Nach Name in alphabetischer Ordnung:
Loussier, Jacques ... Loussier, Jacques Trio

Jacques Loussier,
Chopin's Nocturnes

INTERPRET:
Loussier, Jacques

TITEL:
Chopin's Nocturnes

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Nocturne (frz., eng.; Ital. notturno; von lat. nox = Nacht), Nachtstück, Abendständchen. Ursprünglich in der Nachfolge der Suite entstandenes, mehrsätziges Werk. Im 19. Jahrhundert wird die Nocturne wie die Serenade allgemein als elegisch, sentimental verstanden und wird beliebt als einsätziges Charakterstück. Das Klavier bekommt den Vorzug. Berühmte Nocturnes schrieben Robert Schumann und Frédéric Chopin. (Sachwörterbuch der Musik, Kröner Verlag)

Frédéric Chopins Werk nimmt Jacques Loussier zum Anlass, das erste Album für Solo-Piano in seiner 45-jährigen Karriere vorzulegen. "Dieses Album", sagt Jacques Loussier, "repräsentiert einen neuen Farbklang in meinen Aufnahmen. Für Chopins Musik, die sich völlig auf das Klavier konzentriert, fand ich Bass- und Schlagzeug-Begleitung unangebracht."

Impressions On Chopin s Nocturnes nutzt 21 dieser Nocturnes als Ausgangsbasis für typische Loussier-Improvisationen, die wie immer Jazz und Klassik als gleichberechtigte Partner nebeneinander existieren lassen. Jacques Loussier: "Ich spiele zwar nicht genau was er geschrieben hat, aber wenn man Chopins Musik kennt, kann man meinen Ausgangspunkt erkennen. Einige dieser Stücke bedurften einer ganzen Menge an Vorbereitungen, andere dagegen waren mehr oder minder auf der Stelle entstandene, spontane Kreationen. Ich habe das komplette Album in vier Tagen aufgenommen und dabei verschiedene Arrangements ausprobiert - was als Solist natürlich viel einfacher ist, als wenn man mit Bass und Schlagzeug arbeitet."

Das Ergebnis sind großartige 21 Klangperlen, in denen mal impressionistische Harmonien, dann wieder aus der Gospelmusik entlehnte Elemente aufblitzen. Egal ob in Moll oder Dur, Spannung beziehen Jacques Loussiers Ausflüge in die Welt des unbegleiteten Pianos durch den dramaturgischen Wechsel zwischen rhythmischen und melodischen Momenten. Dem 70-jährigen Franzosen ist mit Impressions On Chopin s Nocturnes ein weiteres Meisterwerk gelungen.


TITELAUFLISTUNG:
1. Nocturne Nr. 1 in B-Moll
2. Nocturne Nr. 2 in Es-Dur
3. Nocturne Nr. 3 in H-Dur
4. Nocturne Nr. 4 in F-Dur
5. Nocturne Nr. 5 in Fis-Dur
6. Nocturne Nr. 6 in G-Moll
7. Nocturne Nr. 7 in Cis-Moll
8. Nocturne Nr. 8 in Des-Dur
9. Nocturne Nr. 9 in D-Dur
10. Nocturne Nr. 10 in As-Dur
11. Nocturne Nr. 11 in G-Moll
12. Nocturne Nr. 12 in G-Dur
13. Nocturne Nr. 13 in C-Moll
14. Nocturne Nr. 14 in Fis-Moll
15. Noctunre Nr. 15 in F-Moll
16. Nocturne Nr. 16 in Es-Dur
17. Nocturne Nr. 17 in D-Dur
18. Nocturne Nr. 18 in E-Dur
19. Nocturne Nr. 19 in E-Moll
20. Nocturne Nr. 20 in Cis-Moll
21. Nocturne Nr. 21 in C-Moll

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083602-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 16.50
 


Jacques Loussier & Christian Garros & Pierre Michelot,
Play Bach Vol. 1 (Ltd. Edition 180gr Vinyl)

INTERPRET:
Loussier, Jacques & Garros, Christian & Michelot, Pierre

TITEL:
Play Bach Vol. 1 (Ltd. Edition 180gr Vinyl)

TONTRÄGER:
LP Audiophile

LABEL:
WaxTime

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Jazz-Klassiker neu aufgelegt. Limitierte audiophile Edition. DMM-Mastering. 180 Gramm Virgin Vinyl.


TITELAUFLISTUNG:
1. Prelude No.1 In C Major (from The Well Tempered Clavier, Book 1, BWV 846)
2. Fugue No.1 in C Major (from The Well Tempered Clavier, Book 1, BWV 846)
3. Prelude No.2 in C Minor (from The Well Tempered Clavier, Book 1, BWV 847)
4. Fugue No.2 in C Minor (from The Well Tempered Clavier, Book 1, BWV 847) 2:48
5. Toccata And Fugue in D Minor (BWV 565)
6. Prelude No.8 in E Flat Minor (from The Well Tempered Clavier, Book 1, BWV 853)
7. Prelude No.5 in D Major (from The Well Tempered Clavier, Book 1, BWV 850)
8. Fugue No.5 in D Major (from The Well Tempered Clavier, Book 1, BWV 850

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-012771802-161) EUR 22,99 ohne MwSt: € 19.32 / $ 17.25
 


Jacques Loussier Trio,
Plays Bach - The 50th Anniversary Recording

INTERPRET:
Loussier, Jacques Trio

TITEL:
Plays Bach - The 50th Anniversary Recording

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Play Bach is a good way to play Bach, lobte Glenn Gould. Aus dem Munde des Kanadiers kommt der Satz über den Kollegen Jacques Loussier allerdings nicht überraschend. Vor 50 Jahren schon kreierte Loussier seinen Stil, indem er die Werke des deutschen Barock-Komponisten in ein swingendes Jazz-Gewand steckte.

Jetzt zelebriert der mittlerweile 75jährige Johann Sebastian Jacques (Loussier) sein Jubiläum mit einer ganz besonderen Veröffentlichung:

Plays Bach - The 50th Anniversary Recording ist das Ergebnis der Festivitäten zum 300-jährigen Geburtstag von J. S. Bach im Jahr 1985. Man legte Loussier nahe, sein Trio im Rahmen der das ganze Jahr andauernden Geburtstagsfeier des Komponisten wieder auferstehen zu lassen. Also warb Loussier den hervorragenden jungen Bassisten Vincent Charbonnier und den Schlagzeuger André Arpino an. Die bisher unveröffentlichten Aufnahmen enthalten unter anderem das Präludium Nr. 2 in c-Moll, den erste Satz des Concertos in c-Moll, das Vivace, und die Siciliana


TITELAUFLISTUNG:
1. Partita In E Minor
2. Invention For Two Voices No. 8
3. Siciliana In G Minor
4. Vivace From Concerto In C Minor
5. Toccata And Fugue In C Major - Ouverture
6. Toccata And Fugue In C Major - Adagio
7. Toccata And Fugue In C Major - Fugue
8. Minuet In G Major
9. Prelude No. 2 In G Minor
10. Chromatic Fantasy
11. Chorale No. 1 - Sleeper's Awake (Bonustrack)

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083693-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 16.50
 


Jacques Loussier Trio,
Plays Bach Encore! (2 CD)

INTERPRET:
Loussier, Jacques Trio

TITEL:
Plays Bach Encore! (2 CD)

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Weder unter Klassik noch unter Jazz wird der brillante Pianist Jacques Loussier so richtig geführt. Zusammen mit dem Play Bach Trio, das er von 1959 bis zum Ende der Siebziger Jahre leitete, spielte er einen coolen, intellektuellen, schönen und vollmundigen Sound, der sowohl das E- als auch das U-Musik-Publikum gleichermaßen begeisterte.

Auf der jetzt vorliegenden Doppel-CD Encore! kann man "Johann Sebastian Jacques" (Loussier) mit seinem Trio (Plays Bach) und mit dem Prague Kammer Orchestra ("Original Compositions") erleben. Bei den 1991 im Studio Miraval, Frankreich, aufgenommen Bach-Werken, gerät man schon bei den ersten Noten der "Kleinen Fuge in G-Moll" ins Schwärmen. In Loussier s Improvisationen, die den Einfluss seines großen Vorbildes Keith Jarrett erkennen lassen, klinken sich Arpino mit vitalem, geradlinigem Rhythmus und Charbonnier mit tiefen Bassnoten lustvoll ein.

Die Jahre der Zurückgezogenheit haben der Kunstfertigkeit seines improvisatorischen Spiels und der Bereitschaft sich neuen Rock- und Poprhythmen zuzuwenden, nur gut getan. Bis heute haben diese Aufnahmen mit Werken von Bach nichts von ihrer Frische und Unbekümmertheit eingebüßt. Jazzgrößen wie John Lewis (Modern Jazz Quartett) und Chick Corea scheinen im "Menuett der Partita b-Dur" mitzuswingen, und die "Sarabande" in selbiger Partita, zeigt einen von allen Beschränkungen befreit auftrumpfenden Loussier.

Der Komponist Loussier, mit Affinität zum Kammerorchester, kommt auf der zweiten CD, aufgenommen 1992 in Prag, bestens zur Geltung. Und auch hier offenbart er seine Lust an kontemporären Resonanzen, wie es der Eröffnungssatz seines Konzerts für Violine Schlagzeug offenbart, wo man den experimentellen Klang eines Astor Piazzolla zu verorten glaubt. Und im Trompetenkonzert meint man im Trompetenklang Kadenzen von Aaron Copleand und Virgil Thomson herauszuhören.


TITELAUFLISTUNG:
1. Little Fugue In G Minor
2. Concerto In F minor - Allegro
3. Concerto In F minor - Largo
4. Concerto In F minor - Presto
5. Concerto In C Minor - Allegro
6. Concerto In C Minor - Adagio
7. Concerto In C Minor - Allegro
8. Partita in B-Flat Major - Andante
9. Partita in B-Flat Major - Courante
10. Partita in B-Flat Major - Sarabande
11. Partita in B-Flat Major - Minuet 1
12. Partita in B-Flat Major - Minuet 2
13. Partita in B-Flat Major - Gigue

1. Prague
2. L'Homme Nu
3. Buenos Aires, Tango
4. Tokyo
5. Tableaux Venitiens
6. Trumpet Concerto - Allegro
7. Trumpet Concerto - Slow
8. Trumpet Concerto - Finale

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083671-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 16.50
 


Jacques Loussier Trio,
The Brandenburg Concertos

INTERPRET:
Loussier, Jacques Trio

TITEL:
The Brandenburg Concertos

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Johann Sebastian Bach und Jacques Loussier vereint seit fast 50 Jahren eine innige Verbindung. Als der französische Pianist 1959 das Trio Play Bach gründete, kam ihr Vorhaben, die Werke Bach in der Spielweise des Jazz vorzutragen, noch einem Sakrileg gleich. In der aktuellen Besetzung mit Bassist Benoit Dunoyer de Segonzac und Schlagzeuger André Arpino kehrt Loussier nach der umfassenden Beschäftigung mit anderen klassischen Komponisten nun zurück zu Bach - gespannt erwartet von Klassik - und Jazzfans.

Die sechs Brandenburgischen Konzerte - Jacques Loussier wohl vertraut - erfahren in dieser Neuaufnahme die Rückkehr des Pianisten zum Bachschen Canon. Die virtuose Kompositionskunst Bachs, die sich hier mit enormer Dynamik und spätbarocker Kapriziösität offenbart, sind Steilvorlagen für das Trio. Loussier, der in den Sechzigern mit einer orchestralen Version der Brandenburgischen Konzerte aufwartete, konzentrierte sich diesmal auf die Essenz der Musik von Bach. Für den Pianisten bedeutet das, beispielsweise den virtuosen Klavierpart des "Konzerts Nr. 5" im Jazzkontext aufzugreifen, ihn mit improvisatorischem Spielwitz zu variieren, und schließlich zurück zum Thema zu finden.

Die Lockerheit der an Vivaldis Konzertform erinnernden Brandenburgischen Konzerte, wird in der Umsetzung durch das Jacques Loussier Trio mehr als gewahrt. Erstmal hat Loussier einen optimalen Ansatz für alle sechs Konzerte gefunden, um sie in kleiner Besetzung ungewöhnlich neu erklingen zu lassen. So erfährt "Konzert Nr. 2" mit Drum Beat und wundervoll harmonischen Bassläufen eine neue tonale Färbung. Für Loussier repräsentiert insbesondere das "1. Konzert" die Fähigkeit des Trios Bach im Jazzkontext so umzusetzen, dass Spirit und Essenz des Originals unverändert bleiben.

Zehn Jahre nach der ersten Veröffentlichung für Telarc ("Jacques Loussier Plays Bach") findet das Jacques Loussier Trio mit The Brandenburgs zurück zu ihren eigenen Ursprüngen, indem sie enormen Spielwitz in das innerste Wesen des zentralen Werkes von J.S. Bach eindringen.


TITELAUFLISTUNG:
1. Konzert Nr.1 (Allegro, Andante, Allegro)
2. Konzert Nr.2 (Allegro, Andante, Allegro Assai)
3. Konzert Nr.3 (Allegro, Adagio, Allegro)
4. Konzert Nr.4 (Allegro, Andante, Presto)
5. Konzert Nr.5 (Allegro, Allituero, Allegro)
6. Konzert Nr.6 (Allegro, Allegro, Adagio Ma Nor Tanho)

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083644-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 16.50
 


Jacques Loussier Trio,
Piano Concerto No. 20 + 23

INTERPRET:
Loussier, Jacques Trio

TITEL:
Piano Concerto No. 20 + 23

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Nach Bach, Beethoven, Chopin, Debussy, Händel, Ravel, Satie und Vivaldi verjazzt Jacques Loussier jetzt Wolfgang Amadeus Mozart. Vorab zum großen Jubiläum - im Januar jährt sich der Geburtstag des Klassikers zum 250. Mal - präsentiert der französische Pianist seine Version des berühmten "Klavierkonzertes Nr. 20 in D-Moll" und beweist sich damit erneut als größter Vermittler zwischen Jazz und Klassik.

An dem Werk von Mozart haben sich schon etliche andere - darunter Chick Corea und Keith Jarrett - versucht, aber keiner ging die Auseinandersetzung konsequenter an als der 71-jährige Franzose. Jacques Loussier interpretiert nicht nur, sondern sucht auch die Symbiose. Begleitet von Bassist Benoit Dunoyer de Segonzac, Schlagzeuger André Arpino und einem Sinfonieorchester hat er alle orchestralen Parts neu arrangiert, nach Klangfarben sortiert und auf seine Bedürfnisse zurecht geschnitten. Und wie alle großen Pianisten - von Glenn Gould bis Bill Evans - beherrscht er die "Kunst des Schweigens", nimmt er an der richtigen Stelle eine Auszeit und lässt das Rhythmus-Team mit den Streichern kommunizieren.

Und so gewinnen seine Varianten von Mozarts Klavierkonzerten "Nr. 20 in D-Moll" und "Nr. 23 in A-Dur" an Spannung und Tragweite. Sie sind in der typischen Manier von Jacques Loussier ebenso perfekt wie seine legendären Bach-Interpretationen. Ein Glücksfall für Jazz- und Klassikfreunde.


TITELAUFLISTUNG:
1. Klavierkonzert Nr. 20 In D-Moll, K. 466
2. Klavierkonzert Nr. 23 In A-Dur, K. 488

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083628-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 16.50
 


Jacques Loussier Trio,
The Best Of Play Bach (Mehrkanal)

INTERPRET:
Loussier, Jacques Trio

TITEL:
The Best Of Play Bach (Mehrkanal)

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Jacques Loussier: "Mit 10 Jahren begann ich, Klavier zu spielen - mit der Musik von Bach natürlich. Das war 1944, als die US Armee mit Jeeps, Kaugummi und natürlich dem Jazz in Frankreich landete. Und es schien mir schon immer so, dass sich der Jazz aus der Musik Bachs ergibt. So natürlich, dass ich mich frage, ob Bach die Rhythmen aus der Neuen Welt vorausgesehen hat."

The Best of Play Bach enthält elf der schönsten Bach-Interpretationen aus den neunziger Jahren des großen Mittlers zwischen Jazz und Klassik.Und so entstanden sie: "Zuerst fange ich - aus Respekt vor dem Meister wie auch aus rein praktischen Gründen - mit der Partitur an", erklärt der Jacques Loussier. "Wenn ich ein Arrangement schreibe, entscheide ich, welcher Teil als klassische Musik gespielt werden soll, welcher sich als Jazz für Klavier- und Bass-Improvisationen eignet. Dann teile ich die Partitur aus und wir machen (immer ziemlich viele) Änderungen."

Den eleganten, locker und souverän daherkommenden Ergebnissen hört man diesen harten Erarbeitungsprozess nicht an. Auf The Best of Play Bach kann man verjazzte Fugen, Tokkatas oder ein Prelude aus dem "Wohltemperierten Klavier" erstmals in hoch auflösender Super-Audio-CD-Qualität und in Surround-Sound hören. Und dies zum regulären Preis einer ganz normalen Silberscheibe. Als Hybrid ist sie aber auch in normalen CD-Playern abspielbar.


TITELAUFLISTUNG:
1. Prelude Nr.1 In C Dur Aus: Das Wohltemperierte Klavier
2. Italienisches Konzert: Allegro
3. Italienisches Konzert: Andante
4. Italienisches Konzert: Presto
5. Air Auf Der G-Saite
6. Toccata & Fugue in D Moll
7. Pastorale In C Moll
8. Jesus Bleibet Meine Freude
9. Gavotte In B Moll aus: Suite In D Dur
10. Fugue No.5 In D Dur
11. Gavotte In D Dur

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08063590-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 16.50
 


Jacques Loussier Trio,
Allegretto From Symphony Nr.7, Theme And Variations

INTERPRET:
Loussier, Jacques Trio

TITEL:
Allegretto From Symphony Nr.7, Theme And Variations

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Jacques Loussier: "Mir ging das Thema des Allegrettos aus Beethovens siebter Sinfonie nie aus dem Sinn. Es hat mich schon beschäftigt, als ich anfing Musik zu spielen. Ich entdeckte Beethoven sehr früh in meiner Karriere. Und was ich an seinem Thema besonders schätzte, war dessen Schlichtheit. Es ist sehr schön, sehr ergreifend, und zugleich musikalisch sehr interessant. Es passt einfach zu meiner persönlichen Musikwelt, welche weder ganz zum Jazz noch zur reinen Klassik tendiert, sondern in meinem ganz persönlichen Zwischengebiet liegt."

Ausgebildet an einem klassischen Konservatorium, entdeckte der Pianist Jacques Loussier in den fünfziger Jahren seine Liebe zum Jazz. Und es war ein genialer Glücksgriff, als er eine Dekade später in seinem Play-Bach-Trio beide Welten miteinander verschmolz.

In den späten siebziger Jahren zog sich Loussier von der Szene zurück und baute in der heimischen Provence ein hochmodernes Studio auf, in dem sich bald darauf Sting oder Elton John einmieteten und Pink Floyd Songs für den Rock-Klassiker "The Wall" aufnahmen.

Mit neuen Bach-goes-Jazz-Interpretationen meldete sich der Maestro gegen Ende der Achtziger zurück. Seitdem hat er eine ganze Reihe von Jazz und korrespondierenden Klassik-Aufnahmen vorgelegt. Jacques Loussier entdeckte mit improvisatorischer Leichtigkeit die Welt von Georg Friedrich Händel, Claude Debussy, Maurice Ravel, Erik Satie oder Antonio Vivaldi.

Jetzt endlich Beethoven. Jacques Loussier: "Bei Beethoven wollte ich etwas Klassischeres erzielen. Ich wollte etwas ganz Direktes hervorbringen, das dem Zuhörer unmittelbar verständlich wird." Es ist ihm gelungen: Die neue Scheibe spricht Herz, Hirn und Bauch gleichermaßen an. Locker, souverän und mit pianistischer Eleganz schlägt der umtriebige Franzose ein neues Kapitel von "Jazz goes Klassik" auf.


TITELAUFLISTUNG:
1. Theme
2. Variation One
3. Variation Two
4. Variation Three
5. Variation Four
6. Variation Five
7. Variation Six
8. Variation Seven
9. Variation Eight
10. Variation Nine
11. Variation Ten

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083580-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 16.50
 


Jacques Loussier Trio,
Händel - Wasser- & Feuerwerksmusik

INTERPRET:
Loussier, Jacques Trio

TITEL:
Händel - Wasser- & Feuerwerksmusik

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Er brauchte nur ein Album, um weltbekannt zu werden: Es hieß Plays Bach (080 83411), erschien zu Beginn der sechziger Jahre und schaffte das Kunststück, klassische Barockmusik mit dem virtuosen Swing des Jazz zu interpretieren. Eingespielt hatte es der aus Frankreich stammende Pianist Jacques Loussier, der seither in der gleichen Liga wie Andre Previn oder Dave Brubeck zuhause ist.

Nach weiteren Bach-Alben, Ausflügen in die Welten von Georg Friedrich Händel, Domenico Scarlatti, aber auch Claude Debussy, Erik Satie und Maurice Ravel, zieht es den Tasten-Virtuosen jetzt wieder zurück zum Barock. Händels Wasser- und Feuerwerksmusik bilden den Ausgangspunkt für eine musikalische tour de force, bei der Loussier von seinen langjährigen Partnern Benoit Dunoyer de Segonzac (Bass) und André Arpino (Schlagzeug) begleitet wird. Heraus kam dabei Handel: Water Music & Royal Fireworks, eine CD, mit der dieser Tasten-Virtuose seine Erfolgsstory souverän weiterschreibt: Jacques Loussier ist und bleibt die beste Adresse für "Jazz Goes Klassik". Sowohl Jazz- als auch Klassik-Fans werden diese Silberscheibe lieben.


TITELAUFLISTUNG:
1. Water Music
2. Music For The Royal Fireworkds
3. Passacaglia

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083544-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 16.50
 


Jacques Loussier Trio,
Baroque Favorites

INTERPRET:
Loussier, Jacques Trio

TITEL:
Baroque Favorites

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Telarc

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Wohl kaum ein anderer Musiker - Dave Brubeck und der Komponist Leonard Bernstein mal ausgenommen - hat Klassik- und Jazz-Hörer so nachdrücklich in seinen Bann gezogen. Die Aufnahmen von Jacques Loussier mit seinem Play-Bach-Trio sind legendär.

Nach Ausflügen in die Welt von Debussy und Ravel hat der französische Klavier-Virtuose wieder die Welt des Barock erforscht. Auf Baroque Favorites interpretiert er Georg Friedrich Händel (1. - 4. Sarabande und Variationen aus der Suite Nr. 11, Largo und Konzert in F-Dur für Orgel), Marin Marais (La Sonnerie De Saint-Geneviève Du Mont), Domenico Scarlatti (Sonate Nr. 32 + 33), Johann Pachelbel (Kanon in D-Dur), Alessandro Marcello (Konzert in D-Moll) und Tomaso Albinoni (Konzert in F-Dur). Das Ergebnis ist Jazz-Klassik der Extraklasse, an dem sich wieder beide Lager berauschen dürfen, und stellt klar, dass dieser Jacques Loussier neben Keith Jarrett der wichtigste Klassik-Interpret des Jazz ist.


TITELAUFLISTUNG:
1. Sarabande And Variations From Suite No. 11
2. La Sonnerie De Sainte-Genevieve Du Mont
3. Sonata No. 33 In B Minor
4. Sonata No. 32 I F-Sharp Minor
5. Largo (From Xerxes)
6. Canon In D Major
7. Concerto In D Minor
8. Adagio
9. Concerto In F Major For Organ

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-08083516-114) EUR 21,99 ohne MwSt: € 18.48 / $ 16.50