Cognito und Incognito   in K+T 5/2008

Cognito aus Klang+Ton 5/2008
technische Daten Cognito MK 2
- Impedanz: 4 Ohm
- Kennschalldruck (2,83V/1m): 90 dB
- Größe (ohne Fuß): 103 x 15 x 32 cm
- Frequenzbereich (-8dB): 32 - > 22000 Hz
- Trennfrequenzen: ?/?
- Prinzip: Bassreflexgehäuse

technische Daten Sub Incognito
- Impedanz: aktiv
- Kennschalldruck: aktiv
- Größe: 80 x 38 x 46 cm
- Frequenzbereich (-8dB): 30 - einstellbar
- Prinzip: Bassreflexgehäuse

Monacor stellt mit Cognito, Incognito ein beeindruckendes Satelliten-Subwoofer-System vor.

Der Satellit ist eine Standbox mit einem Hochtöner DT-250 mit einer Membran aus Titan-Leichtmetall-Legierung, der durch zwei Mitteltöner MSH-115 eingerahmt wird. Dies Trio wird dann nochmals durch zwei kleine Bässe (SPH-115) eingerahmt.

Die 5 Lautsprecher sitzen in einem Bassreflexgehäuse. Cognito ist damit durchaus auch ohne Subwoofer spielfähig.

Für den Subwoofer wurde ein SPH-302 CTC gewählt, der im 100-Liter-Bassreflexgehäuse spielt. SPH-302 CTC hat für 100 Liter eigentlich einen viel zu starken Magneten. Monacor wählte eine Abstimmung mit höchster Membrankontrolle, die auch bereits in den Alcone Subwoofern wie Sub 12 Anwendung finden. Incognito aus Klang+Ton 5/2008

Ein Ausschnitt aus der K+T-Klangbeschreibung:

"Den Auftakt im Hörraum machte das Pärchen Cognito ohne Subwoofer. Als Erstes fiel auf: der Unterschied zwischen Stehen und Sitzen ist eklatant. Es klingt zwar immer, aber erst beim Sitzen an der Spitze des Stereodreiecks rastet es merklich ein. Was man dann zu hören bekommt, überrascht. Die Cognito ist ein absolut vollständiger Lautsprecher, der problemlos ohne Subwoofer leben kann. Und das in unserem recht großen Hörraum, absolut wandfern aufgestellt. Die hervorragend ausgewogene Tonalität wird von einer sehr feinen, lebensechten Räumlichkeit begleitet. Der Bass reicht tief, ist druckvoll und vor allem knackig. Und ich meine nicht "für die Größe in Ordnung, aber sonst naja" ... nein, richtig erwachsen, richtig gut. Das hätte ich dem Minibass-Quartett wirklich nicht zugetraut. Bei Pegel pusten sie kräftig aus den Reflexrohren, bleiben aber bis zu überraschend hohen Lautstärken am Ball. Es gibt auch keine trügerische Oberbass-Betonung, dieser Tiefton hat Substanz. Zudem ist er hervorragend in das Klangbild integriert. Die ganze Box wirkt extrem geschlossen, perfekt aus einem Guss. Dabei spielt sie klar und durchhörbar und bleibt stets neutral. Stimmen sitzen auf dem Punkt, erinnern fast an einen Monitorlautsprecher. Die beiden Mitteltöner machen sich ganz klar bezahlt, hier sind Spezialisten am Werk. Letztendlich überrascht auch die Metallkalotte durch ihr feingliedriges Spiel. Sie klingt (im positiven Sinne) kaum nach Metall, fügt sich sehr gut ins Klangbild ein. Stellt sich die Frage: braucht man den Subwoofer überhaupt? Nun, das sollte der Test mit Sub beantworten. Dabei muss ich dem SAM-2 eine absolute Empfehlung aussprechen. Ohne dessen Hochpassfilterung würde der zusätzliche Bassmacher kaum Sinn ergeben, denn der Gesamtpegel würde nicht gesteigert werden, und die Cognitos machen genug Bass. Auf- und Einstellung gehen flott von der Hand: das Modul zwischen Vor- und Endstufen einschleifen, Trennungen beide auf MittelsteIlung, Pegel auf ,,9 Uhr". Das passt schon ganz gut, minimale Feinjustage folgt später. Den Subwoofer "neutral" eingepegelt, höre ich erst mal keinen Unterschied. Und das spricht Bände, denn es bedeutet, dass die Trennung passt und sich der Subwoofer harmonisch einfügt. Bei tiefen Bässen ist eine gesteigerte Souveränität zu vernehmen, ansonsten bleibt der gefürchtete Bruch zwischen Sub und Sat vollständig aus. Das liegt letztendlich auch an der Potenz beider Spielpartner, die eine tiefe Trennung ermöglicht, ohne eine der Komponenten ins Schwitzen zu bringen. "

Mit 5 Cognito-Boxen lässt sich auch ganz hervorragend ein Heimkinosystem erstellen, bei dem der Center eine etwas andere Form erhält (fragen Sie uns einfach danach).

Unser Standard-Bausatz für den Satelliten besteht aus


- Monacor Titan-Alu-Kalottenhochtöner DT-250
- zwei Mitteltöner MSH-115
- zwei Mitteltieftöner SPH-115
- Bassreflexrohr MBR-50 oder baugleiches BR50V
- ein Terminal mit vergoldeten Klemmen
- 2 Pack Dämmstoff (Polyesterwatte)
- 5 Meter Kabel 2 x 2,5 mm2
- 20 PAN-Schrauben 3,5 x 17 mm
- die Bauanleitung
- den Frequenzweichenbauteilen auf Holz aufzubauen:
- 3,3 mH Luftspule / 1,4 mm
- 0,82 mH Luftspule / 1,4 mm
- 3,9 mH Luftspule / 1,4 mm
- 0,27 mH Luftspule / 1 mm
- MKT-Kondensatoren mit:
  47 uF, 68 uF, 15 uF, 1 uF, 4,7 uF und 1,5 uF
- Draht-Widerstände:
  20 Watt: 2,7 Ohm, 3,3 Ohm
  10 Watt: 1,5 Ohm, 33 Ohm

Hinweis: Das neue BR50 hat nur noch 48 mm Einbaudurchmesser!

Satellit Cognito ohne Gehäuse
Preis pro Box EUR 376,00 ohne MwSt: € 315.97 / $ 282.11

Unsere Bausatz Satellit Cognito mit High-End-Weiche

Unsere High-End-Variante enthält alle 6 Kondensatoren als MKP-Kondensatoren mit 400V. Außerdem werden die Widerstände am Hochtöner als MOX10-Widerstände geliefert.

Satellit Cognito mit High-End-Weiche ohne Gehäuse
Preis pro Box EUR 385,00 ohne MwSt: € 323.53 / $ 288.87 Incognito aus Klang+Ton 5/2008

Subwoofer Incognito zur Entlastung der Satelliten bei hohen Lautstärken

Unser Bausatz für den Subwoofer Incognito besteht aus:

- Monacor Tieftöner SPH-300 CTC
- dazu das Verstärkermodul Monacor SAM-2
- selbstklebender Dämmstoff MDM-30
- 2 Matten Noppenschaum N25 100 x 50 cm
- 3 Stück Bassreflexrohr je aus HT DN 90, 45 ° + 400 mm
- selbstklebendes Dichtband
- 1 Meter Kabel 2x 2,5 mm2
- div Inbus-Schrauben
- die Bauanleitung

Subwoofer Incognito ohne Gehäuse
Preis für einen Subwoofer: EUR 598,00 ohne MwSt: € 502.52 / $ 448.68

  zur Klang- und Ton-Übersicht