Eltim Elite 621, Kompaktbox   in K+T 1/2014

   
technische Daten:
- Impedanz: 8 Ohm
- Kennschalldruck (2,83V/1m): 84 dB
- Maße (HxBxT): 324 x 200 x 265 mm
- Frequenzbereich (-8dB): 62 - 22000 Hz
- Trennfrequenz(en): Hz
- Prinzip: Bassreflexbox

Louis Timmers konstruierte mit Eltim Elite 621 mk IV einen Lautsprecher mit hochwertigen Lautsprecherchassis: Der Morel Kalotte ET338-104, wobei die 104 für 104 mm Durchmesser der Frontplatte stehen. Diese Kalotte ist der Nachfolger der Morel MDT-33. Als Tieftöner kommt der ECW638 zum Einsatz, der mit einer 3-Zoll-Schwingspule und Neodymmagnet ausgestattet ist. Die Lautsprecherchassis arbeiten in einem Bassreflexgehäuse, dessen Bassreflexöffnung nach hinten abstrahlt.

Als Frequenzweiche kommt eine Serienweiche zum Einsatz. In einer Serienweiche ist der Tieftonzweig in der Schaltung in Reihe zum Hochtonzweig. Da der Verstärker, der die Weiche ansteuert, die Spannung einprägt (und nicht den Strom) ist eine Parallelweiche einfacher zu entwickeln, da sich hier die unterschiedlichen Zweige nicht gegenseitig beeinflussen. Bei der Serienweiche hingegen bestimmt der Stromfluss durch den Hochtöner den Tieftonzweig und der Stromfluss durch den Tieftöner den Hochtonzweig. Wegen dieser Wechselwirkung wird in aller Regel (99% der uns bekannten Schaltungen) eine Parallelweiche verwendet. Hier haben wir nun den Sonderfall der Serienweiche.

Der Frequenzgang der Elite ist leicht wellig, was wohl auf die Verwendung der Serienweiche zurückzuführen ist. Die nichtlinearen Verzerrungen sind sehr gering. Das Zerfallsspektrum zeigt bei 500 Hz, 1000 Hz und 4000 Hz leichte Resonanzen und ist sonst fehlerfrei.

Ein Ausschnitt aus dem Klang+Ton Hörtest

"Die Besonderheiten der Abstimmung kann man heraushören - klar. Interessanterweise klingt die Elite 621 ein bisschen so wie die außergewöhnliche Breitbandbox "Solo", die wir vor einem Jahr bei uns hatten. Das bedeutet eine gewisse Fokussierung auf die ersten Obertöne von Stimmen und Instrumenten, die dadurch ungemein lebendig und lebensnah wirken. Was die Elite aber besser kann als die Solo, sind die oberen und unteren Randgebiete unseres Hörbereichs. Im Bass ist die Elite trotz des ungleich kleineren Volumens eine echte Macht: Ab etwa 60 Hertz schiebt der Hightech-Bass, dass es eine wahre Freude ist. Es mag Einbildung sein, aber ich meine, den extrem harten Konus und den souveränen Antrieb deutlich herauszuhören. Am oberen Ende zeigt die Kalotte ihre legendären Gene und erzeugt eine famose Offenheit und Leichtigkeit im Klang, die ihresgleichen sucht. Durch die defensive Abstimmung im Präsenzbereich kann man die Elite 621 auch mal über ihre tatsächliche Größe hinauswachsen lassen - selbst bei brachialen Pegeln klingt sie immer angenehm und souverän - weder der Bass noch die stabile räumliche Abbildung lassen sich in irgendeiner Form davon beeindrucken."

Unser Bausatz besteht aus

  • Morel ET 338, 104mm Frontplatte, ein Stück
  • Morel ECW 638 Mitteltieftöner, ein Stück
  • Bassreflexrohr HP50, 50x145 mm, schwarz
  • PE-Schaumstoffdichtstreifen, 5x2 mm
  • 1,5x Dämmmaterial Sonofil 100 x 35 cm f. 20 Liter
  • Polklemmen PK31, ein Paar, vergoldet, rot+schwarz
  • 2m Lautsprecherkabel 2x1,5 mm2, transparent
  • Pan-Schrauben 4x20 schwarz, 12 Stück
  • Bauplan für den Bausatz

den Frequenzweichenbauteilen (rechts),
auf einem Holzbrettchen aufzubauen.

  • Audaphon MKP CAP Superior 0,22 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 0,68 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 10 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKT Kondensator 3,9 uF / 160 Vdc
  • Audaphon MKT Kondensator 68 uF / 160 Vdc
  • 0,7 mm Luftspule, 0,47 mH/0,50 Ohm
  • 1,4 mm Luftspule, 0,47 mH/0,19 Ohm
  • Metalloxidwiderstand MOX5 12 Ohm 2% (braun-rot-schwarz)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 3,3 Ohm 2% (orange-orange-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 3,9 Ohm 2% (orange-weiß-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 5,6 Ohm 2% (grün-blau-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 6,8 Ohm 2% (blau-grau-gold)

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box - nicht lieferbar

Bausatz mit High-End-Weiche

Unser Bausatz mit High-End-Frequenzweiche enthält durchweg hochwertige Folienkondensatoren von ClarityCap. Als Spulen kommen durchweg Backlackspulen von Mundorf zum Einsatz.

  • ClarityCap SA Kondensator 0,22uF / 630 Vdc
  • ClarityCap SA Kondensator 0,68uF / 630 Vdc
  • ClarityCap SA Kondensator 3,9uF / 630 Vdc
  • ClarityCap SA Kondensator 10 uF / 630 Vdc
  • ClarityCap PWA Kondensator 68 uF / 160 Vdc
  • Mundorf Backlack-Luftspule BL71, 0,47 mH/0,57 Ohm
  • Mundorf Backlack-Luftspule BL140, 0,47 mH/0,19 Ohm
  • Metalloxidwiderstand MOX5 12 Ohm 2% (braun-rot-schwarz)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 3,3 Ohm 2% (orange-orange-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 3,9 Ohm 2% (orange-weiß-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 5,6 Ohm 2% (grün-blau-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 6,8 Ohm 2% (blau-grau-gold)

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box - nicht lieferbar

Raster-Leiterplatten

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf einer 159 x 127 mm Raster-Leiterplatte statt auf Holz aufbauen wollen:
Rasterplatte RA160, Best.-Nr. I-2766, Preis pro Stück: EUR 5,10 ohne MwSt: € 4.29 / $ 3.83
Pro Bausatz empfehlen wir eine oder zwei Platten (für ein Paar Boxen also 2 bis 4)
 


Zurück zur Bausatzseite   zur Klang- und Ton-Übersicht