Nach Label (Marke) in alphabetischer Ordnung:
In & Out:Kuhn, Paul Tr ...

Paul Kuhn Trio,
Blame It On My Youth

INTERPRET:
Kuhn, Paul Trio

TITEL:
Blame It On My Youth

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
In & Out

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Lange Zeit vergriffen, erscheint nun bei In+Out Records mit der 1997 aufgenommenen CD Blame It On My Youth ein wahrer Klassiker des Paul Kuhn Trios. Und ergänzt die erfolgreiche Reihe des Paul Kuhn Trios auf In+Out um ein weiteres Meisterwerk des Grandseigneurs des deutschen Jazz, begleitet von Paul G. Ulrich am Bass sowie Kurt Bong am Schlagzeug.

"Paul Kuhn ist einer jener old fashioned piano players, die noch eine Geschichte erzählen können ...dieses eingebrannte Selbstverständnis dieses seit fünfzig Jahren erlebte Knowhow macht Paul Kuhn in unseren Breiten niemand so schnell streitig, er besitzt eine Gabe über die nur die ganz Großen verfügen." (Jazz Podium)

"Kuhn streichelt die Tasten einerseits und swingt andererseits mit leisem Nachdruck. Jede Note lässt er ausklingen. Wie bei altem Wein bleibt ein feiner Nachgeschmack, der den eigentlichen Reiz dieser Scheibe ausmacht..." (Westfälische Rundschau)


TITELAUFLISTUNG:
1. I've Grown Accustomed To Her Face
2. Blame It On My Youth
3. On A Clear Day You Can See Forever
4. Blues Again
5. I've Got The World On A String
6. Lulu's Back In Town
7. The Very Thought Of You
8. The Surrey With The Fringe On Top
9. With A Song In My Heart
10. My Romance
11. Willow Weep For Me
12. But Not For Me
13. Broadway

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-02070422-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Paul Kuhn Trio,
Play It Again Paul

INTERPRET:
Kuhn, Paul Trio

TITEL:
Play It Again Paul

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
In & Out

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Der "Charakter des deutschen Jazz kann es einfach nicht lassen. Mit seinen "alten Weggefährten Greetje Kauffeld und Toots Thielemans zeigt das Trio um Paul Kuhn - Willy Ketzer am Schlagzeug und Paul G. Ulrich am Bass - dass das musikalische Feuer in ihm noch lange nicht erloschen ist.

Herausgekommen ist eine Studio-Aufnahme unter (beinahe) Live-Bedingungen - mit Publikum. Das macht Sinn: Nicht nur weil die beiden vorausgegangenen Alben im (nicht öffentlichen) Studio und in einem Club entstanden. Es macht erst recht Sinn, wenn es sich wie bei Paul Kuhn um einen Pianisten und Sänger handelt, der als Ikone der deutschen (gehobenen) Funk/Fernseh-Unterhaltung, als Entertainer par excellence mit der "for-musicians-only"-Attitüde nichts, aber auch gar nichts anfangen kann. Er liebt nicht nur den Kontakt, er braucht ihn auch.

Nicht ohne Hintergedanken hat er "seine Freunde für dieses Album ausgewählt: Greetje Kauffeld hat eine warme, gefühlvolle Stimme (und Persönlichkeit), ist eine der besten Jazzsängerinnen Europas und eine der wenigen, die auch in USA gearbeitet haben und keine Geringeren als Ray Brown, Herb Ellis, Stan Getz und Phil Woods zu ihrem musikalischen Freundeskreis zählen darf. Und mit Toots Thielemans, dem ungekrönten König der Jazz-Mundharmonika, verbindet Paul Kuhn eines der längsten Verhältnisse innerhalb seines an Beziehungen reichen Musikerlebens.

Es ist nicht nur ihr Spiel, das ihnen Zuneigung zuteil werden lässt, es ist auch und gerade ihre so natürliche und charmante Art: Hier der gerade noch verschmitzt giggelnde Toots, dessen Augen im nächsten Augenblick einen Anflug von Sentiment verraten; dort Pauls nie kalkuliert wirkendes Understatement, sein warmherziger Wortwitz, der einen traurig- melancholischen Blick nicht ausschließen muss. Erfahrene und mit allen Wassern des Showbusiness gewaschene Männer, frei vom Zwang, das manchild verbergen zu müssen.

Doch zu diesem Gefühl tragen auch noch andere bei, jene Langzeitbeziehungen Kuhns, die fast täglich (respektive: abendlich, um nicht zu sagen: nächtlich) einer "Belastungsprobe" ausgesetzt werden. Paul G. Ulrich, seit fünf Jahren an der Seite seines Namensvetters, mit vollem Ton und perfekter Intonation (und - damit zusammenhängend - einer der wenigen Jazzbassisten, die auch in gestrichenen Soli zu überzeugen wissen), und Willy Ketzer, nunmehr zwei Dekaden(!) in Diensten des Leiters, ein absoluter Garant für die Essenz dieser Musik, das Swingende, beinahe in allen Stilen und Formaten zuhause, jemand, der auch deshalb genau weiß, welche spezifischen Anforderungen das Trio-Genre mit sich bringt.

Der Toningenieur Winnie Leyh ließ es sich nicht nehmen, mit seinem speziellen "Instrument diese Stimmung einzufangen und zauberte einen wunderbar warmen Klang auf Band, der den Hörer an der besonderen Atmosphäre teilnehmen lässt.


TITELAUFLISTUNG:
1. More
2. Sugar daddy
3. 'Deed I do
4. Falling in love
5. A child is born
6. Anthropology
7. A foggy day in London town
8. Don't get around much anymore
9. Tenderly
10. Prelude to a kiss
11. They can't take that away from me
12. The nearness of you
13. Toots Thielmans solo improvisation on "The nearness of you"
14. Just friends
15. Polka dots and moonbeams
16. You make me feel so young

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-02070402-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Paul Kuhn Trio,
My World of Music

INTERPRET:
Kuhn, Paul Trio

TITEL:
My World of Music

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
In & Out

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Die meisten halten Harald Juhnke für den letzten großen klassischen Entertainer made in Germany. Und vergessen darüber den Mann, der schon vor Juhnke zeigte, wo es langgeht: Paul Kuhn.

Was hat der Mann aus Wiesbaden schon alles gemacht. In den vierziger Jahren entdeckte er für sich den Jazz. 1953 wurde er Mitglied bei den German All Stars, in dem sich später auch Max Greger und James Last die ersten Sporen verdienten. Zwischen 1968 und 1980 leitete Paul Kuhn die Bigband des SFB, hatte eigene Fernsehshows (Pauls Party und Die Sendung mit Paul), und Hits wie "Es gibt kein Bier auf Hawai" oder "Der Mann am Klavier". Mit schmunzelnden Gesicht erinnert sich Paul Kuhn: "Mit der Bigband hatte ich eine tolle Zeit. Wir haben zwar überwiegend Unterhaltungsmusik gespielt, aber wenn wir Jazz spielten, waren sogar die Amis begeistert. Die sagten nur: "That s A Real Band."

Längst hat der große alte Mann, der heute 71 Jahre alt ist, wieder zum Jazz zurückgefunden. Im Trio, mit Bassist Paul Ulrich und Schlagzeuger Willy Ketzer, hat er My World Of Music live in einem Frankfurter Jazzclub eingespielt und sich dabei an der Devise von Duke Ellington orientiert: "It Don t Mean A Thing If It Ain t Got That Swing". Paul Kuhn serviert Standards vom Schlage How Deep Is The Ocean, Satin Doll, Willow Weep For Me, Night & Day oder St. Thomas. Aber wie: Mit markanter Stimme singt er ins Mikro, mit flinken Fingern huscht er virtuos über die 88 schwarzweißen Seiten des Flügels.


TITELAUFLISTUNG:
1. MY WORLD OF MUSIC
2. FASCINATION RHYTHM
3. HOW DEEP IS THE OCEAN
4. CHARADE
5. BUT BEAUTIFUL
6. ORNITHOLOGY
7. FLY ME TO THE MOON
8. PEOPLE
9. STAIN DOLL
10. WILLOW WEEP FOR ME
11. NIGHT & DAY
12. OH LADY BE GOOD
13. ST. THOMAS
14. ROUTE 66

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-02070382-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Rolf Kühn,
Bouncing With Bud

INTERPRET:
Kühn, Rolf

TITEL:
Bouncing With Bud

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
In & Out

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
In jenen Jahren am Ende der Fünfziger, als der junge Rolf Kühn in New York die Benny Goodman Band leitete und Goodmans Soli spielte, wenn der Meister abwesend war, hatte der Newcomer aus Germany einen Traum: Einmal vor einem eigenen Orchester stehen und auf der Klarinette modernen Jazz improvisieren im eigenen Stil. Denn Rolf war eine Generation jünger als Goodman. Er hatte seinen Karriere als Teenager in Kurt Henkels Orchester in Leipzig mit dem Titel "Rolly s Be-Bop" begonnen, der so etwas wie sein Lebensmotto war.

Wer sagt denn, die Entwicklung des modernen Jazz habe sich abseits der Big Bands vollzogen? Dizzy Gillespie, Woody Herman, Stan Kenton sowie auch die allzeit experimentellen deutschen Rundfunk-Orchester stehen dagegen. Und kaum einer, der Ohren hat, hält die Klarinette nur mehr für ein Relikt aus dem Swing. Unter den Giganten, die das widerlegen, ist Rolf Kühn - neben Buddy DeFranco, Jimmy Giuffre, Eddie Daniels - nur einer von vier. Jeder von ihnen hat Benny Goodmans Stil auf seine Weise weiter geführt. Doch es dauerte Jahrzehnte, bis sein Traum mit der NDR Big Band und den Gastsolisten Roberto di Gioia (p), Lennard Axelson (tp), Joe Gallardo (tb) wahr geworden ist. Bebop spoken here.

Als Titel-Schwerpunkt liess Rolf von Bill Dobbins, derzeit Chef der WDR Big Band, drei Titel des Bop-Genies Bud Powell arrangieren, dessen Andenken das Album gewidmet ist. Da schweifen Rolf Kühns Erinnerungen an den Anfang seiner US-Jahre zurück. Da war er sechs Wochen lang mit den "Birdland All Stars 57" an Amerikas Ostküste unterwegs, deren Line-Up heutzutage ein ganzes Festival füllen würde: Chet Baker, Zoot Sims, Jimmy Jones, Roy Haynes, Sarah Vaughan, Billy Eckstine, Jeri Southern und die Basie Band. Und neben Rolf Kühn war auch Bud Powell und sein Trio dabei.

Bei den endlosen Busfahrten kam man sich näher. "Eine wunderbare, schöne Bekanntschaft begann," erzählt Rolf: "Bud war ein gütiger, fast kindlicher, liebenswürdiger Mensch." Ein begnadeter Musiker, der mit seinen vertrackten Rhythmen, flirrenden Melodiekürzeln und Achtelnoten-Läufen den Klavierstil des Bebop prägte wie nur noch sein Mentor Thelonious Monk. Ein tragischer Held, der an seinen Aggressionen und Depressionen, seinen Angstzuständen und seiner Paranoia litt und an Polizisten und Psychiatern zerbrach.

1945 hatten ihm weiße Ordnungshüter in Philadelphia nach einem winzigen Drogendelikt massiv auf den Kopf gedroschen, damit fing alles an. In den Jahren bis 1959 verbrachte er oft monatelang mehr Zeit in psychiatrischen Kliniken als am Klavier. Man steckte ihn in Zwangsjacken und traktierte ihn mit Elektroschocks. Dazwischen improvisierte er seine genialen Chorusse oder starrte geistesabwesend ins Publikum. In Paris, wo er mit Pierre Michelot (b) und Kenny Clarke (dr) spielte, fand er zwischen 1959 und 1964 eine gewisse Stabilität.

Kühn sah und hörte ihn 1964 zum letzten Mal im "Montmartre"-Jazzclub in Kopenhagen. Zwei Jahre später war Bud Powell tot. Er wurde knapp 42 Jahre alt. Mögen sich die prominenten Arrangeure Jörg Achim Keller und Barry Ross für diese CD populärer Standards bedienen, mag der Big-Band- und Filmmusik-Profi Chris Walden in Hollywood drei neue Originals zur Produktion beigetragen haben - auch für sie gilt das respektvolle Statement, das Rolf aufs Cover geschrieben hat: "Bouncing with Bud"


TITELAUFLISTUNG:
1. Falling In Love With Love
2. Easy Living
3. Bouncing With Bud
4. Dusk In Sandy
5. Webb City
6. Lilke Someone In Love
7. Ticino 3
8. Waltz Away
9. In This World

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-02070812-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Jermaine Landsberger & Paulo Morello,
Hammond Eggs

INTERPRET:
Landsberger, Jermaine & Morello, Paulo

TITEL:
Hammond Eggs

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
In & Out

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Um die Hammond B3 ranken sich genauso viele Anekdoten wie Klischees. Für einen espritvollen Organisten wie Jermaine Landsberger ist das jedoch keine Hürde, zumal er mit Paulo Morello einen ebenso gewitzten Gitarrero an der Seite hat.

Landsberger stammt aus einer Roma-Familie und hat als Jazzpianist bereits erfolgreiche CDs unter eigenem Namen aufgenommen. Morello seinerseits ist ein alter Vertrauter auf In&Out Records, schon Paul Kuhn vertraute auf seine Arrangierkunst und sein Improvisationsvermögen.

Hammond Eggs packt mit seiner beherzten Synthese aus erdigem Blues, frecher Funkyness und ausgebufftem Modern-Vokabular vom ersten bis zum letzten Take: abwechslungsreiche Eigenkompositionen und Verweise auf Coltrane, Jimmy Smith oder Sarah Vaughan sprechen für sich.


TITELAUFLISTUNG:
1. Hammond Eggs
2. Latin Movin'
3. Gypsy Steps
4. Song For My Little Daughter
5. Remembering Jimmy
6. If You Could See Me Now
7. Space Blues
8. Bright Sky
9. Alone Together
10. Batida Diferente

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-02070872-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Aberto Menendez Quartet,
Waiting For Naima

INTERPRET:
Menendez, Aberto Quartet

TITEL:
Waiting For Naima

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
In & Out

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Wer Mannheim sagt, dem fällt in der Jazzszene zunächst ein Name ein - die Mardi Grass Brass Band, jenes furiose Bläser-Kollektiv, das unermüdlich tourend sich landauf landab einen exzellenten Ruf erspielen konnte. Doch die Rhein-Metropole hat nun ein neues Gesicht im Jazz hervorgebracht, das sich eben aus jenen Reihen der Mardi Gras B.B. rekrutiert. Und gleichzeitig eindrücklich beweist: Die junge Generation hat im Jazz ein Wörtchen mitzureden. Saxophonist Alberto Menéndez und sein Quartett, dem Status von Lokalmathadoren ohnehin längst entwachsen, legen mit Waiting For Naima ein fulminantes, vielgesichtiges Debüt vor.

Der 25jährige Menéndez, ausgerüstet mit einem Diplom der Musikhochschule Mannheim-Heidelberg, erwarb sich in Peter Herbolzheimers Bundesjazzorchester und in der Big Band des Hessischen Rundfunks erste Meriten, spielte schon im jugendlichen Alter bei der "Mardi Gras", die auch seine Eigenkompositionen aufgriff. Tony Lakatos, Russ Spiegel und Karl Berger zählen zu den Namen, mit denen Menéndez in den vergangenen Jahren gearbeitet hat, doch ein Höhepunkt seiner jungen Laufbahn sind unbestritten die Touren mit Eddie Palmieri (1997-2000). Mit Leichtigkeit kann er sich in sowohl in die New Yorker Latinjazz-Szene einfügen, wo er u.a. mit Carlos "Patato" Valdes oder Joe Santiago spielte, auf der anderen Seite scheut er sich nicht vor Ausflügen in den Pop: Menéndez ist gern gesehener Sideman der Weather Girls.

Die Band besteht aus folgenden Mitgliedern:

  • Thomas Stabenow - Bass
  • Rainer Boehm - Piano
  • Sebastian Merck - Drums
  • Als Gast: Russ Spiegel - Guitar


TITELAUFLISTUNG:
1. Rotation
2. Waiting For Naima
3. I've Never Been To New Orleans
4. Monkish
5. Mr. Brain
6. Bronx
7. On The Edge
8. Ritmo
9. My Foolish Heart

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-02070512-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Airto Moreira & Flora Rurim,
The Colours Of Life

INTERPRET:
Moreira, Airto & Rurim, Flora

TITEL:
The Colours Of Life

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
In & Out

GENRE:
Jazz


TITELAUFLISTUNG:
1. BERIMBAU DO SUL
2. ESPIRITUAL RAIN FOREST
3. ANATELIO
4. TREME TERRA
5. PARTIDO ALTO
6. BINGO
7. ESCAPE
8. MISTERIOS

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0200012-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Airto Moreira & Flora Rurim,
The Colours Of Life

INTERPRET:
Moreira, Airto & Rurim, Flora

TITEL:
The Colours Of Life

TONTRÄGER:
LP

LABEL:
In & Out

GENRE:
Jazz


TITELAUFLISTUNG:
1. BERIMBAU DO SUL
2. ESPIRITUAL RAIN FOREST
3. ANATELIO
4. TREME TERRA
5. PARTIDO ALTO
6. BINGO
7. ESCAPE
8. MISTERIOS

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-0200011-116) EUR 23,99 ohne MwSt: € 20.16 / $ 18.84
 


Morello And Barth,
Fim De Semana Em Eldorado

INTERPRET:
Morello And Barth

TITEL:
Fim De Semana Em Eldorado

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
In & Out

GENRE:
World/Ethno


ZUSAMMENFASSUNG:
Ein ganz besonderer transatlantischer Kurzurlaub sollte es werden, zu dem im Herbst 2001 das deutsch-dänische Musiker-Doppel Paulo Morello (Gitarre) & Kim Barth (Soxophon, Flöte) aufbrach.

Was die beiden ursprünglich als Stippvisite an den Zuckerhut geplant hatten, nahm rasch konkretere Formen an. In der relaxten Atmosphäre von Ipanema reiften Ideen für zahlreiche Originalkompositionen, die die Leichtigkeit der Bossa Nova mit Klangfarben aus anderen Breiten Brasiliens und dem Vokabular der Jazz-Improvisationen koppeln. Ebenso nahm man Wiederbegegnungen mit Klassikern der fünfziger und sechziger Jahre in Angriff

Innerhalb weniger Wochen hatten Morello und Barth genug Material beisammen, um ein Album mit exzellenten, vielfältigen Tracks zu füllen. Ins Studio luden sie dazu Musiker ein, die ansonsten mit keinen geringeren Größen der Música Brasileira als Gilberto Gil, Maria Bethânia, Djavan oder Milton Nascimento zusammenspielen.

Die Palette von "Fim De Semana Em Eldorado" reicht von Bossa über stampfende Maracatú-Rhythmik aus dem Nordosten Brasiliens zu funkige Disco-Grooves mit ukulelengestütztem Samba-Rhythmus.

Dem tropischen Zauber von "Fim de Semana em Eldorado" setzen schließlich zwei Vokallegenden der Bossa das I-Tüpfelchen auf. Alaíde Costa (sprich: ala idschi) ist als Billie Holiday Brasiliens in die Musikgeschichte ihrer Heimat eingegangen, ihr Duettpartner Johnny Alf gilt als der spirituelle Vater der Bossa Nova


TITELAUFLISTUNG:
1. Samba I
2. Eu Vou Voltar
3. O Que É Amar
4. Luciana
5. Eu Te Ví
6. Fim De Semana Em Eldorado
7. Pé Quebrado
8. Balada Pra J.
9. Outra Vez
10. Samba Horizontal
11. Botafago Bounce
12. Chora Tua Tristeza
13. Songuito
14. Piu-Piu

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-02070552-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48
 


Johannes Mössinger,
The New Jersey Session

INTERPRET:
Mössinger, Johannes

TITEL:
The New Jersey Session

TONTRÄGER:
CD

LABEL:
In & Out

GENRE:
Jazz


ZUSAMMENFASSUNG:
Johannes Mössinger gehört zu den wichtigsten deutschen Jazzpianisten, der sich dank seiner verschiedenen Projekten und Ensembles in Europa und den USA einen exzellenten Ruf erarbeitet hat. Ende April 2008 nahm er in New York The New Jersey Sessions auf - unterstützt von gestandenen Musikern wie Seamus Blake (Sax), Boris Kozöov (Bass) und Karl Latham (Schlagzeug). Im Spiel dieser Kräfte entstand eine ganz persönliche Klaviermusik, die Mössingers Erfahrungen der letzten Jahre vereint.


TITELAUFLISTUNG:
1. Splanshy Squeeze
2. Newton
3. Pictures Of Love
4. It's Time To Be A Greenhorn
5. Nocturne
6. Walking Out
7. Follow Her Trail
8. The Eyes Of The Bear
9. Serenade for Neptune
10. Memories

Preis pro Stück   (Art.-Nr. in-02070962-113) EUR 20,99 ohne MwSt: € 17.64 / $ 16.48