Nach Label (Marke) in alphabetischer Ordnung:
Ruf Records:Shaw Taylo ...

Joanne Shaw Taylor,
White Sugar

INTERPRET:
Shaw Taylor, Joanne

TITEL:
White Sugar

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Ruf Records

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Ich habe mit ganz verschiedenen Bluesmusikern gespielt, auf der ganzen Welt, ich habe für den Film "Deep Blues" in Mississippi mit Legenden wie R.L. Burnside gespielt. Letztes Jahr aber habe ich etwas erlebt, das ich mir nie hätte träumen lassen: ein Mädel aus England spielt den Blues auf der Gitarre so beseelt und leidenschaftlich, dass ich ´ne Gänsehaut kriege, die gar nicht mehr weggeht! (Dave Stewart/Eurythmics)

Als Dave Stewart seine Gänsehaut bekam, war Joanne Shaw Taylor gerade mal 16. Sie spielte ihre Telecaster bereits so perfekt, dass der Bluesfan und Eurythmics-Frontmann sie kurzum in sein Projekt D.U.P. holte und mit ihr auf Tournee ging. Aus einem ersten Plattenvertrag wurde nichts, weil die Firma pleite ging. Heute ist Joanne 23 Jahre jung und froh darüber, dass sie mit ihrem Plattendebüt ein paar Jahre gewartet hat. Ich wollte Zeit haben, um mein Handwerk richtig zu lernen. Um sicherzustellen, dass mein erstes Album gut wird, so gut halt, wie ich es kann.

Für White Sugar flog Joanne nach Memphis zu Jim Gaines, der mit Vorbildern von Joanne wie Albert Collins oder Stevie Ray Vaughan gearbeitet hat. Er brachte die alten Hasen Steve Potts (Drums) und Dave Smith (Bass) ins Studio. Mit ihnen zu arbeiten war ein Kinderspiel. Ich kannte sie natürlich von den Luther Allison-Sachen und den Jonny Lang-Alben. Fünf Minuten vor der Aufnahme spielte ich ihnen die Themen vor und dann ging es los. Es war fantastisch. Die beiden haben so viel feeling und Soul, tolle Typen halt.

Das Power Trio - das ist die Formation, in der Joanne Shaw Taylor sich wohl fühlt, auch daheim in Birmingham, wo sie mit ihrem Trio die Pups, Clubs und Festivals rauf und runter spielt. Ich habe schon immer im Power Trio arbeiten wollen, so wie SRV am Anfang und die Paladins oder Jimi Hendrix. Damit mich das als Gitarristin und Sängerin mehr fordert und nach vorne bringt. Und - da lacht Joanne mit ihrer leicht rauchigen Stimme - es ist ja auch billiger.

Wieder hat sie ein paar Einflüsse genannt. Schon im zarten Schulmädchenalter wurde Joanne von der ganzen Wucht der kantigen Sorte des Blues erwischt: SRV, Albert Collins, die Paladins, Jimi Hendrix. Zu Weihnachten gab es die erste elektrische Gitarre, die alte klassische Klampfe, auf der sie mit acht angefangen hatte, verschwand aus dem Kinderzimmer. Kaum hatte ich die Sounds von Stevie und Albert gehört, wusste ich, das wollte ich auch können. Das sollte mein Lifestyle werden. Von Anfang an war es nie ein Hobby. Es war stets ein ganz ernsthaftes Ding.

White Sugar ist der Beweis. Die junge Britin steht selbstbewusst in der Tradition ihrer Helden, hat allerdings schon lange ihre persönliche Spur gefunden und beweist dies mit zehn eigenen Songs. Ob ihre Telecaster die harte Tour à la SRV fährt, den Biss eines Albert Collins verspüren lässt oder mit weichen melodischen Riffs aus dem Rezeptbuch von Jimi Hendrix flirtet, sie erkundet damit neues Terrain. Funkige Shuffles, Balladen mit Soul und die fesselnde Hookline des Titeltracks - ein knackiger Instrumental - Joanne stellt sich mit ihrem ganzen Können vor. Einige Songs hat sie noch im Flieger nach Memphis geschrieben, einige haben zehn Jahre auf dem Buckel und zählen zu ihren "signature tunes". Autobiographische Züge auf "Kiss The Ground Goodbye", tiefe Gefühle in "Heavy Heart" oder "Blackest Day", das Joanne schon mit 14 geschrieben hat und über das sie sagt: Damit wollte ich meine Einflüsse noch einmal ganz deutlich zeigen! Sie kann stolz sein auf ihr erstes Album. "She´s my pride & joy..." hat SRV einst gesungen. Für ihre Fans ist Joanne das auch...

"She plays with more attitude and flare than most. Massive potential here. Inspiring." GUITARIST magazine

"Catch her live if you can, then you can say: I was there at the beginning" Blue Print Magazine

"Joanne IS the new face of the blues" Blues Matters


TITELAUFLISTUNG:
1. Going Home
2. Just Another Word
3. Bones
4. Who Do You Want Me To Be?
5. Time Has Come
6. White Sugar
7. Kiss The Ground Goodbye
8. Heavy Heart
9. Watch 'em Burn
10. Blackest Day

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0621147-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 15.75
 


James Solberg,
The Hand You're Dealt

INTERPRET:
Solberg, James

TITEL:
The Hand You're Dealt

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Ruf Records

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
"...I knew to play from the heart. When I feel something, my fingertips are just tools to express what's in my heart, not the other way round..." James Solberg

James Solberg, der zugibt "vierzig und irgendwas" zu sein, wurde in Superior, Wisconsin geboren. Im Alter von 7 Jahren zeigte sein älterer Bruder Chuck, ein begnadter Blues Barrelhouse Pianospieler, ihm seine ersten Gitarrenakkorde. James spielte ebenfalls Geige und 5-saitiges Banjo, und behauptet immer sein Vibrato käme von der Geige und sein Fingerpicking vom Banjo spielen. 1963 begann Solberg seine musikalische Karriere in einer Top 40 Radio Band. 1974 und 75 war entstand dann die Solberg Brothers Band mit seinem Bruder Chuck am Piano. Ebenfalls während dieser Zeit begann die Beziehung zu Luther Allison. Die beiden Gitarristen, die die gegenseitige Bewunderung und die Liebe zum Blues verband, gründeten sofort eine gemeinsame Band. So wurde James Solberg Allisons Bandleader... eine Rolle, die er die nächsten 5 Jahre innehaben sollte.

1985 nach erfolgreichem Alkohol- und Drogenentzug, begann er mit der legendären Blues Band, bestehend aus Mitgliedern von Muddy Waters Band wie Pinetop Perkins, Calvin Jones, Jerry Portnoy, Willy "Big Eyes" Smith und Jimmy Reed zu touren.

Anfang der 90er Jahre wurde die alte Partnerschaft mit seinem Freund Luther Allison erneuert. Es folgten gemeinsame Alben. 1996 starb Luther Allison überraschend an Krebs. Zwei Monate später stand James Solberg im Studio und arbeitete an seinem dritten Soloprojekt. Bei allem was er tat, hatte er den Verlust Luther Allisons vor Augen und empfand diese Erfahrung als das ideale Mittel um den Verlust zu verarbeiten und gleichzeitig seinen eigenen musikalischen Weg weiter zu beschreiten. "L.A. Blues" ist Solbergs Abschiedsgruss an Luther Allison. Nun knapp 2 Jahre später erschein sein neues Album "The Hand You re Dealt".


TITELAUFLISTUNG:
1. Build you a castle
2. Buzz me
3. The hand you're dealt
4. I'm goin' home 5. When's the last time
6. Members only
7. What's coming down
8. Still called the blues
9. You got me knockin'
10. Hin't it hard
11. Funk woman
12. Perfect strangers

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0621043-104) EUR 11,99 ohne MwSt: € 10.08 / $ 9.00
 


James Solberg,
L.A. Blues

INTERPRET:
Solberg, James

TITEL:
L.A. Blues

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Ruf Records

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Bekannt wurde die James Solberg Band als langjährige US-Begleitband Luther Allisons und wurde "Blues Band of the Year" bei den W.C. Handy Awards (Grammy des Blues) 1997 und 1998, während James Solberg selber mit wechselnden Intervallen seit fast 30 Jahren mit Luther zusammenarbeitete.

"L.A. Blues" ist eine knisternde Mischung aus rockigem "down and out Blues", ganz im Sinne des im letzten Jahr verstorbenen Luther Allisons. Die Solberg Band liefert ein bewegendes Tribut an Luther Allison mit dem Stück "L.A. Blues". Auch finden wir eine Version des letzten Stückes das Solberg und Allison gemeinsam spielten, den Gospel Standart "Just A Closer Walk With Thee".

Für Solberg waren die Aufnahmen zu "L.A. Blues" das richtige Mittel den Verlust Luthers zu verarbeiten und gleichzeitig seinen eigenen musikalischen Weg fortzusetzen


TITELAUFLISTUNG:
1. BUBBA'S BOOGIE
2. L.A. BLUES
3. WALLY WORLD U.S.A.
4. BALLAD OF A THIN MAN
5. MUST BE A REASON
6. RHUMBA JUICE
7. ROBB'S SOUFFLE
8. SAY GOODBYE
9. JUST A CLOSER WALK WITH THEE
10. HAPPY SNAILS

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0621026-104) EUR 11,99 ohne MwSt: € 10.08 / $ 9.00
 


Walter Trout,
Live Trout

INTERPRET:
Trout, Walter

TITEL:
Live Trout

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Ruf Records

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Niemand hatte mich davor gewarnt, was mich auf einem Walter Trout live Konzert erwartet. Bereits nach den ersten Tönen, mochte ich meine Augen nicht mehr von seinen Fingern lassen, weil ich befürchtete irgendeinen Zauber zu verpassen. Ich war wie hypnotisiert von den Noten, die hervorkamen wie von einem Maschinengewehr abgefeuert, mit einer Geschwindigkeit, welche die Lichtgeschwindigkeit langsam erscheinen ließ. Zum Teufel mit den Bluespuristen - dieser Kerl bearbeitete die E-Gitarre wie sie immer gespielt werden sollte. Sogar Das Atmen fiel schwer. Das war die typische Auswirkung einer Walter Trout live - Erfahrung.

Vierundzwanzig Stunden vor der Show hatte Walter den "Airline-Connection-Blues". Weil ihr Flug aus LA Verspätung hatte, verpassten Trout, seine Frau und Kinder und sein Tourmanager ihren Anschlussflug in Phoenix. Nach vierundzwanzig Stunden in Warteschlangen, mit nichts zu essen außer Erdnüssen und Brezeln versuchte Walter irgendwie die ganze Umleitungsschlaflosigkeit durchzustehen, um dann um 8:00 morgens in Tampa anzukommen und festzustellen dass sein Hotelzimmer an jemand anderes vergeben worden war. Er hatte kein Hotelzimmer bis wenige Stunden vor der Show - immer noch ohne Nahrung und Schlaf.

Nach all den Zweifeln und der Anspannung und der körperlichen Erschöpfung geht dieser Mann auf die Bühne und lässt es "rauchen".

"Ich danke Gott für dieses Publikum. Sie gaben mir die Kraft und die Energie es durchzustehen. Das ist reines Adrenalin. Man kann es hören wie ich auf der Menge "dahingleite" und sie mich "tragen", Walter Trout.

"Wenn eine Live CD dann erfolgreich ist, wenn sie beim Zuhörer das Gefühl erzeugt zu bereuen nicht dabei gewesen zu sein - kann ich nur wünschen ich hätte mich krank gemeldet und wäre nach Tampa gefahren. Hier haben wir es gelernt: Hockt nicht zuhause, wenn Walter Trout in Eurer Stadt spielt!" (Art Tipaldi, Blues Revue Magazine).
 


TITELAUFLISTUNG:
1. I Can Tell
2. Walkin' In The Rain
3. Say What You Mean
4. The Reason I'm Gone
5. Come Home
6. Walter Speaks
7. Livin' Every Day
8. Let Me Know
9. Finally Gotten Over You
10. Gotta Broken Heart
11. Walter Speaks Again
12. I Shall Be Released
13. Serve Me Right To Suffer
14. Good Enough To Eat

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0621051-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 15.75
 


Walter Trout,
Livin' Every Day

INTERPRET:
Trout, Walter

TITEL:
Livin' Every Day

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Ruf Records

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Mit Legenden wie Joe Tex, John Lee Hooker, Canned Heat oder John Mayall hat Walter Trout schon gespielt, der Durchbruch als Solist gelang ihm trotzdem erst, als das deutsche LABEL: RUF Records seine Scheiben vom europäischen Kontinent aus powerte.

Inzwischen ist er auch für die Los Angeles Times ein "Guitar-Hero", den die britische BBC zum "sechstbesten Gitarristen der Welt" kürte.

Auf den Spuren von Jimi Hendrix und Stevie Ray Vaughan wandelt der Gitarrist und Sänger auch auf seinem neuen Album Livin Every Day. Vierzehn Stücke erstklassigen Blues-Rock legt er vor, bei dem jede einzelne Nummer unter die Haut geht. Vor soviel geballter Power hielt auch das kalifornische Musikermagazin BAM den Atem an. "Der offizielle Fackelträger des Blues", so stand dort zu lesen, "heißt Walter Trout...Eric Clapton, Mick Taylor und Peter Green...Trout kann sich locker mit Ikonen der sechs Gitarrensaiten messen."
 


TITELAUFLISTUNG:
1. LIVIN' EVERY DAY
2. LET ME KNOW
3. PLAYING WITH A LOSIN' HAND
4. SWEET BUTTERFLY (SOPHIE'S SONG)
5. I THROUGH I HEARD THE DEVIL
6. THROUGH THE EYES OF LOVE
7. NOTHIN' BUT THE BLUES
8. CITY MAN
9. FOOL FOR LOVE
10. SAY WHAT YOU MEAN
11. APPARITIONS
12. JUNKYYARDS IN YOUR EYES
13. THE LOVE THAT WE ONCE KNEW
14. PRISONER OF A DREAM

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0621035-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 15.75
 


Robin Trower,
Living Out Of Time (Live)

INTERPRET:
Trower, Robin

TITEL:
Living Out Of Time (Live)

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Ruf Records

GENRE:
Pop/Rock


ZUSAMMENFASSUNG:
Robin Trower, mehrfach als "the white Hendrix" charakterisiert, galt bereits in den frühen sechziger Jahren als einer der virtuosesten Gitarristen der blühenden Londoner Clubszene. Weltweiten Erfolg hatte er später mit der britischen Rockgruppe Procul Harum. Aber erst nachdem Robin Trower 1972 Procul Harum verlassen hatte und unter eigenem Namen auftrat, wurde sein bluesig-psychedelisches Gitarrenspiel zum unverwechselbaren Markenzeichen, das auch bei diesem Konzert in der Bonner Harmonie am 9. März 2005 das Publikum in seinen Bann zog. Robin Trower wurde an diesem Tag 60 Jahre alt - Hunderte von Wunderkerzen und ein vom Publikum gesungenes "Happy Birthday" bereiteten ihm einen stimmungsvollen Empfang. Das Konzert wurde vom WDR Rockpalast im Rahmen des Crossroads-Festival aufgezeichnet.


TITELAUFLISTUNG:
1. Too Rolling Stoned
2. Sweet Angel
3. What's Your Name
4. Rise Up Like The Sun
5. Daydream
6. Living Out Of Time
7. Breathless
8. Day Of The Eagle
9. Bridge Of Sighs
10. Close Every Day
11. I Want You To Love Me
12. Please Tell Me

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0621111-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 15.75
 


Various,
Where Blues Crosses Over 2010

INTERPRET:
Various

TITEL:
Where Blues Crosses Over 2010

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Ruf Records

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Blues zwischen Tradition und Moderne: Where Blues Crosses Over 2010 präsentiert zehn Songs von Altmeister Luther Allison bis Newcomerin Meena.

Dargeboten werden zehn Tracks, von denen die meisten Blues - mal mehr, mal weniger ausgeprägt - mit Rock- oder Soul-Elementen verbinden. Neben der Präsentation von hoffnungsvollen Nachwuchstalenten des Genres wie Meena oder Oli Brown wird mit

Live-Mitschnitten von Luther Allison und Jeff Healey dabei auch des musikalischen Erbes der beiden 1997 bzw. 2008 verstorbenen Gitarristen gedacht.


TITELAUFLISTUNG:
1. Love Is The Key (Wilson, Big Daddy)
2. I Think I Love You Too Much (Healey, Jeff)
3. Nothing Left (Meena)
4. Living In The House Of Blues (Allison, Luther)
5. Stone Cold (Roxanne) (Brown, Oli)
6. Just Another Word (Shaw Taylor, Joanne)
7. Chasing The Sun (S'Aida, Shakura)
8. Big Town Playboy (Dykes, Omar Kent & Vaughan, Jimmie)
9. Crows At Your Door (Lyytinen, Erja)
10. I Want It All Back (Montoya, Coco)

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0621159-104) EUR 11,99 ohne MwSt: € 10.08 / $ 9.00
 


Various,
Rich Man's War - New Blues & Roots Songs Of Peace and Prote

INTERPRET:
Various

TITEL:
Rich Man's War - New Blues & Roots Songs Of Peace and Prote

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Ruf Records

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Rich Man s War: New Blues & Roots Songs Of Peace And Protest ist eine einzigartige Zusammenstellung mit Songs die von Kenneth Bays, Redakteur des Blues Revue Magazins, ausgesucht wurden. Es wird von Fans des Blues & Roots geliebt werden, ebenso wie von allen, sich sozial engagierenden Menschen in Amerika und der ganzen Welt.

Die Zusammenstellung ist clever. Breitgefächerte Songs, die nachdenklich machen werden, die fühlen lassen und über manches muss man laut lachen.


TITELAUFLISTUNG:
1. Follow The Money (Brozman, Bob)
2. We The People (Guitar Shorty)
3. Don't Be Afraid Of The Neo-Cons (Blake, Norman & Nancy)
4. Handful Of People (Skolle,r Matthew Band)
5. Bring The Boys Back (Evans, David)
6. Jesus And Mohammed (Kane, Candye)
7. You Don't Really Wanna Know (Wood, Charlie & The New Memphis Underground)
8. Mr. Wesola's Lucky Nuimber Dream Bood Part II (Boyack, Pat Band)
9. Chickenhawk (Zimmerman, Roy)
10. Fear Itself (Hill, Michael)
11. A Time For Peace (Clearwater, Eddy "The Chief")
12. Dubb's Talkin Politican Blues (MacLeod, Doug)

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0621144-104) EUR 11,99 ohne MwSt: € 10.08 / $ 9.00
 


Various,
Where Blues Crosses Over - 12Years Of Ruf Records Anthology

INTERPRET:
Various

TITEL:
Where Blues Crosses Over - 12Years Of Ruf Records Anthology

TONTRÄGER:
CD & DVD Video

LABEL:
Ruf Records

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
12 Jahre Ruf Records

Ruf Records - WahlLABEL: von Luther & Bernard Allison, Walter Trout, Canned Heat, Sue Foley, Aynsley Lister, Omar & The Howlers u.v.a. (und ab 2007 auch von Jeff Healey!) - hält Rückblick: 12 Jahre produktive Werkschau mit dem definitiven Album eines jeden Jahres und davon den besten Songs auf einer CD.

Und dazu ohne Aufpreis 1 DVD mit 12 Tracks der 12 besten Ruf Records DVD s. Eine Zusammenstellung vom LABEL:chef persönlich.

12 Years Where Blues Crosses Over - und kein Ende in Sicht!

  • RegionCode: 0 (Codefree)
  • Tonformat: Stereo, Dolby Digital 5.1, dts
  • DVD-Format: DVD 9
  • Menü: English
  • Bildformat: 16:9
  • Sprachen: English


TITELAUFLISTUNG:
1. Workin' Overtime (Trout, Walter/Jeff Healey)
2. New Used Car (Foley, Sue)
3. White Trash Girl (Kane, Candye)
4. It Hurts A Man (Parker, Ian)
5. White Crosses (Omar & The Howlers)
6. Where The Blues Turn Black (Garner, Larry)
7. Love Fever (Popovic, Ana)
8. Whispering Desert (Coyne, Kevin)
9. In The Beginning (Lister, Aynsley)
10. See These Tears (Canned Heat)
11. Home (Friend 'n Fellow)
12. Live Together (Allison, Bernard)
13. Put Your Money Where Your Mouth Is (Allison, Luther)

1. All The Time (Blues Caravan)
2. Absolution (Foley, Sue)
3. Rolling Through The World (Brozman, Bob)
4. Bad Love (Allison, Bernard)
5. Monkey Island (Omar & The Howlers)
6. Living Out Of Time (Trower, Robin)
7. Don't Bear Down On Me (Popovic, Ana)
8. Awake At Night (Parker, Ian)
9. Lil' Death (Imperial Crowns)
10. Say Goodbye (Lister, Aynsley)
11. Work No More (Trout, Walter)
12. You (Friend 'n Fellow)
13. Bad Love (Allison, Luther)

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0621121-104) EUR 11,99 ohne MwSt: € 10.08 / $ 9.00
 


Various,
Blues Guitar Women

INTERPRET:
Various

TITEL:
Blues Guitar Women

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
Ruf Records

GENRE:
Black/Soul/Blues/R&B/Gospel


ZUSAMMENFASSUNG:
Mit Songs von Rory Block, Sue Foley, Alice Stuart, Etta Baker, Ana Popovic, Memphis Minnie, Ellen Mc Ilwaine, Joanna Connor, Elvie Thomas, Deborah Coleman, Precious Bryant, und vielen anderen!!!

"When a woman gets the blues, she hangs her head and cries.

When a man gets the blues, he catches a train and rides.

Diese Weisheit spiegelt die Realität von Frauen im Süden der Vereinigten Staaten im 19. Jahrhundert wider - und trifft auch heute noch auch viele Frauen zu. Natürlich gibt es immer Ausnahmen, und einige von ihnen sind in dieser Sammlung vertreten. Die Blues Women, genauer die Blues Guitar Women, haben sich von Anfang an ihren eigenen Weg gebahnt.

Die Songauswahl hat Blues Guitar Woman Sue Foley vorgenommen, auch die Liner Notes und Biografien im umfangreichen Booklet stammen aus ihrer Feder.

Sue Foleys Konzept beginnt mit der Gegenwart und geht dann zurück in die Vergangenheit: auf der ersten CD werden die zeitgenössischen Bluesgitarristinnen präsentiert, auf der zweiten die traditionellen. Wobei durchaus manche Frauen sowohl den modernen elektrischen Blues beherrschen als auch den alten Country- und akustischen Blues verehren: Alice Stuart ist hierfür ein Beispiel; mit ihren gegensätzlichen Songs "The Man Is So Good" und "Rather Be The Devil" glänzt sie auf beiden CDs.

Frauen wie Memphis Minnie waren der Frauenbewegung der 60er und 70er Jahre Lichtjahre voraus. Seit den 30er Jahren bis zum Ende ihrer Karriere war sie eine der populärsten Blueskünstlerinnen ihrer Zeit, bekannt dafür, es mit jedem Gitarristen auf sich zu nehmen und ihn zu übertrumpfen. Sie war derb, zäh und wild. Sie ließ sich nicht von gesellschaftlichen Zwängen der damaligen Zeit beschränken. Auf den beiden CDs sind jede Menge Frauen, die das selbe Temperament und den selben Willen wie Memphis Minnie haben, ihren eigenen Weg zu gehen und ihre eigenen Regeln zu bestimmen.

Sue Foley sagt: "Nicht einmal mir war klar, dass wir so viele sind, und es scheint, dass die Szene für Gitarristinnen pulsiert und immer stärker wird. Es gibt vielleicht mehr Gitarristinnen im Blues als in jedem anderen Genre. Es war mir ein Vergnügen, diese Compilation zusammenzustellen. Es hat mir viel Spaß gemacht, die alten und weisen Frauen des Blues zu entdecken, genauso wie die jungen Talente von heute und morgen. Und ich bin wirklich stolz, dass ich zu dieser so starken und anregenden Gesellschaft dazugehöre."


TITELAUFLISTUNG:
1. Can't Quit The Blues (Lara Price Band feat. Chavez, Laura)
2. Takin' It All To Vegas (Davies, Debbie)
3. The Man's So Good (stuart, Alice)
4. Mediterranean Breakfast (Foley, Sue)
5. The River Wild (Coleman, Deborah)
6. Living On The Road (Connor, Joanna)
7. Navajo Moon (Popovic, Ana)
8. Judgement Day Blues (Wonderland, Carolyn)
9. Lonely Lonely Nights (Monsees, Eve)
10. It's A Blessing (Muldaur, Maria & Raitt, Bonnie)
11. Dreamland Blues (Lyytinen, Erja)
12. Lynn's Blues (Lynn, Barbara)
13. Goin' Down (Conover, Tracy)
14. Baghdad Blues (Watkins, Beverley "Guitar")
15. Woke Up This Mornin' (Foster, Ruthie)

1. Fool Me Good (Precious Bryant)
2. Going Down This Road (Hinton, Algia Mae)
3. Doggie Treats (Foley, Sue)
4. Fixin' To Die (Block, Rory)
5. Dead End Street (McIllwaine, Ellen)
6. Rather Be The Devil (Stuart, Alice)
7. Streamline Train (Hemphill, Jessie Mae)
8. Nothings's Changed (Adegbalola, Gaye/Block, Rory)
9. One Dime Blues (Baker, Etta)
10. Ain't Nothing In Ramblin' (Kelly, JoAnn)
11. Down the Big Road Blues (Delaney, Mattie)
12. Motherless Child Blues (Thomas, Elvie)
13. Skinny Legs Blues (Wiley, Geeshie)
14. In My Girlish Days (Memphis Minnie)

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0621110-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 15.75