Ephedra   Standlautsprecher aus K+T 5/2015

technische Daten:
  • Impedanz: 8 Ohm
  • Kennschalldruck (2,83V/1m): 94 dB
  • Maße (HxBxT): 1056 x 356 x 395 mm
  • Frequenzbereich (-8dB): 40 - 21000 Hz
  • Trennfrequenz(en): 800 Hz
  • Prinzip: Bassreflexbox

Die Ephedra ist ein 2-Wege Standlautsprecher mit hohem Wirkungsgrad und hochwertigen PA-Lautsprechern von Monacor. In der Ephedra kommt der SP-12/200PA als Tieftöner und der MRD-180 Treiber mit dem MRH-200 Horn als Hochtöner zum Einsatz. Der Lautsprecher wurde von Holger Barske und Thomas Schmidt entwickelt.

Die Frequenzweiche besteht aus einem Hochpass 2. Ordnung (12 dB / Oktave), sowie einem Saug- und einem Sperrkreis zur Impedanz und Frequenzganglinearisierung. Ein Tiefpass 2. Ordnung (12 dB / Oktave) steuert den Tieftöner an.

Der Frequenzgang vom Lautsprecher ist bis auf eine Senke zwischen 2000 und 4000 Hz ausgewogen und recht eben. Das Abklingspektrum ist ohne ausgeprägte Resonanzen. Die nichtlinearen Verzerrungen bei geringen Lautstärken (85 dB, 1 m) liegen oberhalb von 300 Hz unter 1 % und bleiben bei höheren Lautstärken (95 dB, 1 m) unter 1,5 %.

Ein Ausschnitt aus dem Klang+Ton Hörtest

"Gerade heute in der Post fand sich das neue Album "Refugeum" der Münsteraner Prog-Rockband "Black Space Riders", und das war auch gleich genau das, was sich für den Erstkontakt mit der Ephedra empfiehlt. Der Opener "Vortex Sun" wiegt einen in der Hoffnung oder der Sorge - je nach Gusto - dass hier alles ganz gesittet und gemütlich zur Sache geht. Nichts weiter Berichtenswertes. Dann allerdings schwillt das Stück zu einem wilden Heavy-Stakkato an und die Box fühlt sich mit jedem Dezibel mehr in ihrem Element. Schon jetzt macht der Hochton auf sich aufmerksam: Der hat nämlich Farbe und Kraft, tönt aber erstaunlich gesittet. Wenn wir auf "Universal Bloodlines" das volle Brett um die Ohren gehauen bekommen, ist klar: Ja, Membranfläche, Schalldruck - so geht das! Alles andere ist allenfalls ganz nett, aber so richtig geht's nur so. Ach, Sie haben Nachbarn? Das ist bedauerlich. Die Ephedra ist kein Bassmonster, das war auch nicht zu erwarten. Aber 50 Hertz aus einer strammen Dreißiger PA-Pappe sind immer noch etwas anderes als 50 Hertz aus einem Siebzehner HiFi-Tiefmitteltönerchen. Das hier, das geht richtig ernst zur Sache und demonstriert Souveränität und Unerschütterlichkeit. Die nächsten Stunden gehören Demonhead, Kyuss, High On Fire, The Atomic Bitchwax und ähnlich ernsten Vertretern der Randbereiche der Rockmusik. Mit all denen schließt die Ephedra spontan Freundschaft - Klasse, genau so hatte ich mir das gedacht. Doch da geht noch was jenseits des ungenierten Krachmachens. Nach längerer Abstinenz durfte wieder einmal die ausgezeichnete akustische Direct-to-Disc-Einspielung der drei Damen von Elaiza auf den Teller, und auch das macht die Box sehr achtbar. Abermals fällt auf, wie gesittet die Hornkombi agiert; vielleicht fehlt ihr das letzte Quäntchen Luft obenheraus. Im Bass reicht's locker für den gezupften Kontrabass, der kommt hier vielmehr mit ordentlich Farbe und Differenzierung. Ich jedenfalls bin absolut zufrieden mit dem Ergebnis: Die Box hat genau das, was wir ihr ins Pflichtenheft geschrieben haben - nämlich Eier."

Unser Bausatz besteht aus

  • Monacor SP12/200PA, Tiefmitteltöner, 100 dB
  • Monacor MRD-180, Mittelhoch.-treiber, 2-20 kHz, 109dB
  • Monacor MRH-200, 320 x 198 mm Horn
  • Bassreflexrohr 100 mm aus HAT-DN100 für Ephedra, ein Stück
  • PE-Schaumstoffdichtstreifen, 5x2 mm, Rolle 7,5 m
  • Dämmmaterial Sonofil 100 x 35 cm für 20 Liter
  • 1,5x Noppenschaum N25-30, 100x50cm, anthrazit
  • Polklemmen PK31, ein Paar, vergoldet, rot+schwarz
  • 2x Inbus-Holzschrauben 5x30mm, schwarz 8 Stück
  • Bauplan für den Bausatz

den Frequenzweichenbauteilen (rechts),
auf einem Holzbrettchen aufzubauen.
  • Jantzen Cross Cap MKP-Kondensator 39 uF / 400V
  • Audaphon MKP CAP Superior 1,5 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 2,7 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKT Kondensator 47 uF / 160 Vdc
  • Autoformer 8Ohm, 30W/500Hz -8 bis -14dB
  • Mundorf Luftspule L140, 3,3 mH/0,58 Ohm
  • 0,7 mm Luftspule, 0,47 mH/0,50 Ohm
  • 0,7 mm Luftspule, 0,56 mH/0,55 Ohm
  • Metalloxidwiderstand MOX10 8,2 Ohm 2% (grau-rot-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 12 Ohm 2% (braun-rot-schwarz)

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box   EUR 465,00 ohne MwSt: € 390.76 / $ 348.89

Bausatz mit High-End-Weiche

Der Highend-Bausatz enthält ClarityCap Kondensatoren und einen Jantzen Cross Cap. Die Spulen sind als Mundorf Backlack-Luftspulen ausgelegt um den Mikrofonieeffekt zu verringern (Der Strom durch die Spule erzeugt ein Magnetfeld, das wiederum den Wickel in Bewegung bringt. Diese Bewegung induziert Spannungen in der Spule, die sich dem Nutzsignal aufaddieren. Je fester der Wickel der Spule ist, desto weniger wird das Nutzsignal verfälscht.)

Bausatz mit High-End-Weiche ohne Gehäuse, Preis pro Box   EUR 493,00 ohne MwSt: € 414.29 / $ 369.90

Impedanzkorrektur

Falls der Lautsprecher an einem Röhrenverstärker betrieben werden soll, dann sollte eine Impedanzkorrektur zum Einsatz kommen. Hier spielt die Bauteilqualität nur eine geringe Rolle, weswegen wir nur einen Bausatz anbieten (auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich auch höherwertige Bauteile).


Zur Impedanzkorrektur liefern wir folgende Bauteile:

Preis pro Impedanzkorrektur für eine Box auf Holz aufzubauen   EUR 13,85 ohne MwSt: € 11.64 / $ 10.39

Leiterplatten

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf einer 240 x 165 mm Rasterplatte statt auf Holz aufbauen wollen:
Rasterplatte RA240, Best.-Nr. I-2767, Preis pro Stück:   EUR 7,60 ohne MwSt: € 6.39 / $ 5.70
Für einen Bausatz empfehlen wir eine Platte (für ein Paar Bausätze werden 2 Stück benötigt)


Zurück zur Bausatzseite   zur Klang- und Ton-Übersicht