zurück zur Beschreibung Dirac XT

Alcone Dirac XT Satellit und Center: Bauplan

Alcone Dirac XT Sat

Das Gehäuse ist mit 19 mm MDF oder Multiplexplatten aufzubauen. Zur weiteren Beruhigung sind auch 2 mm Bitumexplatten einsetzbar- sie erschienen uns jedoch nicht als notwendig.

Die Schallwand (also die Frontplatte) wurde in unserem Plan mit 25 mm Platten erstellt; stattdessen können Sie auch 19 mm verwenden, falls 25 mm nicht verfügbar sind.

Dirac XT: Frequenzweiche

Die Frequenzweiche ist auf eine Holzunterlage aufzubauen. Hier werden die Bauteile einzeln mit Heißkleber oder mit Kabelbinder befestigt und anschließend frei verdrahtet. Auf Wunsch können Sie auch eine Universalleiterplatte verwenden, wo die Bauteile von einer Seite gesteckt werden und auf der anderen Seite verlötet. Alcone DiracXT
Falls Sie einen Röhrenverstärker haben, empfehlen wir zur Impedanzkorrektur einen Serienschwingkreis mit:
- Elko glatt 22 uF
- Luftspule 0,56 mH / 1 mm
- Widerstand 6,8 Ohm 10 Watt
Die Bauelemente werden alle in Reihe geschaltet und die beiden offenen Ende dann am Lautsprecher-Terminal angeschlossen.

Dirac XT: Fertigweiche, Anschlussschema

Die Fertigweiche der Dirac XT enthält nur hochwertige Bauteile:
- verzerrungsfreie Luftspulen
- 4 Watt Metalloxidwiderstände
- im Hochtonzweig hochwertige Audyn-CAP MKP-Kondensatoren (im Bild rechts)
- im Tieftonzweig ebenso MKP-Kondensatoren
Alcone Dirac XT Alcone Dirac XT

Der Anschluss ist einfach; wir stehen dennoch gerne für Fragen zur Verfügung.
 

zurück zur Beschreibung Dirac XT