Harwood Studio 13RB, Kompaktbox   in Hobby Hifi

  
technische Daten:
- Impedanz: 8 Ohm
- Kennschalldruck (2,83V/1m): 82 dB
- Maße (HxBxT): 400 x 200 x 320 mm
- Frequenzbereich (-8dB): 52 - 40000 Hz
- Trennfrequenz(en): 2400 Hz
- Prinzip: geschlossene Box

Harwood-Studio 13 RB enthält einen Harwood TM 130 MkII Tieftöner und einen Bändchenhochtöner UR 2.0

Der Tieftöner wird in einem geschlossenen Gehäuse betrieben und ist über einen Hochpass (Kondensator) angesteuert, was auch GHP (geschlossene Box mit HochPass) genannt wird.

Oberhalb von 2400 Hz übernimmt dann der Bändchenhochtöner.

Die Frequenzweiche ist eine Weiche 3. Ordnung, der parallel zum Bändchenhochtöner ein Saugkreis hinzugefügt wurde. Vor dem Tieftöner kommt noch ein Kondensator in Reihe zum Einsatz (daher der Name geschlossen mit Hochpass).

Der Frequenzgang der Box ist weitgehend linear, das Ausschwingverhalten ist schnell; die nichtlinearen Verzerrungen sind gering.

Ein Ausschnitt aus dem Hobby HiFi Hörtest

"Das exzellente Rundstrahlverhalten ermöglicht tatsächlich die Aufstellung der Lautsprecher parallel zu den Wänden. Noch einmal etwas definierter klingen sie bei leichter Anwinkelung, nicht vollständig zur Hörposition ausgerichtet, aber vielleicht um zehn bis 15 Grad zur Mitte gedreht. Auf unseren Spikes-bewehrten "Trophy-Stands" von Partington mit Knetmasse sicher arretiert, laufen sie zur Bestform auf. Die Luftigkeit des Klangbilds beeindruckt jeden Zuhörer von der ersten Sekunde an. Die Musik löst sich faszinierend von den Lautsprechern und bildet ein überaus realistisch wirkendes Szenario. Präzise Staffelung aller Stimmen und Instrumente, verbunden mit einer vorzüglichen Tiefenwirkung, sind die herausragenden Merkmale der räumlichen Abbildungsqualität. Das Bändchen löst den Hochtonbereich in einer besonders feinfühligen, hochgradig filigranen Art und Weise auf. Feinste Details sind mühelos erlebbar, ohne sich dabei auch nur im Mindesten aufzudrängen. Die Mitten ertönen blitzsauber, tonal absolut fehlerfrei und vorbildlich realistisch. Stimmen mit Tiefgang und Volumen (beispielhaft: Call Me von Hans Theessink) wirken beeindruckend klar und prägnant. Man glaubt wesentlich größere Lautsprecher vor sich zu haben. Die Hochpassfilterung spielt hier bereits ihre ersten Trümpfe aus. Erst recht profitiert der Bass vom Schutz vor unkontrollierten subsonischen Membranamplituden. Gestrichener Kontrabass klingt wirklich authentisch, hat nicht die immer einmal wieder zu erlebende diffuse Übergröße, sondern ein klar erkennbares und vor allem nicht übertriebenes Volumen. Tiefbass ist in erstaunlich hoher Dosis vorhanden. Gut, in diesem Punkt geht natürlich auch noch mehr. Ein Subwoofer ist aber beileibe keine Pflicht, auch wenn er dank des hochpassgefilterten Tieftöners sauber ankoppelbar ist. Limitierung erlebt man beim Versuch, die Lautstärke über ein moderates Maß hinaus zu treiben. Dann legt sich auf die Höhen eine stressige Note. Stimmen verlieren ihre überragende Klarheit, und alles wirkt ein wenig angestrengt. Kleine Besetzungen tangiert dies nicht, damit kommen die Lautsprecher allerbestens zurecht. Wohl aber großes Orchester, Chorwerke, Bigband und erst recht Bombastrock - dafür sind sie nicht gemacht. Klassisches Orchester funktioniert unterhalb der Originallautstärke noch wirklich gut, die phasenweise monumentale Oper "Akhnaten" von Philip Glass mit ihren beeindruckenden Chorpassagen nicht mehr. Das ist schlicht und ergreifend die Grenze, die ein audiophiler Lautsprecher zum überraschend geringen Budget ab unter 500 Euro Paarpreis nicht zu überschreiten vermag - alles andere wäre auch ein Wunder." ...

Unser Bausatz besteht aus

  • Harwood Bändchen UR 2.0
  • Harwood TM 130 MK2
  • Dämmflies MT Bondum 800 (30 x 50 x 2 cm)
  • PE-Schaumstoffdichtstreifen, 5x2 mm
  • Dämmmaterial Sonofil 100 x 35 cm f. 20 Liter
  • Polklemmen PK31, ein Paar, vergoldet, rot+schwarz
  • 2m Lautsprecherkabel 2x2,5 mm2, transparent
  • Pan-Schrauben 4x20 schwarz, 8 Stück
  • Bauplan für den Bausatz

den Frequenzweichenbauteilen (rechts),
auf einem Holzbrettchen aufzubauen.

  • Audaphon MKP CAP Superior 0,47 uF / 400 Vdc
  • 2x Audaphon MKP CAP Superior 4,7 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 15 uF / 400 Vdc
  • Mundorf Elko rau, 330 uF/63 Vdc
  • 2x Mundorf Elko glatt, 6,8 uF / 70 Vdc
  • 0,7 mm Luftspule, 0,15 mH/0,28 Ohm
  • 0,7 mm Luftspule, 0,39 mH/0,49 Ohm
  • Mundorf H-Kern-Spule H71, 1 mH/0,25 0hm
  • Mundorf H-Kern-Spule H71, 2,2 mH/0,38 0hm
  • Metalloxidwiderstand MOX10 2,2 Ohm 2% (rot-rot-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 2,7 Ohm 2% (rot-violett-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 3,3 Ohm 2% (orange-orange-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 8,2 Ohm 2% (grau-rot-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 10 Ohm 2% (braun-schwarz-schwarz)

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box - nicht lieferbar

Bausatz mit High-End-Weiche aus Hobby HiFi

Der High-End-Bausatz enthält durchweg Backlackspulen, die wir auch im Saugkreis parallel zum Hochtöner einsetzen. Bei den Kondensatoren kommen in Reihe zum Bändchenhochtöner Öl-Kondensatoren von Mundorf zum Einsatz. Elkos glatt beim Tieftöner wurden durch MKP-Kondensatoren ersetzt. C3 wird - wie in Zeitschrift Hobby-HiFi vorgeschlagen - nicht wie in der Standardversion aus 330 uF Elko + 4,7 uF MKT sondern hier in der High-End-Version aus 270 uF Elko + 47 uF Elko glatt + 15 uF MKP-Kondensator zusammen gesetzt.

  • Audaphon MKP CAP Superior 0,47 uF / 400 Vdc
  • 2x Audaphon MKP CAP Superior 6,8 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 15 uF / 400 Vdc
  • Mundorf MCAP EVO Öl 4,7 uF / 450 V
  • Mundorf MCAP EVO Öl 10 uF / 450 V
  • Mundorf Elko rau, 270 uF/63 Vdc
  • Mundorf Elko glatt, 47uF / 50 Vdc
  • Mundorf Backlack-Luftspule BL71, 0,15 mH/0,28 Ohm
  • Mundorf Backlack-Luftspule BL71, 0,39 mH/0,51 Ohm
  • Mundorf Backlack-Luftspule BL140, 1,0 mH/0,30 Ohm
  • Mundorf Backlack-Luftspule BL140, 2,2 mH/0,46 Ohm
  • Metalloxidwiderstand MOX10 2,2 Ohm 2% (rot-rot-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 2,7 Ohm 2% (rot-violett-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 3,3 Ohm 2% (orange-orange-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 8,2 Ohm 2% (grau-rot-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 10 Ohm 2% (braun-schwarz-schwarz)

Bausatz mit High-End-Weiche ohne Gehäuse, Preis pro Box - nicht lieferbar
 

 

Leiterplatten

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf Universal-Leiterplatte statt auf Holz aufbauen wollen:
Leiterplatte 150x115 mm, verzinnt, Preis pro Stück: EUR 4,70 ohne MwSt: € 3.95 / $ 4.62
Pro Bausatz empfehlen wir 2 Platten (für ein Paar Boxen also 4)

Impedanzkorrektur

 Falls der Lautsprecher an einem Röhrenverstärker betrieben werden soll, dann sollte eine Impedanzkorrektur zum Einsatz kommen. Hier spielt die Bauteilqualität nur eine geringe Rolle, weswegen wir nur einen Bausatz anbieten (auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich auch höherwertige Bauteile).


Zur Impedanzkorrektur liefern wir folgende Bauteile:

  • ClarityCap PWA Kondensator 18 uF / 160 Vdc
  • Mundorf Luftspule L71, 1,0 mH/1,02 Ohm
  • Metalloxidwiderstand MOX10 22 Ohm 2% (rot-rot-schwarz)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 27 Ohm 2% (rot-violett-schwarz)

Preis pro Impedanzkorrektur für eine Box auf Holz aufzubauen EUR 14,90 ohne MwSt: € 12.52 / $ 14.65
 


Zurück zur Bausatzseite   zur Hobby HiFi-Übersicht