Newtronics Standboxen Empress Temperance Aktiv 2020 Center Chassis Chassis

Temperance III - Presseecho     zur Bausatzbeschreibung     Bauplan    

Temperance aus Test K+T 4/2006

Die gelobte Fertigbox mit neuem Hochtöner aus Stereo 3/2006 (S. 60, Preis pro Paar 4400 EUR) bieten wir Ihnen günstig als Bausatz an. Der Bausatz enthält die gleichen Lautsprecher wie die Fertigbox und wurde in Zeitschrift Klang+Ton beschrieben:

Klangbeschreibung in Klang+Ton 4/2006:

"Wie mit heimlicher Vorfreude schon erwartet, legen die Newtronics-Lines mit einer ganz besonderen Wucht im Tiefton los. Das hier war allerdings nicht die betrügerische Antrittsstärke im oberen Bassbereich, mit denen manch schmalbrüstige Kleinbox ihre Mängel im Tiefbass verdeckt, nein, hier zeigten immerhin vier Siebzehner pro Seite, dass sie echten und knochentrockenen Bass ohne jede Effekthascherei erzeugen können. Bassdrums werden ohne Wummern und Verwaschenheit in den Raum gestellt - selbst ältere Temperance aus Test K+T 4/2006 AC/DC-Scheiben, die ja nicht gerade Highlights der Aufnahmetechnik sind, machen auf einmal noch mehr Spaß als sonst. Die Mitten bleiben verfärbungsfrei, dabei jedoch immer präsent. Stimmen werden tendenziell eher klar als zu voluminös wiedergegeben, eine Eigenschaft, die der Durchhörbarkeit von Musik aller Stilrichtungen dient. Die Höhen kommen auf Achse sehr deutlich, eine Aufstellung, die nicht auf den Hörer ausgerichtet ist, kann hier für eine Pegelreduktion nach Wunsch sorgen. Durch das sehr gleichmäßige Rundstrahlverhalten sind diese Variationen auch jederzeit nachvollziehbar. Bei klassischer Musik in leiseren Lautstärken kann die Temperance ebenfalls überzeugen, der minimale Loudness-Charakter des Amplitudenschriebs lässt auch bei niedrigen Pegeln keinen Frequenzbereich vermissen. Bei Jazzaufnahmen gerade kleinerer Besetzungen haben die Box und die Zuhörer ihren Spaß. Die Hochtöner laufen hier zu großer Form auf und stellen die unterschiedlichsten Schlagzeugbleche in ihrer unendlichen Vielfalt von Anschlagsnuancen mit lebensechter Dynamik in den Raum. Am anderen Ende des Frequenzspektrums tönt der Kontrabass ebenso authentisch, mal bedrohlich, mal federleicht beschwingt, trotz seiner immensen Tiefe. Solisten behalten diszipliniert ihre fest angewiesenen Sitzplätze, die Ortungsschärfe in Tiefe und Breite der Bühne ist für die Temperance selbstverständlich."

  Zur Bausatzbeschreibung der Temperance     zum Bauplan