Newtronics Standboxen Empress Temperance Aktiv 2020 Center Chassis Chassis

Wie werden die Chassis in der Temperance versenkt?
(mit oder ohne Oberfräse)

Oberfraese Die Tieftöner und der Mitteltöner sind an der Seite derart flach (ca. 2 mm), dass ein Versenken absolut unnötig ist. Wem dies jedoch Spaß macht, kann die Tieftöner natürlich auch versenken.

Wie werden Lautsprecher versenkt?

... mit Oberfräse ...

Wenn man eine Oberfräse hat, wird zuerst mit der Fräse die Kontur des Lautsprechers eingefräst. Als Führung verwendet man:
- bei runden Lautsprechern einem Dorn mit dem der Kreis gezogen wird (falls der Kreis nicht zu klein für Ihre Oberfräse ist)
- bei anderen Formen ist eine Schablone zu bauen; gerade für den ovalen Newtronics Mittel- und Tieftöner ist die Erstellung einer Frässchablone hilfreich.

Dabei wird immer zuerst die Vertiefung eingefräst, danach wird das Loch für den Lautsprecher erstellt. Bild rechts zeigt die Arbeitsvorgänge von oben nach unten.
ohne Oberfraese

... und ohne Oberfräse ...

Wenn keine Oberfräse vorhanden ist, kann die Schallwand auch aus 2 Brettern erstellt werden. Das untere dickere Brett hält den Lautsprecher. Auf ihm wird der Lautsprecher befestigt. Das obere dient nur der Einebnung des Lautsprechers. Zum Aussägen der Kontur wird der Lautsprecher auf das Deckbrett gelegt; die Kontur wird mit einem exakt arbeitenden Stift auf das Holz übertragen (Bleistift lässt sich wieder radieren). Dann wird mit einer Laubsäge die Kontur ausgesägt, wobei man niemals den Strich berühren darf (Am besten vorher ausprobieren). Nach dem Sägen der Kontur wird das Deckbrett auf dem Trägerholz befestigt (wenn alle Lautsprecher passen dann wird es aufgeleimt).

Da die Rahmen Ihrer Lautsprecher unterschiedlich dick sind (der Hochtöner trägt viel mehr auf als die anderen 4 Lautsprecher), kann man entweder die Schallwand aus unterschiedlichen zusammengesetzten Teilen fertigen oder man wählt für das Deckholz die maximal benötigte Stärke. Die 4 Mittel-/Tiefton-Chassis, die dann in der Ausfräsung "verschwinden" werden mit Dichtband unterlegt, so dass sie auch eben mit der Holzoberfläche abschließen.
 

für die Newtronics Temperance sehr geeignet

ohne Oberfraese Da die Mittel-/Tieftöner eigentlich nicht versenkt werden müssen, ist es naheliegend diese zu belassen und nur den Hochtöner zu versenken; er wird also getrennt behandelt. Dazu kann man im Bereich des Hochtöners wie oben besprochen vorgehen und einen 2-schichtigen Aufbau wählen. Im Bereich des Tieftöners wird auf die zweite Schicht verzichtet. Da der Rand des Hochtöners ca 5 mm stark ist, hätte man eine 5 mm Stufe zum Hochtöner. Daher setzt man am Tieftöner einfach die Schallwand neu an und wählt hier ein Brett, das so dick ist, wie beide Bretter am Hochtöner zusammen.

Die gesamte Dicke der Schallwand (im Plan 38 mm) ist übrigens nicht unbedingt einzuhalten. Man kann bei fast gleichem Klangergebnis für die Tieftöner 25 mm Schallwandstärke verwenden und für den Hochtöner 19 + 5 mm oder 19 + 6 mm (zusammengesetzte Hölzer).
 

... und wenn Sie bei Holzarbeiten nicht so geschickt sind? ...

aus dem ADM-Magazin von Udo Wohlgemuth Dann verwendet man anstelle der zweiten Holzschicht zum Einbetten einfach Moosgummi. Das Zusägen der unteren Holzschicht ist recht unkritisch, da hier die Löcher ja durch den Lautsprecher verdeckt sind. Die obere Schicht, die man für Hoch- und Tieftöner machen kann, wird dann mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt; die Lautsprecher werden an den passenden Stellen aufgelegt, die Kontur wird übertragen (Bleistift) oder direkt mit dem Schillermesser herausgeschnitten. Das Moosgummi, das dann unter den Lautsprechern liegt wird mit dem dortigen Klebeband herausgenommen.

zur Temperance-Beschreibung