Mo-Line   Standlautsprecher aus K+T 3/2016

technische Daten:
  • Impedanz: 8 Ohm
  • Kennschalldruck (2,83V/1m): 85 dB
  • Maße (HxBxT): 1038 x 268 x 419 mm
  • Frequenzbereich (-8dB): 31 - 40000 Hz
  • Trennfrequenz(en): 3200 Hz
  • Prinzip: Transmissionlinebox

Mo-Line ist ein 2 Wege-Standlautsprecher mit hochwertigen Chassis von Monacor.

Mo-Line wurde von Frank Kuhl entwickelt.

Das Lautsprechergehäuse ist als Transmissionline ausgelegt.

In der Mo-Line kommt der Monacor SPH-220HQ als Tieftöner zum Einsatz, der einen stabilen Alu Druckgusskorb, sowie einen linearen Frequenzgang hat. Im Hochtonbereich wird der Bändchenhochtöner Monacor RBT-20 verwendet.

Die Frequenzweiche besteht aus einem Hochpass dritter Ordnung (18 dB/Oktave) für den Hochtöner und einem Tiefpass ein-einhalber Ordnung (6-12 dB/Oktave) für den Tieftöner. Ein Saugkreis glättet den Frequenzgang des Hochtöners.

Der Frequenzgang der Lautsprecherbox ist zwischen 40 Hz und 20000 Hz sehr linear abgestimmt. Das Abklingspektrum ist nahezu fehlerfrei. Die nichtlinearen Verzerrungen bei geringen Lautstärken (85 dB, 1m) liegen oberhalb von 300 Hz unter 0,5% und steigen auch bei (95 dB, 1m) nicht über 1,5%.

Hörtest

" Die Mo-Line habe ich mir unmittelbar nach der Beschäftigung mit der hervorragenden Minibox "No.4 Royal" von Blue Planet Acoustic angehört. Und wissen Sie was? Die Unterschiede sind beileibe nicht so groß, wie man eigentlich annehmen sollte. Was zum einen ein dickes Kompliment für den "Zwerg" ist und andererseits ein dickes Kompliment für diese Standbox. Ich hab ja immer so meine Schwierigketen mit Folienhochtönern im weitesten Sinne, wozu ich jetzt mal auch "richtige" Bändchen zähle. Diese Konstruktionen schlüssig an den Frequenzbereich darunter anzupassen, ist eine ausgesprochen knifflige Angelegenheit und normalerweise identifiziere ich einen Hochtöner dieser Spezies akustisch in Sekundenbruchteilen. Diesen hier nicht. Energie hat das - jede Menge sogar. Und natürlich gibt's davon auch mehr als bei dem kleinen Breitbänder. Es hat aber nicht diese "Hoppla, jetzt komm ich" - Ausprägung von Energie, sondern echte, glaubhafte Strahlkraft ohne künstlichen Glanz. Sehr gut. Bass? Aber ja doch. Auch so richtig tief. Aber auch hier gibt's nichts Übertriebenes oder Aufgeblähtes, die Box marschiert einfach mit größter Selbstverständlichkeit in den Frequenzkeller. Ich bin versucht, die Abstimmung ansatzweise schlank zu nennen, der Eindruck relativiert sich aber später noch. Wir legen Neil Youngs legendäres Massey-Hall-Konzert von 1971 auf. Sie ist sofort da, die Bühne. Höchst überzeugend separieren sich die Darbietung auf der Bühne und der Applaus des Publikums. Die akustische Gitarre hat genau den richtigen Stahlsaiten-Sound, der junge Mr. Young "knödelt" bei Weitem noch nicht so wie später in seiner Karriere. Über Klang zu referieren ist hier eigentlich müßig, die Box macht nämlich das Entscheidende richtig: Sie vermittelt glaubhaft, dass hier der Grundstein für eine der ganz großen musikalischen Karrieren gelegt worden ist. Einen ganz kleinen Schuss Extra-Wärme im Oberbass darf ich der Mo-Line attestieren, was der Lanzeittauglichkeit ihres Sounds eher zugutekommt als dass es schadet. Abermals fällt das nahtlose Ineinandergreifen der beiden so unterschiedlichen Treiber auf, Stimme und Gitarre bilden insbesondere dynamisch eine überzeugende Einheit. Dem Kollegen Schmidt habe ich dann noch kurz seine 1979er-Erstausgabe der Dire Straits "Communique" entwendet. Der Opener "Once Upun a Time in the West" hat so einen ganz speziellen Sound im Bass: voluminös, voll, warm, rund - ein ganz klein wenig "drüber" eigentlich. Auch bei der Mo-Line. Und zwar mit Punch und Differenzierungsvermögen. Klasse Lautsprecher!"

Unser Bausatz besteht aus

  • Baendchen-Hochtoener RBT-20
  • HiFi-Basslautsprecher SPH-220HQ
  • PE-Schaumstoffdichtstreifen, 5x2 mm
  • 1,5x Dämmmaterial Sonofil 100 x 35 cm für 20 Liter
  • 2x Noppenschaumplatten N25 100x50x4cm anth/schwarz
  • Polklemmen PK31, ein Paar, vergoldet, rot+schwarz
  • 3m Lautsprecherkabel 2x1,5 mm2, transparent
  • 1,5x Inbus-Holzschrauben 4x25 mm, schwarz 8 Stück
  • Bauplan für den Bausatz

den Frequenzweichenbauteilen (rechts),
auf einem Holzbrettchen aufzubauen.

  • Audaphon MKP CAP Superior 4,7 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 8,2 uF / 400 Vdc
  • Folien-Kondensator MKT 3,0 uF / 250Vdc
  • Audaphon MKT Kondensator 1,0 uF / 160 Vdc
  • 2x Audaphon MKT Kondensator 15 uF / 160 Vdc
  • Mundorf Luftspule L140, 3,3 mH/0,58 Ohm
  • 1,0 mm Luftspule, 0,22 mH/0,21 Ohm
  • 1,0 mm Luftspule, 0,82 mH/0,44 Ohm
  • 1,3 mm Luftspule, 0,68 mH/0,22 Ohm
  • 0,7 mm Luftspule, 0,05 mH
  • Keramikwiderstand 5,6 Ohm/20 Watt
  • Keramikwiderstand 10 Ohm/20 Watt
  • Metalloxidwiderstand MOX10 1,0 Ohm 2% (braun-schwarz-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 1,8 Ohm 2% (braun-grau-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 4,7 Ohm 2% (gelb-violett-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 8,2 Ohm 2% (grau-rot-gold)

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box   EUR 369,00 ohne MwSt: € 310.08 / $ 362.80

Bausatz mit High-End-Weiche

Der Highend-Bausatz ist mit ClarityCap-Kondensatoren und Audaphon MKP-Kondensatoren ausgestattet, wobei für den Hochtöner hochwertige ClarityCap ESA 250V zum Einsatz kommen. Durchweg werden Backlack-Spulen eingesetzt um den Mikrofonieeffekt zu verringern (Der Strom durch die Spule erzeugt ein Magnetfeld, das wiederum den Wickel in Bewegung bringt. Diese Bewegung induziert Spannungen in der Spule, die sich dem Nutzsignal aufaddieren. Je fester der Wickel der Spule ist, desto weniger wird das Nutzsignal verfälscht.)

Bausatz mit High-End-Weiche ohne Gehäuse, Preis pro Box   EUR 412,00 ohne MwSt: € 346.22 / $ 405.08

Impedanzkorrektur

Falls der Lautsprecher an einem Röhrenverstärker betrieben werden soll, dann sollte eine Impedanzkorrektur zum Einsatz kommen. Hier spielt die Bauteilqualität nur eine geringe Rolle, weswegen wir nur einen Bausatz anbieten (auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich auch höherwertige Bauteile).


Zur Impedanzkorrektur liefern wir folgende Bauteile:

Preis pro Impedanzkorrektur für eine Box auf Holz aufzubauen   EUR 11,15 ohne MwSt: € 9.37 / $ 10.96

Leiterplatten

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf eine Universal-Leiterplatte statt auf Holz aufbauen wollen
Leiterplatte 220x155 mm, Best.-Nr. I-8805002, Preis pro Stück:   EUR 11,70 ohne MwSt: € 9.83 / $ 11.50
Pro Bausatz empfehlen wir 1 Platte (für ein Paar Boxen also 2)


Zurück zur Bausatzseite   zur Klang- und Ton-Übersicht