Startseite Standbox Regalbox Chassis Dirac XT Midi Laplace XT Pascal Fermat Descartes II Stra To Cauchy 2

ADM Stra To   Stra To Übersicht   Klangbeschreibung

Udo Wohlgemuths setzte sich zusätzlich zum Ziel: "Wieder einmal eine große Lautsprecherbox zu entwickeln, die phantastisch in den Höhen, sehr räumlich und sauber im Bass klingt."

Frequenzgang

Nachfolgend sind die Frequenzgänge der einzelnen Chassis und der Gesamtfrequenzgang der Box mit und ohne Subwoofer aufgezeichnet. Der leichte Einbruch bei 3,5 kHz stört wenig, da das Ohr Untertreibungen kaum wahr nimmt, Übertreibungen - die nicht vorliegen - werden als sehr störend empfunden. Die violette Kurve ist die Nahfeldmessung, die vom Pegel angepasst wurde, so dass man sie bei flächiger Gewichtung mit dem Schall der Bassreflex÷ffnung ergänzen kann (siehe Joseph D'Appolito, Lautsprecher- Messtechnik, ISBN 3-8957-6090-0, 419 Seiten).
Frequenzgang
Bild 1: Frequenzgang von Stra To mit und ohne Subwoofer, sowie die Frequenzgänge der einzelnen Chassis.

Frequenzgang unter Winkel

Nachfolgend sind die Frequenzgänge unter verschiedenen Winkeln (0, 10, 20, 30 Grad usw. abgebildet. Unter 30 Grad - wo man meist hört - ist auch der Frequenzeinbruch kaum mehr merklich. Hier ist der Gesamtfrequenzgang sehr eben.
Frequenzgang unter Winkel
Bild 2: Frequenzgang unter verschiedenen Winkeln.

Impedanz

Der Impedanzgang ist im nächsten Bild (unten zu sehen). Die Annahme, dass die Impedanzen von Bassreflexrohr (bei 30 Hz) und des Tieftöners im Gehäuse (bei 80 Hz) gleich hoch sein sollen, ist ein Märchen aus der Zeit als es noch keine Thiel + Small Parameter gab. Heute ist ein ebener Frequenzgang das einzig wesentliche Kriterium. Die Impedanzerhöhung im Bereich 1,7 kHz (rote Linie) kann durch die Impedanzkorrektur (blaue Linie) völlig geebnet werden, wozu 3 Bauteile zur Impedanzkorrektur eingesetzt werden.
Impedanz
Bild 3: Impedanzgang des Satelliten.

Klirrfaktor

Der Klirrfaktor der Box liegt praktisch im gesamten wesentlichen Frequenzbereich (das ist über 200 Hz) unterhalb von 1% (Quotient aus Nutzsignal mit knapp 90 dB und Klirrsignalen). Das ist ein sehr gutes Ergebnis.
Klirrfaktor
Bild 4: Nichtlineare Verzerrungen (Klirrfaktor).

Wasserfalldiagramm / Abklingspektrum

Das Abklingspektrum ist gleichmäßig. Es sind keine Resonanzen erkennbar. Resonanzen bewirken Klangverfärbungen die stören würden.
Wasserfalldiagramm
Bild 5: Abklingspektrum / Wasserfalldiagramm.

zum Bauplan der Box   zur ADM-▄bersicht   zur Startseite