Laniakea   Kompaktlautsprecher aus K+T 2/2019

technische Daten:
  • Impedanz: 6 Ohm
  • Kennschalldruck (2,83V/1m): 84 dB
  • Maße (HxBxT): 438 x 268 x 365 mm
  • Frequenzbereich (-8dB): 42 - 25000 Hz
  • Trennfrequenz(en): Hz
  • Prinzip: geschlossene Box

Laniakea ist ein zwei-Wege Kompaktlautsprecher.

Laniakea ist ein geschlossener Lautsprecher mit Chassis der Firma Scan-Speak .

Der Bausatz enthält folgende Lautsprecher:
- einen Hochtöner Scan-Speak D3404/552000
- einen Mitteltieftöner Scan-Speak 18WU/8741T00

Der Lautsprecher wurde von Thomas Schmidt und Holger Barske entwickelt.

Die Frequenzweiche besteht aus:
- einem Hochpass 2. Ordnung (12 dB / Oktave) für den Hochtöner.
- einem Tiefpass 2. Ordnung (12 dB / Oktave) für den Mitteltieftonlautsprecher.

Der Frequenzgang des Lautsprechers ist ausgewogen.

Das Abklingspektrum ist praktisch fehlerfrei.

Die nichtlinearen Verzerrungen bei geringen Lautstärken (85 dB, 1 m) liegen oberhalb von 300 Hz unter 0,3 % und bleiben auch bei höheren Pegeln (95 dB, 1 m) im hörbaren Bereich unter 0,8 %.

Ein Ausschnitt aus dem Klang+Ton Hörtest

"Natürlich musste sich die Laniakea erst einmal mit der Nada messen - das ist ob der ähnlichen Konstruktionen naheliegend und gipfelt in der Frage, ob der sündteure Ellipticor-Hochtöner der bestens bewährten Beryllium-Kalotte den Rang ablaufen kann und ob sich das aufwendige Schallwand-Design an irgendeiner Stelle klanglich niederschlägt. Die Antwort darauf ist ein klares Jein. Die beiden Boxen klingen eindeutig unterschiedlich, dass die Laniakea die Nada vom hausinternen Thron fegt, kann man aber nicht mit Fug und Recht behaupten. Die Laniakea wirkt alles in allem etwas gesitteter als die Nada, etwas weniger spektakulär, ein bisschen weniger "saftig". Die exotische Gewebekalotte zeichnet extrem klar, fein und im besten Sinne unspektakulär, sie zeigt eindeutig weniger Charakter als die Metallkalotte. Jene wirkt, und das überrascht immer wieder, überaus seidig und weich, eigentlich untypisch eingedenk des Membranmaterials. Die Laniakea befleißigt sich auch im Stimmenbereich etwas mehr Disziplin und wirkt nicht ganz so überschwänglich wie die Nada. Ob das näher an der Wahrheit ist? Mit Sicherheit - ich gebe aber zu, dass mir die höchst eleganten kleinen Betrügereien der Nada besser gefallen. Auch im Bass zeigt sich zwischen beiden Konstruktionen ein leicht unterschiedlicher Charakter. Das schön trockene Impulsverhalten geschlossener Konstruktionen haben natürlich beide, wiederum wirkt die Nada vordergründiger und ungestümer, die Laniakea disziplinierter und genauer. In Sachen Raumabbildung kann ich beim besten Willen keine reproduzierbaren Unterschiede erkennen, woraus man folgern könnte, dass den geometrischen Aspekten mit den großzügigen Schrägen an der Nada-Schallwand Genüge getan ist. Ohne Zweifel jedoch macht das "Stealth-Design" der Laniakea optisch mehr her. Und? Hat sich der Aufwand jetzt gelohnt? Auf alle Fälle. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass die gute alte Nada eine Konstruktion ist, die man nicht mal so eben in die Ecke konstruiert, das haben wir auch mit der Laniakea nicht geschafft. Wohl aber gibt's mit ihr eine interessante, betont "highendige" Alternative zum Klassiker."

Unser Bausatz besteht aus

  • ScanSpeak Ellipticor D3404/552000, ein Stück
  • ScanSpeak Mitteltöner 18WU8741T00, 8Ohm
  • 0,5x Dämmmaterial Sonofil 100 x 35 cm für 20 Liter
  • 0,5x Noppenschaumplatten N25 100x50x4cm anth/schwarz
  • Polklemmen PK28 I, ein Paar, vergoldet, rot+schwarz
  • 2m Lautsprecherkabel 2x1,5 mm2, transparent
  • 1,5x Pan-Schrauben 4x20 schwarz, Torx, 8 Stück
  • Bauplan für den Bausatz

den Frequenzweichenbauteilen (rechts),
auf einem Holzbrettchen aufzubauen.

  • Audaphon MKP CAP Superior 0,47 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 4,7 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKT Kondensator 15 uF / 160 Vdc
  • Audaphon MKT Kondensator 33 uF / 160 Vdc
  • Mundorf Luftspule L140, 1,0 mH/0,30 Ohm
  • 1,0 mm Luftspule, 2,7 mH/0,93 Ohm
  • 1,0 mm Luftspule, 0,27 mH/0,23 Ohm
  • Metalloxidwiderstand MOX10 2,2 Ohm (rot-rot-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 3,3 Ohm (orange-orange-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 8,2 Ohm (grau-rot-gold)
  • 2x Metalloxidwiderstand MOX10 10 Ohm (braun-schwarz-schwarz)

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box   EUR 969,00 ohne MwSt: € 814.29 / $ 920.14

Bausatz mit High-End-Weiche

Der Highend-Bausatz ist mit Kupferfolienspulen und Backlackspulen ausgestattet um den Mikrofonieeffekt zu verringern (Der Strom durch die Spule erzeugt ein Magnetfeld, das wiederum den Wickel in Bewegung bringt. Diese Bewegung induziert Spannungen in der Spule, die sich dem Nutzsignal aufaddieren. Je fester der Wickel der Spule ist, desto weniger wird das Nutzsignal verfälscht.) Die Kondensatoren für den Scan-Speak D3404/552000 - wo es besonders auf die Qualität ankommt - sind hochwertige Clarity Cap CMR Kondensatoren mit 630 V.

Bausatz mit High-End-Weiche ohne Gehäuse, Preis pro Lautsprecher   EUR 1099,00 ohne MwSt: € 923.53 / $ 1043.59

Impedanzkorrektur

Falls der Lautsprecher an einem Röhrenverstärker betrieben werden soll, dann sollte eine Impedanzkorrektur zum Einsatz kommen. Hier spielt die Bauteilqualität nur eine geringe Rolle, weswegen wir nur einen Bausatz anbieten (auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich auch höherwertige Bauteile).


Zur Impedanzkorrektur liefern wir folgende Bauteile:

Preis pro Impedanzkorrektur für eine Box auf Holz aufzubauen   EUR 8,64 ohne MwSt: € 7.26 / $ 8.20

Raster-Leiterplatten

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf Universal-Leiterplatte statt auf Holz aufbauen wollen:
Leiterplatte 150x115 mm, verzinnt, Preis pro Stück:   EUR 4,70 ohne MwSt: € 3.95 / $ 4.46
Pro Bausatz empfehlen wir 1 Platte (für ein Paar Boxen also 2)


Zurück zur Startseite   zur Klang- und Ton-Übersicht