Nach Name in alphabetischer Ordnung:
The Bassface Swing Tri ... The Ford Blues Band

The Bassface Swing Trio feat. Barbara Bürkle,
A Tribute To Cole Porter (180g Direct To DMM)

INTERPRET:
The Bassface Swing Trio feat. Barbara Bürkle

TITEL:
A Tribute To Cole Porter (180g Direct To DMM)

TONTRÄGER:
LP Audiophile

LABEL:
Stockfisch

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Thilo Wagner, Piano, Jean-Philippe Wadle, Kontrabass, und Florian Hermann, Drums, haben sich für diese Aufnahme zum Quartett erweitert: die Jazz-Sängerin Barbara Bürkle aus Stuttgart und das Bassface Swing Trio spielten im Northeimer Studio acht Stücke aus ihrem Cole Porter-Repertoire.

Die vier Musiker haben wieder Großartiges geleistet: die Cole Porter-Stücke (z.B. "Night And Day", "Easy To Love" oder "It´s De-Lovely") klingen nicht nur gut, sondern swingen mitreißend oder schwelgen balladesk ("Ev´ry Time We Say Goodbye"). Thilo Wagner's improvisatorische Einfälle auf dem Piano lassen den Hörer immer wieder schmunzeln, Barbara Bürkle s Stimme bietet die gesamte Dynamik - von zart gehaucht bis fortissimo-Gesang voller Power!


TITELAUFLISTUNG:
1. Night And Day
2. Dream Dancing
3. Easy To Love
4. Love For Sale
5. It's De-Lovely
6. You'd Be So Nice To Come Home To
7. Ev'ry Time We Say Goodbye
8. I Love Paris

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0138056-124) EUR 36,99 ohne MwSt: € 31.08 / $ 29.05
 


The Bassface Swing Trio feat. Barbara Bürkle,
A Tribute To Cole Porter (Mehrkanal Hybrid)

INTERPRET:
The Bassface Swing Trio feat. Barbara Bürkle

TITEL:
A Tribute To Cole Porter (Mehrkanal Hybrid)

TONTRÄGER:
SACD Hybrid

LABEL:
Stockfisch

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Thilo Wagner, Piano, Jean-Philippe Wadle, Kontrabass, und Florian Hermann, Drums, haben sich für diese Aufnahme zum Quartett erweitert: die Jazz-Sängerin Barbara Bürkle aus Stuttgart und das Bassface Swing Trio spielten im Northeimer Studio acht Stücke aus ihrem Cole Porter-Repertoire.

Die vier Musiker haben wieder Großartiges geleistet: die Cole Porter-Stücke (z.B. "Night And Day", "Easy To Love" oder "It´s De-Lovely") klingen nicht nur gut, sondern swingen mitreißend oder schwelgen balladesk ("Ev´ry Time We Say Goodbye"). Thilo Wagner's improvisatorische Einfälle auf dem Piano lassen den Hörer immer wieder schmunzeln, Barbara Bürkle s Stimme bietet die gesamte Dynamik - von zart gehaucht bis fortissimo-Gesang voller Power!


TITELAUFLISTUNG:
1. Night And Day
2. Dream Dancing
3. Easy To Love
4. Love For Sale
5. It's De-Lovely
6. You'd Be So Nice To Come Home To
7. Ev'ry Time We Say Goodbye
8. I Love Paris

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0134056-118) EUR 26,99 ohne MwSt: € 22.68 / $ 21.20
 


The Beatles,
Jukebox - The Songs That Inspired The Band

INTERPRET:
The Beatles

TITEL:
Jukebox - The Songs That Inspired The Band

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Chrome Dreams

GENRE:
Pop/Rock


ZUSAMMENFASSUNG:
Diese Kollektion beinhaltet 28 Songs, die entweder von den Beatles gecovert, ihr Songwriting beeinflusst haben, oder die einfach die Lieblingssongs der Jungs waren, und verfolgt die musikalische Entwicklung der Bandmitglieder bis dahin zurück, als Lennon und McCartney sich trafen und zusammen spielten.


TITELAUFLISTUNG:
1. Don't You Rock Me Daddy-O (Vipers Skiffle Group)
2. Cumberland Gap (Donegan, Lonnie)
3. Rock Around The Clock (Haley, Bill & His comets)
4. TwentyFlight Rock (Cochran, Eddie)
5. That'll Be The Day (Holly Buddy)
6. Wreck Of The Old '97 (Donegan, Lonnie)
7. Freight Train (McDevitt, Chas Skiffle Group)
8. Searchin' (The Coasters)
8. Come Go With Me (Dell-Vikings)
9. Chinese Laudry Blues (Formby, George)
10. Summertime (Armstrong, Louis)
11. Bony Moronie (Williams, Larry)
12. Short Fat Fannie (Williams, Larry)
13. Long Tall Sally (Little Richard)
14. Matchbox (Perkins, Carl)
15. Honey Don't (Perkins, Carl)
16. Rock And Roll Music (Chuck Berry)
17. Roll Over Beethoven (Chuck Berry)
18. Right After The Dance (Owens, Buck)
19. Honky Tonk blues (Williams, Hank)
20. Bye, Bye, Love (The Everly Brothers)
21. Wake Up, Little Susie (The Everly Brothers)
22. Baby Let's Play House (Presley, Elvis)
23. Silhouettes (The Rays)
24. Hallelujah, I Love Her So (Charles, Ray)
25. Shake, Rattle and Roll (Turner, Joe)
26. Blue Jean Bop (Vincent, Gene)
27. Young Blood (The Coasters)

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-02260702-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


The Brew,
A Million Dead Stars

INTERPRET:
The Brew

TITEL:
A Million Dead Stars

TONTRÄGER:
LP Audiophile

LABEL:
Jazzhaus Records

GENRE:
Pop/Rock


ZUSAMMENFASSUNG:
The Brew das sind Bassist Tim Smith, sein Sohn Kurtis Smith am Schlagzeug und das junge Phänomen Jason Barwick an der Gitarre und am Gesang. Die Generationen übergreifende Besetzung verbindet Elemente des klassischen Rocks aus den 60er und 70er Jahren mit den Sounds von heute. Wie das ältere Bandmitglied erklärt, ist das explosive Gemisch auf ihrem aktuellen Album A Million Dead Stars sowohl für ältere als auch jüngere Musikfans: Unsere Musik ist eher ein Echo aus der Vergangenheit. Aber die Produktion und der Sound des Albums sind sehr modern. Es hat einmal jemand gesagt, dass es keine Zukunft gibt ohne die Vergangenheit. Wir hoffen das Beste aus beiden Welten hinbekommen zu haben. Nach ihrem gleichnamigen Debüt The Brew im Jahr 2006 und einer EP mit dem Titel Fate and Time ein Jahr später, erregt das aufstrebende britische Trio 2008 Aufsehen mit dem international renommierten Album The Joker. Scheinbar über Nacht füllte die Band tausender Locations in Ländern wie Polen und Spanien und hatte zudem einen hochkarätigen TV-Auftritt beim prestigeträchtigen Rockpalast in Deutschland. Ihre kürzlich fixierte Zusammenarbeit mit dem Freiburger LABEL: Jazzhaus Records fiel mit einer Einmal-im-Leben-Chance zusammen, in den renommierten Chapel Studios mit dem erfahrenen Produzent Chris West zu arbeiten. Das Ziel dieser Sessions war es den jugendlichen Überschwang und die Energie, welche The Brew auf der Bühne erzeugt, festzuhalten und sie auf der Platte wiederzugeben. A Million Dead Stars schafft es diesen hohen Erwartungen gerecht zu werden und diese Energie wiederzugeben.

Die Songs wurden von der Band bereits live auf der Bühne angetestet. Wir schreiben Songs, die wir live spielen können, erklärt Tim Smith, und wir nehmen Songs auf, die wir schon seit längerem live spielen. Wenn sie nicht live funktionieren, werden wir sie nicht aufzeichnen. Fans werden sofort eine Reihe der Tracks erkennen, die The Brew 2009 live präsentierten: der krachende und trotzige Opener Every Gig Has a Neighbour (mit dem hymnischen Turn it up, play it loud!-Chor), das unerbittliche Wrong Tunes, sowie eine exzellente Version des lyrischen und ergreifenden KAM.

Auch einige vertraute Elemente bleiben der integraler Bestandteil des Sounds von The Brew. So lebt z.B. das Riff von Jimi Hendrix bei Surrender it All auf. Jason Barwick s akustisches Spiel auf Mav the Rave und Monkey Train hingegen, erinnert an Jimmy Page. Es gibt sogar eine Anspielung zu Malcolm Young (oder besser gesagt, mehrere) auf dem Titeltrack A Million Dead Stars.

Bei den restlichen Songs zeigt die Band grenzenlose Passion, neue Wege zu gehen und produzierte mit A Million Dead Stars ein ungewöhnlich melodisches und stimmiges Album. Gleichzeitig nutzte Jason Barwick die Gelegenheit sich als Sänger zu etablieren. Tatsächlich dient das gesamte Album als eine Art Coming Out Party. Dass der erst zwanzigjährige Jason Barwick die Aufgabe des Lead-Sängers übernommen hat, ist aber bereits ein erstes Anzeichen der Größe. Seine genialsten Momente kommen bei Change in the Air zur Geltung, einer herausragenden Melodie, wie sie die Band zuvor noch nicht produzierte.

Produzent Chris West, der schon Erfahrungen mit klassischen Rockern wie Status Quo oder Uriah Heep, sowie mit den Britpop-Ikonen Richard Ashcroft und The Verve gesammelt hat, trug dazu bei, ein abwechslungsreiches Album mit kunstvoll geschichteten Songs zusammen zu stellen. Hierfür gibt es kein besseres Beispiel als den Titeltrack A Million Dead Stars selbst. Mit seinen siebeneinhalb irrsinnigen Minuten bietet das Lied mehrere mitreißende Höhepunkte - und gibt uns einen ersten Einblick, auf welche musikalischen Höhen diese talentierten Künstler bereit sind zu klettern.

Bis jetzt haben The Brew einen musikalischen Spagat vollzogen, Fans werden sich wohl im klassischen Rock, aber auch in den traditionellen Blues-Lagern finden lassen. Dass man mit dem Vergleich zu Künstlern aus der Vergangenheit tief fallen kann, ist Tim Smith und seinen beiden jungen Bandmitglieder sehr wohl bewusst. Das ist für sie umso mehr ein Grund noch härter zu arbeiten, etwas ganz Eigenes zu schaffen. Ich denke, eine Band sucht seine Richtung für eine bestimmte Zeit, so spiegelt Tim Smith wider, auf A Million Dead Stars haben wir aber schon sehr unseren eigenen Sound gefunden. Zur gleichen Zeit versuchen sie die Dinge nicht zu verkomplizieren oder sich zu weit von dem zu entfernen, was sie auf der Bühne machen. Für uns ist es Rock 'n' Roll. Wir leben, atmen, schlafen und essen ihn.


TITELAUFLISTUNG:
1. Every Gig Has A Neighbour
2. Surrender It All
3. Just Another Night
4. Mav The Rave
5. Wrong Tunes
6. Change In The Air
7. KAM
8. Monkey Train
9. A Smile To Lift The Doubt
10. A Million Dead Stars - Intro
11. A Million Dead Stars

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0366038-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 17.27
 


The Brew,
A Million Dead Stars

INTERPRET:
The Brew

TITEL:
A Million Dead Stars

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Jazzhaus Records

GENRE:
Pop/Rock


ZUSAMMENFASSUNG:
The Brew das sind Bassist Tim Smith, sein Sohn Kurtis Smith am Schlagzeug und das junge Phänomen Jason Barwick an der Gitarre und am Gesang. Die Generationen übergreifende Besetzung verbindet Elemente des klassischen Rocks aus den 60er und 70er Jahren mit den Sounds von heute. Wie das ältere Bandmitglied erklärt, ist das explosive Gemisch auf ihrem aktuellen Album A Million Dead Stars sowohl für ältere als auch jüngere Musikfans: Unsere Musik ist eher ein Echo aus der Vergangenheit. Aber die Produktion und der Sound des Albums sind sehr modern. Es hat einmal jemand gesagt, dass es keine Zukunft gibt ohne die Vergangenheit. Wir hoffen das Beste aus beiden Welten hinbekommen zu haben. Nach ihrem gleichnamigen Debüt The Brew im Jahr 2006 und einer EP mit dem Titel Fate and Time ein Jahr später, erregt das aufstrebende britische Trio 2008 Aufsehen mit dem international renommierten Album The Joker. Scheinbar über Nacht füllte die Band tausender Locations in Ländern wie Polen und Spanien und hatte zudem einen hochkarätigen TV-Auftritt beim prestigeträchtigen Rockpalast in Deutschland. Ihre kürzlich fixierte Zusammenarbeit mit dem Freiburger LABEL: Jazzhaus Records fiel mit einer Einmal-im-Leben-Chance zusammen, in den renommierten Chapel Studios mit dem erfahrenen Produzent Chris West zu arbeiten. Das Ziel dieser Sessions war es den jugendlichen Überschwang und die Energie, welche The Brew auf der Bühne erzeugt, festzuhalten und sie auf der Platte wiederzugeben. A Million Dead Stars schafft es diesen hohen Erwartungen gerecht zu werden und diese Energie wiederzugeben.

Die Songs wurden von der Band bereits live auf der Bühne angetestet. Wir schreiben Songs, die wir live spielen können, erklärt Tim Smith, und wir nehmen Songs auf, die wir schon seit längerem live spielen. Wenn sie nicht live funktionieren, werden wir sie nicht aufzeichnen. Fans werden sofort eine Reihe der Tracks erkennen, die The Brew 2009 live präsentierten: der krachende und trotzige Opener Every Gig Has a Neighbour (mit dem hymnischen Turn it up, play it loud!-Chor), das unerbittliche Wrong Tunes, sowie eine exzellente Version des lyrischen und ergreifenden KAM.

Auch einige vertraute Elemente bleiben der integraler Bestandteil des Sounds von The Brew. So lebt z.B. das Riff von Jimi Hendrix bei Surrender it All auf. Jason Barwick s akustisches Spiel auf Mav the Rave und Monkey Train hingegen, erinnert an Jimmy Page. Es gibt sogar eine Anspielung zu Malcolm Young (oder besser gesagt, mehrere) auf dem Titeltrack A Million Dead Stars.

Bei den restlichen Songs zeigt die Band grenzenlose Passion, neue Wege zu gehen und produzierte mit A Million Dead Stars ein ungewöhnlich melodisches und stimmiges Album. Gleichzeitig nutzte Jason Barwick die Gelegenheit sich als Sänger zu etablieren. Tatsächlich dient das gesamte Album als eine Art Coming Out Party. Dass der erst zwanzigjährige Jason Barwick die Aufgabe des Lead-Sängers übernommen hat, ist aber bereits ein erstes Anzeichen der Größe. Seine genialsten Momente kommen bei Change in the Air zur Geltung, einer herausragenden Melodie, wie sie die Band zuvor noch nicht produzierte.

Produzent Chris West, der schon Erfahrungen mit klassischen Rockern wie Status Quo oder Uriah Heep, sowie mit den Britpop-Ikonen Richard Ashcroft und The Verve gesammelt hat, trug dazu bei, ein abwechslungsreiches Album mit kunstvoll geschichteten Songs zusammen zu stellen. Hierfür gibt es kein besseres Beispiel als den Titeltrack A Million Dead Stars selbst. Mit seinen siebeneinhalb irrsinnigen Minuten bietet das Lied mehrere mitreißende Höhepunkte - und gibt uns einen ersten Einblick, auf welche musikalischen Höhen diese talentierten Künstler bereit sind zu klettern.

Bis jetzt haben The Brew einen musikalischen Spagat vollzogen, Fans werden sich wohl im klassischen Rock, aber auch in den traditionellen Blues-Lagern finden lassen. Dass man mit dem Vergleich zu Künstlern aus der Vergangenheit tief fallen kann, ist Tim Smith und seinen beiden jungen Bandmitglieder sehr wohl bewusst. Das ist für sie umso mehr ein Grund noch härter zu arbeiten, etwas ganz Eigenes zu schaffen. Ich denke, eine Band sucht seine Richtung für eine bestimmte Zeit, so spiegelt Tim Smith wider, auf A Million Dead Stars haben wir aber schon sehr unseren eigenen Sound gefunden. Zur gleichen Zeit versuchen sie die Dinge nicht zu verkomplizieren oder sich zu weit von dem zu entfernen, was sie auf der Bühne machen. Für uns ist es Rock 'n' Roll. Wir leben, atmen, schlafen und essen ihn.


TITELAUFLISTUNG:
1. Every Gig Has A Neighbour
2. Surrender It All
3. Just Another Night
4. Mav The Rave
5. Wrong Tunes
6. Change In The Air
7. KAM
8. Monkey Train
9. A Smile To Lift The Doubt
10. A Million Dead Stars - Intro
11. A Million Dead Stars

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0366031-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


The Brothers,
Best Before: Tomorrow

INTERPRET:
The Brothers

TITEL:
Best Before: Tomorrow

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
B&B Productions

GENRE:
Pop/Rock


ZUSAMMENFASSUNG:
Es waren einmal vier Brüder, die sich - wie hätte es anders ein können - The Brothers nannten. Die Band hat sich im Verlauf ihrer nun über 25-jährigen Karriere längst zu einer Formation mit bundesweiter Reputation entwickelt. Zwar mussten Lorenz, Coco und Tilo Buchholz zwischenzeitlich einen Bruder ziehen lassen, doch auch mit dem "adoptierten" Thomas Klauer, der seit 1995 bei The Brothers den Bass zupft, wahrten sie Kontinuität in Sachen Melody-Pop, der sich aus griffigen Gitarrenriffs und bestechenden Satzgesängen speiste.

The Brothers, die ihre musikalischen Qualitäten bei unzähligen Gigs und auf großen Festivals immer wieder eindrucksvoll unter Beweis stellten, zeigen auch bei ihrer Album-Produktion ein Höchstmaß melodischen Einfallsreichtums und enormer rhythmischer Power. Best Before: Tomorrow nennen The Brothers in weiser Voraussicht ihr neues Album, das sich einerseits wie eine Zwischenbilanz ihres bisherigen Wirkens ausnimmt und andererseits Ausblicke in ihre musikalische Zukunft bietet.

Handgemachter Pop & Rock, in klassischer Viererbesetzung (Gitarren, Bass, Schlagzeug und gelegentlich Keyboards) aufbereitet, bestimmt die keineswegs auf hippe Trends ausgerichtete Stilistik der Band. Insbesondere auf die Wirkungskraft ihrer Harmoniegesänge vertraut das Quartett, die besonders in Songs wie "This Must Be Love" oder "Little Hands, Little Feet" für Gänsehaut-Feeling bei den Hörern sorgen.

Auch wenn The Brothers ihre musikalischen Einflüsse aus den 60er und 70er Jahren nicht verhehlen, Anleihen bei den Beatles und Crosby, Stills & Nash - wie bei den Tracks "When You re Gone" oder "Only Mentally" - nicht zu überhören sind, besitzen sie doch genügend eigenes Potential, um sich mit erdigen, zeitlosen Rocksongs "Try It Again" und einfühlsamen Balladen "Only When You Sleep" ganz auf ihr eigenes musikalisches Potential verlassen zu können.


TITELAUFLISTUNG:
1. The Other Side Is You
2. Before Darkness Creeps In
3. Portuguese Trees
4. This Must Be Love
5. Little Hands, Little Feed
6. Fading Away
7. When You're Gone
8. Try It Again
9. Only Mentally
10. Those Days
11. Don't Let It Be Too Late Again
12. You Make Love Live
13. Hold You Again
13. Only When You Sleep
15. Last Song Tonight

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0196711013-109) EUR 17,99 ohne MwSt: € 15.12 / $ 14.13
 


The Doors,
From The Outside

INTERPRET:
The Doors

TITEL:
From The Outside

TONTRÄGER:
DVD-Video

LABEL:
Chrome Dreams

GENRE:
Pop/Rock


ZUSAMMENFASSUNG:
Dieser brandneue Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von The Doors nicht von der Perspektive der überlebenden Bandmitglieder aus, wie sie schon so oft erzählt wurde, sondern von den Erinnerungen, Geschichten und Anekdoten derer, die die Band und ihre Mitglieder am besten kennen.

Mit seltenen Auftritten, exclusiven Interviews und selten gesehenen Bildern ist diese DVD ein Muss für jeden The Doors Fan.

  • RegionCode: 0 (Codefree)
  • Laufzeit: 139 Min.
  • Tonformat: Stereo
  • DVD-Format: DVD 5
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Menü: English
  • Features: Ausführliche Interviews, Bildergalerie, Insider Infos
  • Bildformat: 4:3
  • Sprachen: English


TITELAUFLISTUNG:
1. Seltene Und Aufregende Interviews
2. Liveaufnahmen (Mitschnitte)

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-02285479-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 17.27
 


The Floacist,
Floetic Soul

INTERPRET:
The Floacist

TITEL:
Floetic Soul

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Shanachie

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Als Gründerin des 1997 entstandenen Duos Floetry veröffentlichte Natalie Stewart The Floacist zwei Studio- und ein Live-Album, verkaufte über 1.500.000 Tonträger, wurde mehrmals für den Grammy nominiert und kann auf mehrere Platzierungen in den Billboard Top 200 (beste Platzierung: Platz 7) sowie den R&B Album Charts (beste Platzierung: Platz 2) stolz sein.

Mit Floetic Soul veröffentlicht Natalie Stewart alias The Floacist nunmehr ihr erstes Solo-Album. Hier verfolgt sie dasselbe einzigartige Konzept, welches Floetry eine weltweite Fanbase bescherte: Einen Mix aus Soul, Hip-Hop Beats, Gesang und poetischen Rap.
 


TITELAUFLISTUNG:
1. Breathe
2. Keep It Going
3. Need You
4. Forever
5. You
6. Come Over
7. What R U Looking 4?
8. What U Gonna Do
9. Go Get It
10. Overtime
11. Let Me
12. The Stand
13. Alright Then

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0355785-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


The Ford Blues Band,
1999

INTERPRET:
The Ford Blues Band

TITEL:
1999

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Crosscut

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel
 

TITELAUFLISTUNG:
1. Lovin Cup
2. Look Whatcha Done
3. Another Kinda Love
4. Hell & Purgatory
5. I Have My Doubts
6. Pick Up The Phone
7. Zip It Up
8. You've Got The Touch
9. Bring It To Jerome
10. Big Band
11. Somebody Help Me
12. Watch Yourself
13. Daydreamin'

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-07611063-104) EUR 11,99 ohne MwSt: € 10.08 / $ 9.42
 


The Holmes Brothers,
Feed My Soul

INTERPRET:
The Holmes Brothers

TITEL:
Feed My Soul

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Alligator

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Nach ihrem vielumjubelten State of Grace aus dem Jahre 2006, kehrt das legendäre Blues n Roots Trio auf die internationale Bühne zurück. Feed My Soul dürfte dabei das wohl persönlichste Album der Holmes Brothers sein. Das besinnen auf ihre musikalischen Wurzeln dokumentiert auch die Wahl des Produzenten: Joan Osbourne, der bereits das Album Speaking In Tongues produzierte, sitz hier erneut an den Reglern und veredelt nicht nur die brandneuen Eigenkomposition, sondern auch eine grandiose Version des Beatles-Klassiker s I ll Be Back.
 


TITELAUFLISTUNG:
1. Dark Cloud
2. Edge Of The Ledge
3. Feed My Soul
4. You're the Kind of Trouble
5. Something Is Missing
6. Living Well Is The Best Revenge
7. I Saw Your Face
8. I Believe You I Think
9. Fair Weather Friend
10. Put My Foot Down
11. I ll Be Back
12. Pledging My Love
13. Rounding Third
14. Take Me Away

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0854933-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48