit farbigen Booklets ausgestattet, garantieren diese DVDs eine perfekte Wiedergabe der Atmosphäre, der künstlerischen Kreativität und des Sounds einer längst vergangenen Epoche der Country Music.

Ein Wort zur Bild- und Tonqualität: Wollte man in der Ära von Anfang der vierziger bis in die frühen sechziger Jahre Livekonzerte im Fernsehen aufzeichnen, so musste man auf das Kinescope-Verfahren zurückgreifen. Man stellte eine Filmkamera vor einen Fernsehempfänger und filmte vom Bildschirm die Livebilder ab. Die Qualität der Aufnahmen war abhängig von der Qualität des Antennenempfangs. Die terrestrischen Bedingungen hatten großen Einfluss auf die Bilder, und so kann die Qualität der Aufnahmen von Filmrolle zu Filmrolle und sogar von Minute zu Minute unterschiedlich sein, in der Regel schlechter als das normale Fernsehbild. - DVD mit 12-seitigem Booklet, DVDpac.

  • RegionCode: 0 (Codefree)
  • Laufzeit: 77 Min.
  • Tonformat: Mono
  • DVD-Format: DVD 9
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Features: Originalaufnahmen aus 1958 + 1959 (schwarz/weiß)
  • Bildformat: 4:3
  • Sprachen: Englisch


TITELAUFLISTUNG:
1. Be-Bop-A-Lula
2. High Blood Pressure
3. Rip It Up
4. Introduction by Jay Stewart
5. Dance To The Bop
6. You Win Again
7. For Your Precious Love
8. Introduction by Jay Stewart
9. Rocky Road Blues
10. Pretty Pearly
11. Be-Bop-A-Lula
12. Introduction by Jay Stewart
13. High School Confidential
14. Over The Rainbow
15. Introduction by Jay Stewart
16. Roll Over Beethoven
17. Over The Rainbow
18. She She Little Sheila

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-05320003-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 15.75
 


Vidalias,
Stayin' In The Doghouse

INTERPRET:
Vidalias

TITEL:
Stayin' In The Doghouse

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Rounder Europe

GENRE:
Country


TITELAUFLISTUNG:
1. MISERY LOVES COMPANY
2. BODY AND SOUL
3. THUNDER AND RAIN
4. WHOLE LOTTA DOIN' WITHOUT
5. FASHION LASTS FOREVER
6. WHAT A NICE SURPRISE
7. WHOSE SIDE ARE YOU ON
8. SUCH A MYSTERY
9. LONELY SUNDOWN
10. QUESTIONINGLY
11. ALL OVER ME
12. COFFEE BREAK

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-068034-112) EUR 18,99 ohne MwSt: € 15.96 / $ 14.25
 


Rick Vito & The Lucky Devils,
In Concert - Ohne Filter

INTERPRET:
Vito, Rick & The Lucky Devils

TITEL:
In Concert - Ohne Filter

TONTRÄGER:
DVD-Video

LABEL:
inak

GENRE:
Pop/Rock


ZUSAMMENFASSUNG:
Nur wenige Rockmusiker blicken auf eine ähnlich turbulente Karriere zurück wie Rick Vito. Bei Fleetwood Mac, Bob Seger oder Jackson Browne setzte der Amerikaner mit seinem feurigen Slide-Gitarren-Sound Akzente. Rasant vergrößert sich Vitos Fangemeinde, seit er mit seiner Band Lucky Devils satten, ausgereiften Blues-Rock auf die Club-Bühnen des Kontinents bringt.

"Sein Gitarrenspiel haut mich einfach um. Es ist so cool und scharf wie die Heckflosse eines 59er Cadillac." Kein Wunder, dass Bonnie Raitt von Rick Vitos Kunst begeistert ist. Denn Rick Vito verfügt nicht nur über ein "umwerfendes" Talent. Der Mann aus Pennsylvania hat den Rhythm & Blues quasi mit der Muttermilch aufgesogen.

Vito gastierte auf Todd Rundgrens Schlüsselwerk "Something, Anything", arbeitete mit dem Folk-Barden John Prine, John Mayall holte ihn ins Studio. Er tourte mit Ex-Byrd-Gitarrero Roger McGuinn und dessen Band Thunderbyrd. Er begleitete Blues-Schwergewichte wie Albert Collins und Big Joe Turner. Anfang der Achtziger begann er ein lang andauerndes Teamwork mit Bonnie Raitt, und er ersetzte das Slide-Guitar-Ass David Lindley in der Band des Folkrock-Romantikers Jackson Browne. Als Session- und Tour-Gitarrist für Bob Seger lernte Vito das Lampenfieber vor den ganz großen Bühnen ebenso besiegen wie als zeitweiliges Vollmitglied der Fleetwood Mac.

In den Neunzigern konzentrierte sich Vito stärker auf eigene Projekte. Er veröffentlichte Soloalben, arbeitet als Produzent, Session-Gitarrist und Filmschauspieler und tritt in jüngster Zeit häufig seiner eigenen, exzellenten Gruppe Lucky Devils auf. Seine Konzerte zeigen einen Mann, der fest in der Tradition verwurzelt ist und zugleich immer wieder neue Klänge entdeckt.

Der Auftritt in Baden-Baden fand am 25.04.2000 statt.

  • RegionCode: 0 (Codefree)
  • Laufzeit: 60 Min.
  • Tonformat: Stereo, Dolby Digital 5.1
  • DVD-Format: DVD 9
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Untertitel: Espanol / Francais / Italiano / Portugues
  • Menü: Deutsch / English / Espanol / Francais / Italiano / Portugues
  • Features: Künstlerbiografie, Interview mit dem Produzenten, Klangverbesserung
  • Bildformat: 4:3
  • Sprachen: Deutsch / English


TITELAUFLISTUNG:
1. Streamliner
2. Wouldn't Lay My Guitar Down
3. Voodoo Woman
4. When The Big One Comes
5. Feels Just Like Home
6. Homework
7. Carry It On To Rosie
8. Long Black Car
9. Another Woman
10. Little Sheba
11. Blues Town
12. Trouble In Trying Times

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0166524-109) EUR 17,99 ohne MwSt: € 15.12 / $ 13.50
 


Roseanna Vitro,
Passion Dance

INTERPRET:
Vitro, Roseanna

TITEL:
Passion Dance

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Jazz


TITELAUFLISTUNG:
1. OUT OF THIS WORLD
2. LONG AS YOU'RE LIVIN'
3. RETURNED TO ME (THE BIRD)
4. FREEDOM JAZZ DANCE
5. FOR HEAVEN'S SAKE
6. WHISPER NOT
7. SIMONE
8. BLUE MONK
9. PASSION DANCE
10. MORE THAN YOU KNOW
11. STROLLIN'

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083385-104) EUR 11,99 ohne MwSt: € 10.08 / $ 9.00