Manger

Josef W. Manger fand mit dem Manger-Schallwandler ein neues Prinzip Schallwellen zu produzieren. Der Wandler wird auch Biegewellenwandler genannt. Er enthält keinen kolbenförmigen Antrieb, wie ihn konventionelle Lautsprecher haben.

Fast 30 Jahre wurde systematisch gesucht, getestet, geforscht und verworfen, bis aus der Vision des eigenschwingfreien Abstrahlprinzips auch akustische Realität wurde. Hieraus ist nicht nur eine der anmutigsten Erscheinungen im Lautsprechermarkt entstanden, sondern auch ein präzisionsmechanisches Meisterwerk. Entscheidend am Manger®-Schallwandler war die konsequente Abwendung vom über 75 Jahre alten Wandlerprinzip konventioneller Lautsprecher und damit der Verzicht auf die kolbenförmigen Bewegungen mit ihren fehlerhaften Hin- und Her-überschwingern.

Statt dessen setzte Josef W. Manger auf das Prinzip der Biegewellen, die vom Zentrum einer Plattenmembran ausgehend, nach außen laufen, wie Wasserwellen nach einem Steinwurf. Die Steifigkeit dieser dünnen biegeweichen Platte nimmt von innen nach außen in einem gleichen Verhältnis zu, ganz ähnlich, wie dies auch bei der Basilarmembran in unserem Ohr der Fall ist. Hohe Frequenzen laufen im inneren Bereich der Membran schnell aus, während lange Wellen (tiefe Frequenzen) konzentrisch bis an den Rand zum Sterndämpfer gelangen. Dort werden sie absorbiert, so dass es nicht zu Reflexionen vom Rand kommen kann.

Der Manger®-Schallwandler beherrscht so auf seiner Fläche den ganzen übertragungsbereich von 80 Hz bis 35000 Hz und ist zugleich nahe am Ideal der punktförmigen Schallquelle. Das herkömmliche Aufteilen in mehrere Wege (Hoch-, Mittel- und Tieftöner) für unterschiedliche Frequenzbereiche ist damit vermieden. Die aktive Fläche der im Durchmesser 19 cm großen biegeweichen Platte wird mit zunehmender Frequenz kleiner, so daß die wirksame Fläche immer sehr klein gegenüber der abzustrahlenden Wellenlänge ist.

Dass der Manger®-Schallwandler trotz seines großen Arbeitsbereichs von 80 Hz bis 35 kHz und seines Wirkungsgrades von 91 dB 1W/1m die enorm schnelle Anstiegszeit von 13 µs erreichen kann, ist auf viele konstruktionelle Finessen zurückzuführen.

Jeder Manger Schallwandler wird unter extrem engen Toleranzen von Hand und mit Spezialmaschinen produziert. Eine Arbeit, die der eines Uhrmachers näher kommt, als der im Lautsprecherbau heute üblichen Massenfertigung. Ein Prüfprotokoll stellt sicher, das ein Wandler wie ein Ei dem anderen und somit auch dem Referenzmodell gleicht. Die sonst übliche Selektion von zwei möglichst gleichen Lautsprechern für ein Stereopaar entfällt schon aus diesem Grunde. Die aufwendige Produktion, die genaue Prüfung und die abschließende Signierung lassen jeden Manger Schallwandler zu einem unverwechselbaren Einzelstück werden.


 

W05/1,2.2.8       Best.-Nr.: mg-msw-sw4       - nicht lieferbar
20 cm Breitbandlautsprecher mit hochwertiger-Membran. Ein Magnetsystem mit Neodym-Magneten treibt den Lautsprecher an.
  • Resonanzfrequenz fs = 88 Hz
  • Impedanz R = 4 Ohm
  • Kennschalldruck SPL = 94 dB (2,83V; 1m)
  • Gleichstromwiderstand Re = 4,2 Ohm
  • Kraftfaktor BL = 3,1 N/A
  • Schwingspuleninduktivität L = 3,7 mH
  • Effektive Membranfläche Sd = 220 cm2
  • Äquivalentvolumen Vas = 15 l
  • Freiluftgesamtgüte Qts = 0,88 (Qms=2,94, Qes=1,25)
  • Lineare Auslenkung xlin = +/- 3,5 mm
  • Einbaudurchmesser d = 192,5 mm
  • Aussendurchmesser d = 211 mm
  • Einbautiefe (nicht eingefräst) t = 22 mm
zum PDF-Datenblatt
 

W04/1,2.2.8       Best.-Nr.: mg-msw-al4       - nicht lieferbar
20 cm Breitbandlautsprecher mit hochwertiger-Membran. Ein Magnetsystem mit Neodym-Magneten treibt den Lautsprecher an.
  • Resonanzfrequenz fs = 88 Hz
  • Impedanz R = 4 Ohm
  • Kennschalldruck SPL = 94 dB (2,83V; 1m)
  • Gleichstromwiderstand Re = 4,2 Ohm
  • Kraftfaktor BL = 3,1 N/A
  • Schwingspuleninduktivität L = 3,7 mH
  • Effektive Membranfläche Sd = 220 cm2
  • Äquivalentvolumen Vas = 15 l
  • Freiluftgesamtgüte Qts = 0,88 (Qms=2,94, Qes=1,25)
  • Lineare Auslenkung xlin = +/- 3,5 mm
  • Einbaudurchmesser d = 192,5 mm
  • Aussendurchmesser d = 211 mm
  • Einbautiefe (nicht eingefräst) t = 22 mm
zum PDF-Datenblatt
 

W05/1,2.2.16       Best.-Nr.: mg-msw-sw8       - nicht lieferbar
20 cm Breitbandlautsprecher mit hochwertiger-Membran. Ein Magnetsystem mit Neodym-Magneten treibt den Lautsprecher an.
  • Resonanzfrequenz fs = 88 Hz
  • Impedanz R = 8 Ohm
  • Kennschalldruck SPL = 91 dB (2,83V; 1m)
  • Gleichstromwiderstand Re = 7,2 Ohm
  • Kraftfaktor BL = 4,31 N/A
  • Schwingspuleninduktivität L = 7,44 mH
  • Effektive Membranfläche Sd = 220 cm2
  • Äquivalentvolumen Vas = 15 l
  • Freiluftgesamtgüte Qts = 0,88 (Qms=2,94, Qes=1,25)
  • Lineare Auslenkung xlin = +/- 3,5 mm
  • Einbaudurchmesser d = 192,5 mm
  • Aussendurchmesser d = 211 mm
  • Einbautiefe (nicht eingefräst) t = 22 mm
zum PDF-Datenblatt
 

W04/1,2.2.16       Best.-Nr.: mg-msw-al8       - nicht lieferbar
20 cm Breitbandlautsprecher mit hochwertiger-Membran. Ein Magnetsystem mit Neodym-Magneten treibt den Lautsprecher an.
  • Resonanzfrequenz fs = 88 Hz
  • Impedanz R = 8 Ohm
  • Kennschalldruck SPL = 91 dB (2,83V; 1m)
  • Gleichstromwiderstand Re = 7,2 Ohm
  • Kraftfaktor BL = 4,31 N/A
  • Schwingspuleninduktivität L = 7,44 mH
  • Effektive Membranfläche Sd = 220 cm2
  • Äquivalentvolumen Vas = 15 l
  • Freiluftgesamtgüte Qts = 0,88 (Qms=2,94, Qes=1,25)
  • Lineare Auslenkung xlin = +/- 3,5 mm
  • Einbaudurchmesser d = 192,5 mm
  • Aussendurchmesser d = 211 mm
  • Einbautiefe (nicht eingefräst) t = 22 mm
zum PDF-Datenblatt
 

 
 
© Copyright 2008 Iris Strassacker; All rights reserved. - Irrtum vorbehalten