CT 299   Kompaktlautsprecher aus K+T 5/2018

technische Daten:
  • Impedanz: 8 Ohm
  • Kennschalldruck (2,83V/1m): 98 dB
  • Maße (HxBxT): 406 x 406 x 300 mm
  • Frequenzbereich (-8dB): 150 - 6500 Hz
  • Trennfrequenz(en): Hz
  • Prinzip: Bassreflexbox

CT 299 ist ein Gitarrenlautsprecher mit vier Breitbandlautsprechern.

CT 299 ist ein Bassreflex-Lautsprecher mit Chassis der Firma Visaton .

Der Bausatz enthält vier Breitband-Lautsprecher Visaton BG 17 8 Ohm

Der Lautsprecher wurde von Holger Barske und Thomas Schmidt entwickelt.

Der Frequenzgang des Lautsprechers ist ausgewogen.

Das Abklingspektrum (Wasserfallspektrum) zeigt ein in den Mitten verzögertes Ausschwingverhalten.

Die nichtlinearen Verzerrungen bei geringen Lautstärken (95 dB, 1 m) liegen oberhalb von 300 Hz unter 1 % und bleiben auch bei höheren Pegeln (105 dB, 1 m) im hörbaren Bereich unter 1 %.

Ein Ausschnitt aus dem Klang+Ton Hörtest

"Nach einer längeren Abstinenz vom aktiven Musizieren habe ich mir wieder ein kleines E-Gitarren-Setup gegönnt und mir eine alte Yamaha SG-2000 sowie einen Mesa-Boogie-Subway-Blues-Comboverstärker gekauft, der mit einem Master-Volumeregler nachgerüstet wurde, um auch bei moderaten Lautstärken verzerrt spielen zu können. Und so gab es in den Verlagsräumen ein paar Stunden Session - immer abwechselnd der eingebaute Lautsprecher des Mesa Boogie, dann unsere Cheap-Trick-Gitarrenbox. Zunächst einmal muss ich konstatieren, dass die vier BG17 in der Kiste einen ganz anderen Sound produzieren als der eine Treiber im Combo-Verstärker. Durch die "Bassreflex"-Bauweise schiebt die 4 x 6,5-Zoll-Box im Grundton deutlich mehr als das fast offen eingebaute Chassis - nun, dies lässt sich ganz leicht durch ein schmaleres unteres Brett in unserer Box kompensieren. Der Breitbandcharakter der Chassis offenbart sich im weiteren Frequenzgangverlauf: Während der Mesa-Boogie-Lautsprecher ganz klar soundet, ist unsere Box auf der deutlich neutraleren Seite, was sich bei klaren Cleansounds positiv bemerkbar macht. Mit dem Klangregler muss man in Sachen Hochton aber schon etwas defensiver zu Werke gehen. Was mit Schwirrkonus auf den Treibern nicht so gut funktioniert, sind Crunch-Sounds - hier entsteht eine Art "akustisches" Loch zwischen dem Grundtonbereich und einem etwas sägenden Zerrsound - ich vermute mal schwer, dass die noch nicht entfernten Schwirrkoni der Treiber hier etwas zu viel des Guten tun. Entsprechende Modifikationen wird es in den kommenden Ausgaben geben. Deutlich besser hingegen funktioniert wieder das "volle Brett" - aggressive Industrialsounds und sägende Riffs klingen über Cheap Trick 299 absolut authentisch. Der Wirkungsgrad der kompakten Box ist übrigens mindestens auf dem selben Niveau wie der eines Zehn- oder Zwölfzöllers - insofern dürfte man als Gitarrist keine Probleme haben, sich im Übungsraum Gehör zu verschaffen."

Fazit der Zeitschrift:

"Es geht in die richtige Richtung - CT299 ist ein überzeugendes und günstiges Arbeitsgerät, das sich leicht an unterschiedliche Anforderungen anpassen lässt. Abgesehen davon dürfen Sie davon ausgehen, dass das hier nicht unser letzter Ausflug in die Welt von Gitarrenlautsprecher & Co. ist. Ein zu CT 299 passender kompakter Röhrenamp befindet sich bereits in der Planung, den werden wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten."

Unser Bausatz besteht aus

  • 4x Visaton BG 17, 8 Ohm
  • 0,5x PE-Schaumstoffdichtstreifen, 5x2 mm, Rolle 7,5 m
  • Klinken-Einbaubuchse T-211, mono
  • 4m Lautsprecherkabel 2x1,5 mm2, transparent
  • 2x Pan-Schrauben 3,5x17 schwarz, 8 Stück
  • Bauplan für den Bausatz

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box   EUR 83,00 ohne MwSt: € 69.75 / $ 79.51


Zurück zur Startseite   zur Klang- und Ton-Übersicht