Nach Name in alphabetischer Ordnung:
Taylor, Otis ... Tempel, Rainer

Otis Taylor,
Pentatonic Wars And Love Songs

INTERPRET:
Taylor, Otis

TITEL:
Pentatonic Wars And Love Songs

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Musikalischer Stillstand ist beileibe nicht Taylor s Sache: Nach dem Überraschungscoup "Recapturing The Banjo" aus dem Jahre 2008 und ausgedehnte Tourneen mit Gary Moore, widmet sich der Meister neuen Pentatonic Wars And Love Songs.

Und die bewährte Kollaboration Taylor/Moore greift auch hier wieder. Dazu liefern der Jazzpianist Jason Moran und Tochter Cassie Taylor am Gesang die kongenialen Überraschungsmomente, die Alben von Otis Taylor so spannend machen.

Doch warum ein Album, dass sich offensichtlich mit dem schon oft verwendeten Thema Liebe befasst?

Ich stellte mir die Frage, was kommt nach einem Banjo-Album? Was wollen die Leute von mir noch hören? Meine Antwort lautet: Liebeslieder. Auf diesem Album hatte ich Möglichkeiten, die ich in der Vergangenheit nicht hatte, Sachen, die bisher niemand von mir erwartet hat. Für mich eine meiner besten Arbeiten, da sie so viele neue Elemente enthält.
 


TITELAUFLISTUNG:
1. Looking For Some Heat
2. Sunday Morning
3. Silver Dollar On My Head
4. Lost My Guitar
5. I'm Not Mysterious
6. Young Girl Down The Street
7. Country Boy, Girl
8. Talking About The Blues
9. Walk On Water
10. Mama's Best Friend
11. Maybe Yeah
12. Dagger By My Side
13. If You Hope

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083690-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Otis Taylor,
Recapturing The Banjo

INTERPRET:
Taylor, Otis

TITEL:
Recapturing The Banjo

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Multi-Instrumentalist Otis Taylor versammelt auf seinem neuesten Album Recapturing The Banjo das Who Is Who der Blues- und Roots-Szene: Zusammen mit Keb Mo, Guy Davis, Alvin Youngblood Hart, Corey Harris und Don Vappie realisiert er dieses einmalige Projekt, eine Hommage an die geschichtliche Bedeutung dieses jahrhundertealten Instruments.

Das Banjo wurde im Laufe der Geschichte so unverrückbar mit der Folk- und Bluegrass-szene in Verbindung gebracht, dass die eigentlichen, leidvollen Wurzeln dieses Instruments und dessen Bedeutung während der Sklaverei etwas in den Hintergrund gerieten, so Otis Taylor. Wir versuchen auf diesem Wege, an die Ursprünge dieses Instruments zu erinnern.

Und so entsteht ein einmaliges Zeugnis der vielseitigen Verwendbarkeit des Banjos, Guy Davis bietet höchstes Clawhammer-Picking bei seiner Version von "Little Liza Jane", Alvin Youngblood Hart gibt dem Traditional "Deep Blue Sea" eine völlig neue Note, und neben Fans von John Lee Hooker und Muddy Waters dürften auch die von Jimi Hendrix Dank einer grandiosen Version von "Hey Joe" auf ihre Kosten kommen.
 


TITELAUFLISTUNG:
1. Ran So Hard The Sun Went Down
2. Prophet's Mission
3. Absinthe
4. Live Your Life
5. Walk Right In
6. Bow-Legged Charlie
7. Hey Joe
8. Little Liza Jane
9. Five Hundred
10. Les Oignons
11. Deep Blue Sea
12. Simple Mind
13. Ten Million Slaves
14. The Way It Goes

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083667-104) EUR 23,38 ohne MwSt: € 19.65 / $ 18.36
 


Otis Taylor,
Definition Of A Circle

INTERPRET:
Taylor, Otis

TITEL:
Definition Of A Circle

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Einer der innovativsten Blues-Künstler der letzten 20 Jahre (Billboard) präsentiert auf Definition Of A Circle erneut einen wegweisenden Stilmix: Ungewöhnliche Instrumentierung (Banjo und Cello), sowie eine kaum erreichte lyrische Bandbreite prägen sein neuestes Album und erweitern so wieder einmal die Grenzen des Blues.

Als Gastmusiker konnte Otis Taylor diesmal Gitarrenlegende Gary Moore, Charlie Musselwhite (Harp) und Jazzpianistin Hiromi Uehara gewinnen, das Ergebnis sind 12 wegweisende Höhepunkte des modernen Songwriting. Seine Songs handeln von den Tücken des Alltags genauso, wie von der politischen Situation in Amerika. Wie schon auf den Vorgängeralben prägt Taylor s Tochter Cassie mit ihrer Arbeit am Bass und wohldosierten, packenden Gesangseinlagen Definition Of A Circle.
 


TITELAUFLISTUNG:
1. Little Betty
2. Black's Mandolin Boogie
3. Looking Over Your Fence
4. They Wore Blue
5. Few Feet Away
6. Something In Your Back Pocket
7. My Name Is General Jackson
8. Love And Hesitation
9. Maharaja Daughter
10. Long Long Life
11. Mexican Cowboy
12. Lifetime Of Freedom

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083659-104) EUR 23,38 ohne MwSt: € 19.65 / $ 18.36
 


Otis Taylor,
Below The Fold

INTERPRET:
Taylor, Otis

TITEL:
Below The Fold

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
"Der Blues von Otis Taylor provoziert und besitzt auch in düsteren Momenten eine enorme Leuchtkraft." (Rolling Stone)

Kritiker auf der ganzen Welt sind sich einig, dass dem Blues nichts Besseres passieren konnte als das Comeback von Otis Taylor. Doch der bleibt bescheiden: "Kürzlich sagte jemand zu mir, ich wäre technisch viel besser als John Lee Hooker. Ich finde einen solchen Vergleich ausgesprochen unfair. Wir können heute ganz unterschiedliche Musik hören und bekommen damit viel mehr Anregungen als die früheren Blues-Musiker. Vielleicht hätte Robert Johnson so geklungen wie Jimi Hendrix, wenn er zur gleichen Zeit gelebt hätte. Verstehen Sie, was ich meine? Nicht auszudenken was passiert wäre, wenn Robert Johnson beispielsweise Ravi Shankar getroffen hätte ..."

Nach Truth Is Not Fiction (2003) und Double V (2004) legt der Sänger, Gitarrist, Mundharmonika-, Mandolinen- und Banjospieler Otis Taylor jetzt mit Below The Fold ein weiteres brillantes Album vor. Und erneut bringt es neue Klang-Facetten ins Spiel. "Es ist fast schon eine Obsession von mir. Ich muss einfach ständig neue Ideen und Sounds ausprobieren." Erstmals erklingt in seiner Musik diesmal eine Hammondorgel, mischt ab und an sogar auch ein Schlagzeuger mit. Nicht dass man Letzteren bislang vermisst hätte, aber mit ihm wirkt der Sound von Otis Taylor jetzt noch komplexer und unter die Haut gehender.

Zehn neue Songs hat Otis Taylor komponiert, Lieder, die afrikanische Einflüsse, den Sound des Mississippi-Deltas und den typischen Country-Blues der Appalachen miteinander verschmelzen. Düstere Momente und Optimismus wechseln sich ab, sorgen für eine ungeheure Abwechslung und unterstreichen nachdrücklich, dass dieser Mann sich nicht umsonst als Singer/Songwriter bezeichnet. Wie seine Songs entstehen? "Die besten Ideen habe ich, wenn ich jamme oder einfach nur zum Spaß auf der Gitarre spiele. Plötzlich taucht dann ein Riff auf, manchmal auch schon eine Textzeile. Ich begebe mich nicht auf die Suche nach neuen Songs, sie sind meistens einfach wie aus dem Nichts da."
 


TITELAUFLISTUNG:
1. Feel Like Lightning
2. Boy Plays Mandolin
3. Hookers In The Street
4. Mama's Got A Friend
5. Working For The Pullman Company
6. Your Children Sleep Good Tonight
7. Didn't Know Much About Education
8. Went To Hermes
9. Government Lied
10. Right Side Of Heaven

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083627-104) EUR 23,38 ohne MwSt: € 19.65 / $ 18.36
 


Otis Taylor,
Double V

INTERPRET:
Taylor, Otis

TITEL:
Double V

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
"Sie denken, dass es keine großen Blues-Originale mehr gibt, die in die Fußstapfen von John Lee Hooker, Muddy Waters, Charley Patton oder Sonnyboy Williamson treten können? Dann liegt dies daran, dass Sie noch nichts von Otis Taylor gehört haben." (Roots Magazine)

Es gibt viele Blues-Sänger, jedes Jahr Hunderte von Blues-Platten, aber es gibt nur einen Interpreten wie Otis Taylor. Und der ist "ein zorniger Mann aus Chicago", der mit seinen Songs "dem Blues neue Vitaminstöße versetzt" (Musik Express). Der Sänger, Gitarrist, Mundharmonika und Mandoline spielende Komponist "nennt viele Dinge beim Namen, beschreibt soziale Abgründe, füllt seine Texte mit brisanten, spannenden Inhalten." (Audio) Und er wird mit jeder neuen Produktion ehrlicher, zwingender, noch überzeugender.

Schon sein Vorgänger Truth Is Not Fiction wurde Platte des Jahres 2003 der Redaktion der Fachzeitschrift blues news und erhielt den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik.

Das aktuelle Album Double V setzt den eingeschlagenen Weg konsequent fort: Otis Taylor bereitet den Blues als sein ganz eigenes, höchst unorthodox in Szene gesetztes Kunstwerk auf. Dabei führt er den Zuhörer mal mitten hinein ins klassische Blues-Delta, dann lässt er sich von Bass und bis zu vier Celli plus Trompete fast schon avantgardistisch begleiten. Nie entgleiten ihm dabei die eigentlichen Blues Notes und mit dem eigenen, diffizilen Spiel auf Gitarre, Banjo und Mandoline webt er Sounds, die zwischen Blues, Rock und Folk ebenso schlicht wie ergreifend verzaubern. Dazu erzählt er nicht nur die üblichen Baby-Please-Don t-Go-Geschichten, sondern bekennt freiwillig, was andere nur zu gern verschweigen würden. "Mama s Selling Heroin" etwa.

Zwölf prickelnd ehrliche, musikalisch superb servierte Songs enthält Double V. Genug Stoff, um vorauszusagen, dass der Blues auch die nächsten 100 Jahre als wichtigste Quelle des Rock überleben wird. Otis Taylor hat ihn nicht nur, er ist die Zukunft des Blues!
 


TITELAUFLISTUNG:
1. Please Come Before It Rains
2. Toke Their Land
3. Plastic Spoon
4. Mama's Selling Heroin
5. 505 Train
6. Mandan Woman
7. Sounds Of Attica
8. It's Done Happened Again
9. He Never Raced On Sunday
10. Hurry Home
11. Reindeer Meat
12. Buy Myself Some Freedom

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083601-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Otis Taylor,
Truth Is Not Fiction

INTERPRET:
Taylor, Otis

TITEL:
Truth Is Not Fiction

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Attribute wie "gespenstisch", "trance-ig", "knallhart", "kompromisslos", "hypnotisch" werden häufig benutzt, wenn die Musik von Otis Taylor beschrieben wird.

Otis Taylor, 1948 in Chicago geboren, wurde mit dem Blues-Virus infiziert, als er Etta James "All I Wanna Do Is Make Love To You" hörte. Inspiriert von Muddy Waters, John Lee Hooker und Jimi Hendrix lernte er Gitarre zu spielen, spezialisierte sich aber recht schnell auf im Blues-Kontext unübliche Saiteninstrumente wie Banjo und Mandoline. Als ein Plattenvertrag aus dem Alten Kontinent winkte, zog er 1969 nach London. Doch daraus wurde nichts. Ein Jahr später kehrte er zurück in die Vereinigten Staaten und bald darauf dem Musikbusiness den Rücken. Erst Mitte der neunziger Jahre schaffte es sein ehemaliger Bassist Kenny Passarelli ihn zu veranlassen, die Sache noch einmal zu überdenken. Zu unser aller Glück packte der inzwischen erfolgreiche Antiquitätenhändler seine Instrumente wieder aus ...

Drei Alben hat er seitdem veröffentlicht - eines besser als das andere. Und mit seinem kraftvollen Telarc-Debüt Truth Is Not Fiction setzt Otis Taylor dem berühmten Fass die Krone auf! Zwölf Songs lang, mit Ausnahme seiner Version des Klassikers "Baby Please Don t Go" alles Eigenkompositionen, präsentiert der Sänger, Gitarrist, Mundharmonika-, Banjo- und Mandolinenspieler eine ganz und gar eigenwillige, sehr kraftvolle Mischung aus Country-Blues, Folk und fast schon psychedelischen Rock-Elementen. Mit mal hingehauchten, dann wieder in bester Shouter-Manier vorgetragenen Songs (die sich allesamt durch auf den Punkt formulierte, oft persönlich-politische, Texte auszeichnen) zieht Otis Taylor den Zuhörer in seinen Bann.

Wer "Truth Is Not Fiction" gehört hat, wird feststellen, dass der unorthodoxe musikalische Ansatz von Otis Taylor dem eines Captain Beefheart nicht unähnlich ist. Und selbst die Biographie von Taylor weist einige Parallelen zu Mr van Vliet auf.

"Taylor verlässt die konventionellen Pfade heutiger Rock- und Blues-Musik zugunsten eines Spagats zwischen Tradition und Innovation. (Washington Post)

"Otis Taylor ist ein Fels in der Blues-Brandung. Seine Musik klingt auf Platte so hervorragend und authentisch, dass man meinen müsste, der Mann wäre schon seit 40 Jahren tot." (San Jose Mercury News)

"Truth Is Not Fiction sprengt die Grenzen des Blues, der akustischen Musik generell und präsentiert den bisher reifsten Otis Taylor." (Blues Revue)

"Das bislang beste Blues-Album des Jahres." (The State)


 


TITELAUFLISTUNG:
1. Rosa, Rosa
2. Kitchen Towel
3. Comb Your Brown Hair
4. Babies Don't Lie
5. Be My Frankenstein
6. House Of The Crosses
7. Past Times
8. Shakie's Gone
9. Be My Witness
10. Nasty Letter
11. Walk On Water
12. Baby, Pleas Don't Go

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083587-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 17.27
 


Paul Taylor,
Burnin'

INTERPRET:
Taylor, Paul

TITEL:
Burnin'

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Peak

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Ob er auf der Bühne groovt, oder im Studio den Songs seinen unwiderstehlichen Funk einhaucht, bei Paul Taylor weiß man immer, was die Stunde geschlagen hat. Der Titel seines neuesten Albums Burnin ist dabei wahrlich Programm. Produziert von Barry Eastmond (Al Jarreau) brennt Paul Taylor ein Feuerwerk ab, das dank retro-soul Versatzstücken den Geist der guten alten 70er Jahre in das 21 jahrhundert transportiert.


TITELAUFLISTUNG:
1. Back In The Day
2. Revival
3. Groove Attack
4. Remember The Love
5. Burnin'
6. Side Pocket
7. It's Like That
8. Juke Joint
9. Me And My Baby Brother
10. So Fine

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0831257-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Telecats,
Telecats I

INTERPRET:
Telecats

TITEL:
Telecats I

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
inak

GENRE:
Pop/Rock


ZUSAMMENFASSUNG:
Telecats - Freunde der Telecaster

Schon lange schwebte dem Produzenten Frank Diez eine Gitarren-Produktion vor. Was gibt es da Besseres, als Ideen in die Tat umzusetzen.

Als Freund der Telecaster suchte er sich Gleichgesinnte:

  • den US-Telecaster Hero Tom Principato
  • den österreichischen Telecaster Virtuosen Karl Ratzer
  • den deutschen Telecaster Freund Dieter Übler
  • und natürlich sich selbst - Frank Diez

Durch die internationale Zusammensetzung der Freunde ließen es sich die Jungs nicht nehmen, Eigenkompositionen zu dieser Premiere beizusteuern.

Die Aufnahme: Eine gegenseitige musikalische Herausforderung der Freunde, eingefangen in einem kleinen Club in24-Bit Technologie.

Die Bandbreite reicht von Blues über Shuffle bis hin zu einer Irrsinns-Version des Fleetwood Mac-Klassikers Albatross.

Ein Muß für jeden Gitarren-Freund - ein Muß für jeden Audiophilen.


TITELAUFLISTUNG:
1. STROLLIN'
2. DARK IS THE NIGHT
3. BROTHER WHERE ARE YOU
4. UNDERGROUND SYSTEM
5. RED TOP
6. MISTER YOU'RE A BETTER MAN THAN I
7. DON'T THINK TWICE
8. NELLY
9. ALBATROSS
10. LUCKY AT CARDS
11. I WANT A FRAULEIN

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0169049-104) EUR 11,99 ohne MwSt: € 10.08 / $ 9.42
 


Rainer Tempel,
Tempelektrisch

INTERPRET:
Tempel, Rainer

TITEL:
Tempelektrisch

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
JAZZNARTS RECORDS

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Mit seinem mittlerweile 14. Album unter eigenem Namen stellt der erst 37 jährige Komponist und Pianist Rainer Tempel sein neustes Werk in Septettbesetzung vor. Seine Auswahl der Besetzung des Septetts liest sich wie ein who is who der internationalen Jazzszene. Sei es ein Jim Black, ein Nils Wogram oder ein Frank Möbus.

Tempelektrisch beheimatet mehr Naturinstrumente denn elektrische, doch neben dem Wortspiel ist der Titel auch Bezugnahme zu dominierenden Jazzströmung in Tempels Jugend. Kompositorisch klug und konsequent findet jede geschriebene Note ihren sinnvollen Ort und doch wirkt die Musik natürlich und spielerisch, was Tempels mittlerweile erreichte künstlerische Reife eindrucksvoll unterstreicht.


TITELAUFLISTUNG:
1. The Striker
2. Obacht!
3. Pink
4. Lucy Goes Waltzin'
5. Composing Trains
6. VfB Stuttgart
7. Elder Statesmen

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0504409-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Rainer Tempel & NDR Bigband,
Serious Fun

INTERPRET:
Tempel, Rainer & NDR Bigband

TITEL:
Serious Fun

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
JAZZNARTS RECORDS

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Wenn Rainer Tempel voller Respekt von den alten Herren spricht - seinen Vorbildern und Vorgängern als Big-Band-Komponisten und Arrangeure - dann fallen Namen wie Maria Schneider, Bill Holman und Bob Brookmeyer, drei nach wie vor aktive und aktuelle Erneuerer des Genres Big Band.

Und doch ist Tempel auch den Ursprüngen des Jazz nahe, als die Swing-Big-Band den Klang der Zeit prägte. In seinem neuen Programm für die NDR Bigband schlägt der 39-jährige Komponist Tempel seinerseits die Brücke zum populären Klangbild unserer Tage, dessen Atmosphäre er von Protagonisten wie Björk oder dem französischen Elektro-Duo AIR geprägt sieht - oder auch von den britischen Radiohead, deren hypnotische Songs längst zum festen Repertoire des Jazzpianisten Brad Mehldau gehören. Er hat daher den Schlagzeuger Jim Black zum Projekt mit der NDR Bigband eingeladen, dessen Band AlasNoAxis (mit dem Saxofonisten Chris Speed) von Jazzkritikern wie Independent-Rock-Fans gleichermaßen geschätzt wird.

Es gibt auch im modernen Big-Band-Jazz einen Mainstream, den ich gerne verlassen möchte erklärt Rainer Tempel. Er weiß, wovon er spricht. Schließlich ist er Professor an gleich zwei Musikhochschulen in Luzern und Stuttgart, Leiter des Zurich Jazz Orchestra, Arrangeur und Dirigent für eine ganze Reihe renommierter Big-Bands.

Auch mit der NDR Bigband, hat Tempel schon mehrfach zusammen gearbeitet und freut sich auf das gemeinsame Experiment. In der Klangästhetik des Pop heutzutage gibt es viel Spannendes zu entdecken. Aber es soll ein akustisches Projekt bleiben. Im Prinzip reichen zwei Mikrofone aus. Bei aller Begeisterung für die Klangwelt des Pop - seine musikalische Heimat hat Rainer Tempel als jugendlicher Pianist erst in einer Jazzband gefunden. Klavier ist ja ein Soloinstrument. Viele Pianisten machen nie diese Orchestererfahrung, in einer Stimme unter vielleicht zehn Geigern zu sitzen. Dieses Gefühl vermisse ich sehr - deshalb schare ich immer wieder große Gruppen um mich lacht der Komponist und Leiter verschiedener Bands, zu denen einige der profiliertesten Musiker gehören, von Nils Wogram bis Claudio Puntin, Frank Möbus bis hin zu Claus Stötter, der auch Mitglied der NDR Bigband ist. Irgendwann läuft man sich über den Weg. Ich erinnere mich noch, wie es mein Traum war, mit dem zu spielen. Der wohnte bei mir um die Ecke und ich dachte: Das wäre mal was (Tobias Richtsteig)

Rainer Tempel, geboren 1971, ist auf ganz eigene Weise zu einem bedeutenden deutschen Jazzkomponisten geworden. Getrieben von der Faszination, die komponierte Musik im Jazzidiom ausüben kann, initiierte er Ensembles und Projekte, die sich stets allein aus der Musik begründen. Die Entscheidung, auf Star-Solisten zu verzichten oder nicht auf wirtschaftliche sinnvollere Bandgrößen zu setzen, erschwerte diesen Weg wohl, doch innerhalb der musizierenden, komponierenden oder darüber schreibenden Szene genießt Tempel gerade deswegen höchsten Respekt. So gelang es dem studierten Pianisten und autodidaktischen Komponisten, auch ohne die ganz große Livepräsenz zu einer festen Größe der deutsche Jazzlandschaft zu werden. Nicht umsonst zierte er als erster Jazzkomponist das Titelbild der GEMA-Zeitung, dem Blatt des Vertreters der deutschen Autoren. Tempel schreibt Musiken für Theater, Orchester und selbst redend für alle namhaften deutschen Bigbands. Seine große Fachkenntnis wird von Gremien und Jurys zahlreicher Institutionen genutzt, wie von Hochschulen im In- und Ausland, dem Bundesmusikrat oder dem künstlerischen Beirat von Bühnen. Tempel ist musikalischer Leiter des Zürich Jazz Orchestra, war von 2001 bis 2010 Professor für Jazzkomposition in Luzern und ist ebendies seit 2007 an der Musikhochschule Stuttgart.

Die NDR Bigband ist ein Klangkörper aus überragenden Solisten und zeichnet sich dadurch durch ein bemerkenswert individuelles Klangbild aus. Seit den 1970er Jahren ist das Ensemble konsequent mit bedeutenden Jazzsolisten aus In- und Ausland besetzt worden, darunter Größen wie Nils Landgren, Herb Geller oder Christof Lauer. Die Band kooperierte zuletzt mit Welt bekannten Künstlern wie Bobby McFerrin, Al Jarreau oder Thomas Quasthoff, zu ihren bedeutenden Aufgaben gehört darüber hinaus das Ermöglichen und Fördern neuer Jazzkompositionen von deutschen Arrangeuren.

Jim Black saß für Serious Fun nach über 20 Jahren wieder als Schlagzeuger in einer Big Band. Er arbeitete mit Tempel zuletzt in dessen Septett Tempelektrisch und setzt mit seinem klischeefreien Spiel hier ein deutliches Zeichen zum Thema Bigband Drumming. Jim Black tourt seit den 1990er Jahren als einer der einflussreichsten Jazzschlagzeuger unserer Tage um die Welt. Seine Gruppe Alas No Axis fasziniert eine ganze Generation junger Jazzmusiker.

Mit Serious Fun hat Rainer Tempel genau das geschafft was der Name verspricht: hohe Arrangierkunst, verbunden mit erzählenden Melodien, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Claus Stötter, Trompeter und Komponist.

Rainers Musik ist überaus intelligent und dabei auch so catchy. Ich liebe diese Musik. Nils Wogram, Posaunist und Komponist.

Jede Note, die da steht macht unausweichlich Sinn. Frank Möbus, Gitarrist und Komponist.

Rainer Tempel is one of the most original and unique voices in contemporary European jazz. Ed Partyka, Posaunist und Komponist.


TITELAUFLISTUNG:
1. Big Time
2. The Shape of the Current
3. 20 Minuten
4. The Seamstress
5. Two Hour Weekend
6. Neighbours
7. The What

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0505311-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48